Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Spitzenhandball in Hemau

Die Handballgemeinschaft Hemau/Beratzhausen feiert in 2020 das vierzigjährige Bestehen.


Wie schon zum 30. Geburtstag so wollten die Verantwortlichen des Handball-Fördervereins auch zu diesem runden Geburtstag einen Handball-Leckerbissen bieten. Und dieser findet am 11. und 12. Januar 2020 in der Tangintelhalle Hemau statt.

Hier finden jeweils Spiele zwischen der DJK Rimpar Wölfe gegen den HC Linz AG, und tags darauf gegen den HC Erlangen statt. Wie kommt es nun zu dieser bisher einmaligen Handball-Veranstaltung im Raum Regensburg?

Nachdem mit Lukas Böhm ein gebürtiger Hemauer die vierte Saison über bei den Rimpar Wölfen in der 2. Handball-Bundesliga spielt, wurde der Kontakt geknüpft. Der Zweitligist führt das Trainingslager zur Rückrunde in der Oberpfalz durch. So konnten zwei hochklassige Gegner für Freundschaftsspiele in der Tangrintelhalle gewonnen werden.

Doch zunächst zum „Heimteam“, der DJK Rimpar Wölfe: Der Zweitligist aus dem Landkreis Würzburg schaffte 2007 den Durchmarsch von der Bayernliga in die zweite Liga. Hier spielen die Wölfe seit 2013 und schrammten in 2017 nur knapp am Aufstieg in die 1. Liga vorbei. Seitdem hat sich das Team von Trainer Ceven Klatt in der 2. Handball-Bundesliga etabliert und stellt seit Jahren eines der abwehrstärksten Teams der Liga. Größtenteils mit Eigengewächsen aus der Region wurde das Team die Jahre über aufgebaut und spielt seit drei Jahren in der S-Oliver Arena in Würzburg. Aktuell befindet sich das Team im Mittelfeld einer sehr ausgeglichenen 2. Liga. Prunkstück ist die Abwehr um Torwart Max Brustmann, der zu den Top-Torleuten der Liga zählt, was ihm den Spitznamen „The Wall“ einbrachte. Am treffsicherten bisher Halblinks Benedikt Brielmeier und Linksaussen Dominik Schömig.

Erster Gegner der „Wölfe“ ist am Samstag der österreichische Erstligist HC Linz AG. Der siebenfache Österreichische Meister und viermalige Cupsieger spielt seit 1974 in der ersten Liga und liegt momentan auf Rang 9. Die Linzer sind sehr holprig in die Saison gestartet, haben aber Anschluß an das Mittelfeld. Bereits vor zwei Jahren standen sich beide Teams bei einem Freundschaftsspiel gegenüber. Hier hatten die Rimpar Wölfe die Nase vorne. Nachdem die Linzer mit vollem Kader anreisen wird das Team um Kapitän Dominik Ascherbauer aber eine sehr schwierige Aufgabe für die Wölfe beim ersten Testspiel.

Am Sonntag gibt erstmals der HC Erlangen ein Gastspiel in der Oberpfalz. Der aktuell einzige bayerische Handball-Erstligist konnte zu einem Auftritt in der Tangrintelhalle Hemau gewonnen werden. Freuen dürfen sich die Zuschauer auf den kompletten Kader den Trainer Eyjolfsson zur Verfügung steht. Hier sind unter anderem Johannes Sellin, Nikolai Link, und Michael Haaß zu nennen. Ganz stolz ist man in Hemau, dass mit Torwart Carsten Lichtlein der aktuelle Rekordspieler der Handball-Bundesliga sein Können zeigt. Mit über 625 Bundesliga-Spielen hat er seit Mitte Dezember den Rekord geknackt. Mit 220 Länderspielen ist der Welt- und Europameister nicht nur in Handballkreisen ein Begriff. 

Es wartet also ein besonderes Sportevent im Januar 2020 auf alle Handball- und Sportbegeisterten in der Tangrintelhalle Hemau. Der Handballförderverein hofft auf einen großen Zuschauerzuspruch zu diesem Handball-Event. 

Weitere Infos, Spieltermine und Eintrittskarten auf der Homepage der HG Hemau/Beratzhausen!

zurück zur Übersicht


Top