Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Forst United startet in die JBLH!

Mit einem Sieg am Samstag gegen die JSG Neckar-Kocher und einer Niederlage gegen die HSG Würm-Mitte am Sonntag startet die wA-Jugend des TSV EBE Forst United in die Bundesliga.


26.9.2020 - TSV EBE Forst United vs. JSG Neckar-Kocher

Traumstart in die Bundesliga

Erst Freitag Nachmittag kam die sehnlichst erwartete Nachricht des Landratsamt Ebersberg, mit der so wichtigen Zuschauer-Freigabe. Insgesamt konnten die Handballerinnen, nach Absprache mit dem TSV-Vorstand, vorerst 60 Zuschauer auf die Tribünen der Dr. Wintrich-Halle lassen.
„Die späte Benachrichtigung stellte uns vor noch größere Probleme in der Organisation, aber auch das haben unsere ehrenamtlichen Helfer und die geduldigen Fans geschafft“, erklärte Abteilungsleitung Sylke Haeffner.

Das erste Bundesligaspiel der Vereinsgeschichte startete am Samstag um 15 Uhr gegen die Jugendspielgemeinschaft Neckar-Kocher. Der Nachwuchs des Bundesligisten der Neckarsulmer Sportunion visierte laut Vorbericht des DHBs, den zweiten Gruppenplatz an. Also ging das junge Team aus Ebersberg mit gehörig Respekt in die Partie. Beide Mannschaften agierten in der Abwehr sehr offensiv, wobei Neckar-Kocher keine Mittel gegen das beherzte Agieren der Oberbayern fand. Nach neun Minuten, beim Stand von 4:0, legten die Gäste erstmals ihre Timeout-Karte. Relativ unbeeindruckt zogen die Schützlinge vom Trainergespann Mäsel/Veihelmann ihren Matchplan durch und hielten die Gäste auf Distanz. Charly Paulus, Jasmin Alnajjar und Chiara Czeslik entwickelten im Spiel nach Vorne hohen Druck und setzten ihre Mitspielerinnen am Kreis und auf Außen perfekt in Szene. Sophia Ewald, Steffi Pollak, Pauli Bayer und Maria Hartmann bewiesen sich als elementare Stützen in der Abwehr. Zum Halbzeitpfiff blickten die Fans auf eine komfortable 12:7 Führung der Forstis.
„Wir waren etwas überrascht aber auch beeindruckt vom Auftreten unserer Mädels und wollten den Sieg natürlich unbedingt“, resümierte Julius Veihelmann. Dass auch die Spielerinnen vom Ebersberger Forst gewillt waren, die ersten beiden Bundesliga-Punkte einzusacken, zeigten sie in der zweiten Halbzeit. Mit großem Einsatz in wurde weiterhin verteidigt, natürlich mit souveränen Rückhalt der Torhüterinnen Finia Bayer und Vanda Angyal, die mehrere Würfe der Württemberger parierten. Der ständig wachsende Vorsprung erlaubte es den Fans, sich schon frühzeitig über den am Ende verdienten 30:18 Erfolg zu freuen.

„Wir sind sehr zufrieden, wissen aber auch, dass mit Würm ein anderes Kaliber wartet. Heute dürfen die Mädels und natürlich auch wir sehr stolz sein!“, freute sich Trainer Felix Mäsel.

Der verletzten Spielerin aus Neckarsulm wünscht Forst United auf diesem Weg gute Besserung!


27.9.2020 HSG Würm Mitte vs. TSV EBE Forst United

Exakt 24 Stunden später sollte bereits das zweite Bundesligaspiel beim bekannten bayerischen Konkurrenten aus Gräfelfing angepfiffen werden. Für die Mannschaft der HSG Würm-Mitte war es das erste Spiel in der jungen Bundesligasaison. Die erste viertel Stunde der Partie agierten die Mannschaften auf Augenhöhe und dominierten gleichermaßen in ihren Abwehrreihen. Mit nachlassender Kraft und Konzentration unterliefen United technische Fehler am laufenden Band, was Würm für Kontertore nutzte.
„Leider ließen wir jeglichen Spielwitz und Dynamik vermissen. Unsere Mädels verrannten sich ununterbrochen in 1 gegen 1 Aktionen anstatt den Ball laufen zu lassen und Würm stand zusätzlich sehr gut in der Abwehr“, bilanzierte Mäsel zur Halbzeit. Trotz der an diesem Tag deutlichen Überlegenheit des Gegners, präsentierte sich der Ebersberger Nachwuchs im zweiten Durchgang deutlich besser. Mit dem engagierten Auftritt von Youngster Nina Allombert platzte endlich der Knoten und das Spiel gewann wieder deutlich an Fahrt. Dennoch musste eine 18:30 Niederlage hingenommen werden.

„Trotz der deutlichen Niederlage wollen wir das Positive sehen: Die Mädels haben sich nochmal aufgerafft und zeigten zumindest in Teilen was sie eigentlich können. Einer so jungen Mannschaft sind solche Schwankungen zu verzeihen. Würm war definitiv besser und hat verdient gewonnen. Ich denke sie spielen um den Gruppensieg!“

Nach dem ersten Wochenende kann United somit eine ausgeglichene Bilanz vorweisen. Mit 2:2 Punkten auf dem Konto gehts schon am kommenden Sonntag an den Bodensee um gegen den SV Allensbach zu bestehen. 

zurück zur Übersicht


Top