Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

HCE düpiert Melsungen

Endlich nach sieben Monaten konnten die Fans des HC Erlangen ihre Mannschaft wieder live in der Arena bewundern und das mit einem 31 : 21 Sieg gegen den Favoriten MT Melsungen.


(-hn) Eigentlich war  Melsungen nach zwei Auftaktsiegen mit breiter Brust als Favorit nach Nürnberg angereist. Der Verein hat sich für diese Saison einiges vorgenommen. Alleine sechs aktuelle deutsche Nationalspieler, dazu Auswahlspieler aus Kroatien, Montenegro und Island sowie der  Erfolgstrainer der Isländer  Gudomundur Gudmundsson, der mit Dänemark olympisches Gold geholt hat, stehen bei Melsungen unter Vertrag.

 

Auch Erlangen hat prominente Spieler geholt, die Torhüter Klemen Ferlin, Martin Ziemer, sowie Simon Jeppssen, Steffen Fäth, Hampus Olssen und die Talente  Max Jaeger und Janis Boieck.

 

In der ersten Hälfte der 1. Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das die Erlanger mit Leidenschaft und Herzblut angingen. In der 20.Minute führte Erlangen nach einem 7 : 7 Remis durch einen Treffer von Olssen wieder mit zwei Toren. Bis zur Pause konnte Erlangen engagiert durch einem 4-Tore-Lauf auf 13 : 9 erhöhen. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeit.

 

Weiterhin angetrieben von den 1720 lautstarken Zuschauern konnte Firnhaber nach der Halbzeit zum 14 : 9 einlochen. Nur Sekunden später disqualifizierten die Schiedsrichter den Torschützen nach einem Foul an Julius Kühn. Mit glatt „ROT“.  So war für Firnhaber in der 32. Spielminute das Spiel zu Ende. Doch statt in Schockstarre zu verfallen, nahmen die Erlanger die harte, aber vertretbare Entscheidung der Schiedsrichter als weitere Motivation an. Tor um Tor erhöhten die Franken auf 17 : 10, 18 : 12, Olssen auf 19 : 12. Als Hampus Olssen mit seinem 7. Treffer zum 25 : 16 einlochte, stand die Halle Kopf. Egal wen Neutrainer Michael Haaß nun auf Feld schickte, jeder passte sich nahtlos in die Mannschaft ein und trug so seinen Teil zum Erfolg bei.

 

Die Fans feierten die letzten 10 Minuten stehend ihre Mannschaft. „Oh wie ist das schön...“ klang es tausendfach nach dem Schlusspfiff..

 

Eine stabile, kompromisslose Abwehr hinter der mit Ferlin ein Hexer stand, der die namhaften Torschützen der Melsungen zum Verzweifeln brachte. Im Angriff spielte sich Erlangen regelrecht in einen Rausch. Am Ende freuten sich Mannschaft und Fans über einen sensationellen 31 : 21 Kantersieg, der auch in dieser Höhe verdient war.

 

Trainer Haaß war über die Leistung seiner Mannschaft hoch erfreut, sein Fazit: „Heute hat jeder für jeden gekämpft. Wir haben eine tolle Leistung erarbeitet. Dazu kam eine sensationelle Unterstützung von Fans, die ausschlaggebend war, dass wir uns in einen Rausch spielen konnten.“

 

Aus diesem geschlossenen Kollektiv sollte eigentlich niemand besonders herausgehoben werden, denn es war eine überzeugende Mannschaftsleistung wie es auch Haaß richtig analysierte. Doch der Torhüter Klemen Ferlin, der auf ein Quote von 45 % kam, sowie die beiden Top-Torjäger Hampus Olssen (7) und Simon Jeppsson (5) darf man lobend erwähnen, auch weil sie sich so schnell in die Mannschaft integriert haben.

 

Die Ergebnisse der ersten drei Spieltage lassen eine starke und spannende Saison erhoffen. Durch den Abbruch der Saison 2019/2020 wegen der Corona-Pandemie gab es keine Absteiger aus der 1. Liga, wohl aber zwei Aufsteiger aus der 2. Liga. So wird die Saison 2020/2021 mit 20 Mannschaften gespielt. Das bedeutet, dass es am Ende der Runde vier Absteiger geben wird.

 

Am kommenden  Sonntag, gastiert der HCE in Göppingen. Das Spiel gegen FRISCH AUF! Göppingen, die mit 2 : 2 Punkten Tabellennachbarn (13.) des HC (14.) sind, wird um 16.00 Uhr in der EWS Arena angepfiffen.

 

Das nächste Heimspiel findet am 25.10., gegen die Rhein-Neckar-Löwen, die derzeit zusammen mit Flensburg und dem Bergischen HC verlustpunktfrei die Tabelle anführen, in der ARENA Nürnberger Versicherung statt. Anpfiff 16:00 Uhr.

 

Norbert Höhn

zurück zur Übersicht


Top