Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Zwei Meister in der wD-Jugend

3 Tage vor dem letzten entscheidenden Spiel um die Meisterschaft der wD zwischen SV Laim und TSV Ismaning kam das abrupte Ende der Saison. Auf Grund der Corona Pandemie wurde in ganz Deutschland der Sportbetrieb Mitte März gestoppt. Der Handballspielbetrieb der Saison 19/20 wurde kurz darauf dann deutschlandweit komplett eingestellt. Die erfreuliche Nachricht war aber dann für die Mädls, das auf Grund der besonderen Umstände diese Saison beide Teams zum Bezirksmeister in Oberbayern ernannt wurden.


Anbei en kleiner Bericht vom Riesenerfolg der Laimer D-Jugendmädels.

Wie auch schon in der Saison zuvor, starteten die Laimerinnen mit zwei Teams in die Saison. Dabei erreichte Laim I nach den Qualifikationsturnieren die Einstufung in die Bezirksliga. Hier wurde in der Hinrunde der Aufstieg in die höchste Liga, die Bezirksoberliga, ausgespielt. Ein großes Ziel, das die Mädels unbedingt erreichen wollten. Sie wollten in die Fußstapfen ihrer Vorgängerinnen treten, die bereits in den letzten drei Jahren immer in der höchsten Liga aufspielen konnten.

Die Vorrunde in der Bezirksliga lief nicht optimal. Zwar wurde gut trainiert, jedoch scheiterten die Mädels in den Punktspielen meist an ihrem eigenen Selbstvertrauen. Das Punktekonto zeigte einen Stand von 7:5 Punkten nach den Vorrundenspielen. So durften wir uns im Dezember nach einer eher durchwachsenen Hinrunde über den Aufstieg in die Bezirksoberliga freuen. Unsere Bezirksliga war schon sehr stark besetzt. Nach Ismaning und Haar erreichten wir hier den dritten Platz. Umso neugieriger waren wir auf die Aufsteiger der Nachbarliga, wovon wir nur ein Team aus den Qualifikationsturnieren kannten.

Nach diesem ersten Erfolg steigerte sich nach einer anfänglichen Grippewelle im neuen Jahr die Trainingsbeteiligung erst wieder Ende Februar auf unseren gewohnten Prozentsatz. Trotzdem waren wir seit Beginn der Rückrunde gut in Fahrt. Die Mädels haben Einiges dazugelernt und wurden immer selbstsicherer. Gegen alle BOL-Konkurrenten punkteten wir. Aber nicht nur mit einem, sondern immer mit zwei Punkten. Es waren auch zwei sehr spannende Spiele dabei. 40 Minuten Zitterpartie gefolgt von einem Jubelschrei. Handball pur eben. Mit 8:0 an der Tabellenspitze zu stehen ist echt ein schöner Anblick. Nur noch eine Partie stand an. Beide aufeinandertreffende Teams waren bis dahin noch ohne Niederlage. Gegen Ismaning sollte sich die Meisterschaft entscheiden, demnach auch die Teilnahme am Süd-Cup. Ein Turnier, in welchem die besten vier südbayrischen Teams dieser Altersklasse um den Pokal kämpfen sollten.

Wir freuten uns schon sehr auf dieses Endspiel, doch soweit kam es nicht mehr. Corona kam uns dazwischen. Ein abruptes Ende der Saison, wie sich später herausstellen sollte. Die erfreuliche Nachricht des Bezirks Oberbayern lautete, dass sich die Bezirksspielleitung dazu entschieden hatte, beide Mannschaften zu belohnen. Jedes Team darf sich nun Bezirksmeister Oberbayern nennen.

In Laim ist das ein sensationeller Erfolg für eine weibliche D-Jugend.
Herzlichen Glückwunsch an unsere Laimer Youngsters, das habt ihr euch echt verdient!
Mädels wir freuen uns mit euch. Es hat sehr viel Spaß gemacht, die letzte Saison mit euch allen zu trainieren.

Unsere Glückwünsche gehen natürlich auch nach Ismaning!

Aber was war an dieser Saison nun das Beste?
Das soll kein Geheimnis bleiben. Die laimerlittleladies wurden dazu befragt und antworteten prompt:
                                         „Dass wir alle immer zusammengehalten haben!“
Ein schöner Satz zum Schluss, den wir nicht verändern wollen, weil er so im Handball gelebt wird.

Nun stehen die Mädels schon in den Startlöchern, treffen sich und trainieren online und freuen sich, wenn es wieder richtig losgeht.

 

 

zurück zur Übersicht


Top