Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Neues Team – neuer Schwung!

Bayerischer Handball-Verband wählt seine neue Präsidiumsmannschaft erstmals per Brief


Gestern, am 08.12.2020, hat der Bayerische Handball-Verband den parlamentarischen Teil seines Verbandstages 2020 abgeschlossen. Corona-bedingt war die geplante Präsenzveranstaltung ausgefallen, eine Videokonferenz und ein briefliches Umlaufverfahren ersetzten die normalerweise persönlich vorgenommenen gemeinsamen Aussprachen, Wahlen und Abstimmungen. So stimmten die Delegierten des Verbandstages dieses Jahr erstmals per Brief über Neubesetzungen im Präsidium und anderen Ämtern wie Vorsitzende der Gerichte und Kassenprüfer, die Entlastung des alten Präsidiums und Satzungsänderungen ab. Gestern traf man sich in kleinster Runde und unter Einhaltung strenger Hygieneregeln zum Auszählen – unter Aufsicht der Notarin Dr. Helene Ludewig verlief alles nach Plan.

Das Präsidium wurde von den Delegierten entlastet, und einige Satzungsänderungen verabschiedet, die unter anderem die Wahl eines neu strukturierten Präsidiums möglich machten. Das neue Team von Präsident Georg Clarke besteht aus alten und neuen Gesichtern: Weiterhin am Ball sind Clarke selbst – seit 2002 Präsidiumsmitglied und seit 2017 Präsident – sowie VPin Spielbetrieb Ingrid Schuhbauer und VP Leistungssport Ben Schulze. Neu dabei sind VP Finanzen Klaus-Dieter Sahrmann (gleichzeitig BV Oberfranken), VP Bildung Prof. Matthias Obinger, VP Verbandsentwicklung Dr. Oliver Vogler, VP Jugend & Mitgliederentwicklung Felix Rockenmayer (gleichzeitig BVs Talentförderung Oberfranken) und VP Recht Peter Kastenmeier – letzterer eigentlich ein „Rückkehrer“, Peter Kastenmeier war bereits von 2003 bis 2011 als VP Spielbetrieb Teil des Präsidiums.

Der wiedergewählte Chef des BHV Georg Clarke freut sich über das Wahlergebnis: „Ich möchte allen Gewählten herzlich gratulieren und mich bereits im Voraus für ihre Leidenschaft und ihr Engagement im Dienste des Handballs in Bayern bedanken. Ich denke, wir haben trotz der schwierigen Zeiten unseren Verbandstag gut über die Bühne gebracht, und mehr noch, wir haben eine tolle Mannschaft aus vielen fähigen und motivierten Mitspielerinnen und Mitspielern gefunden. Ich freue mich auf die nächsten drei Jahre!“

Ebenfalls in seine zweite Amtszeit geht VP Talentförderung Ben Schulze, dessen Ressort in Leistungssport umstrukturiert wurde: „Wir haben bereits in der vergangenen Legislaturperiode im Nachwuchsleistungssport einiges bewegen können und ich freue mich, gemeinsam mit den Bezirksvorsitzenden Talentförderung daran nahtlos anknüpfen zu können. Durch verstärkte und verbesserte Trainerqualität sowie frühzeitigere Förderung unserer bayerischen Talente wird sich der Nachwuchsleistungssport weiter entwickeln. Corona ist nicht das Ende des Handballs in Bayern, sondern wir müssen mutig in die Zukunft blicken und loslegen!“

Neu an  Bord ist unter anderem VP Jugend & Mitgliederentwicklung Felix Rockenmayer, bereits auf dem Verbandsjugendtag im Januar 2020 – noch in Präsenz – vorgeschlagen und nunmehr bestätigt. Auch er sieht den neuen Aufgaben mit Zuversicht entgegen: „Ich freue mich sehr über das in mich gesetzte Vertrauen und bin glücklich nach fast 9 Monaten seit dem Verbandsjugendtag jetzt auch offiziell mit der Arbeit beginnen zu können. In dieser für uns alle herausfordernden Zeit möchte ich mit Mut und Hoffnung nach vorne blicken und zusammen mit den Jugendsprechern Wege finden, bei den Kindern und Jugendlichen die Begeisterung für unseren Sport zu wecken bzw. aufrechtzuerhalten.“

Das neue Präsidium steht genauso wie der gesamte organisierte Sport in den nächsten Monaten vor enormen Herausforderungen. Eines der Hauptziele wird sein, die Motivation bei allen Mitgliedern, Ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern hoch zu halten. Der Bayerische Handball-Verband bedankt sich an dieser Stelle besonders bei den bayerischen Handballvereinen für ihre herausragende Arbeit besonders jetzt während der Krise, denn klar ist: Alle Herausforderungen der nahen Zukunft können nur im gemeinsamen Schulterschluss von Verband und Vereinen gestemmt werden. Gemeinsam aber wird es gelingen, gestärkt aus der Pandemie herauszukommen.

Mit der Durchführung des brieflichen Umlaufverfahrens ist damit der Verbandstag 2020 abgeschlossen – zumindest fast. Fest eingeplant ist es, im Kalenderjahr 2021 die ausgefallene Präsenzveranstaltung nachzuholen, um Ehrungen und Danksagungen den gebührenden Rahmen geben zu können, und auch das gemeinsame Beisammensein wieder pflegen zu können. Voraussetzung ist selbstverständlich eine positive Entwicklung des Infektionsgeschehens – wir drücken uns allen die Daumen!

Wir wünschen allen Gewählten gutes Gelingen – auf eine erfolgreiche Legislaturperiode 2020 – 2023!

zurück zur Übersicht


Top