Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

BHV-SR halten sich digital fit!

Da die aktuelle Pandemiesituation die geplanten zweitägigen Präsenzlehrgänge nicht zuließ, hat der Verbandsschiedsrichterausschuss neue Konzepte erarbeitet.


Die obligatorische Schulung der BHV-Kaderschiedsrichter und Verbandsbeobachter erfolgte in zwei Onlinemodulen, wobei  jeweils mehrere Termine  angeboten wurden.

Im Juli fand an vier alternativen Terminen das erste Onlinemodul statt. Die thematischen Schwerpunkte der Veranstaltung lagen im Bereich der Progression sowie der Stürmerfouls.

Der Aufbau einer guten Linie im Bereich der Progression war Inhalt des Vortrags von VSLW Günter Zeller. Er zeigte den Teilnehmern anhand von Videobeispielen die Anwendungsbereiche ihres „Handwerkszeugs“, beginnend vom unauffälligen Hinweis an einen Spieler bis hin zur zwingend erforderlichen Disqualifikation mit Bericht. Zusammenfassend hob er hervor, dass der Aufbau der Progression - jeweils an die Spielklasse angepasst - nicht zu kleinlich, aber auch nicht zu großzügig erfolgen sollte. Bei harten Aktionen ist von Anfang bis Ende des Spiels auch konsequent hart zu entscheiden. Unerlässlich ist dabei, die eigene Linie strikt einzuhalten.

Im zweiten Vortrag dieses Moduls befasste sich David Homa mit dem Themenbereich „Stürmerfoul“.

Unterstützt durch treffend ausgewählte Videobeispiele wurden die Beurteilungskriterien für ein Stürmerfoul erarbeitet und Grenzbereiche aufgezeigt.

Die Bewertung einzelner Videobeispiele erfolgte im Dialog, so dass die Teilnehmer aktiv mit Fragen und ihren Einschätzungen an den Szenen teilhaben konnten.

Eine im Anschluss durchgeführte Umfrage unter den Teilnehmern zeigte erfreulicherweise eine hohe Zufriedenheit mit dem neuen Format.

Zum Abschluss der Veranstaltung warb VSLW Günter Zeller nochmals für die Nutzung des DHB-Schiedsrichterportals. Dieses Portal stellt sowohl ein Nachschlagewerk für alle an Regelfragen interessierte Handballfreunde, als auch eine Informationsplattform zu allen Entwicklungen im Schiedsrichterwesen dar. Eine Nutzung ist daher absolut empfehlenswert.

zurück zur Übersicht


Top