Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

HC Erlangen startet erfolgreich in die neue Saison

Nach fünf Wochen Pause fliegen die Bälle wieder in der Arena. Angetrieben von 8361 Fans konnte der HCE erfolgreich in die neue Saison starten.


 

Von Anfang an ging es rund in der Arena. Ohne langes Herantasten starteten beide Mannschaften mit voller Power in das Spiel. Das erste Saisontor erzielte Neuzugang  Sebastian Firnhaber zum 1 : 0. Aber umgehend glich Stuttgart durch 7-m aus. So ging es hin und her. Erlangen legte vor, Stuttgart glich aus. Dabei nervte Ex-National-Torwart Jogi Bitter ein ums andere Mal die Erlanger Stürmer mit sensationellen Paraden. Beim Stande von 6 : 5 hielt Nikolas Katsigiannis, die „Katze“ einen weiteren Siebenmeter der Gäste. Von da an blieb Katsigiannis im Tor und Carsten Lichtlein musste auf die Bank. Von dort aus motivierte er immer wieder seine Kollegen gestenreich und lautstark. Trotzdem ging Bietigheim in der 1. Minuten mit 7 : 6 erstmals in Führung. In dieser Phase konnte der schnelle Patrick Ziener von den Erlangern nicht gebremst werden. Trainer Adalsteinn Eyjólfsson zog die grüne Karte und versammelte seine Mannschaft zur ersten Auszeit und Neueinstellung. Zunächst ohne Wirkung, denn die Gäste gingen mit 8 : 7 in Führung. Danach holten die Gastgeber auf und beim Stande von 10 : 8 für Erlanger nahm Trainer Jürgen Schweighardt die erste Auszeit für Stuttgart. Nach dem 10 : 9 und dem Ausgleich zogen die Erlanger davon und holten bis zur Pause einen 14 : 11 Vorsprung heraus.

Nach dem Pausentee kam Erlangen durch den stark spielenden Firnhaber zum 15 : 11. Dann nahm sich Erlangen eine Schwächephase und prompt kamen die Gäste zum 15 : 15 Ausgleich. Nun ging es Schlag auf Schlag, ohne dass sich eine Mannschaft entscheidend absetzen konnt. In dieser Phase zeigte die „Katze“ ihr Können und hielt die unmöglichsten Bälle. Beim Stande von 23 : 20 nahm Schweighardt die zweite Auszeit. Doch nun zog die HC unwiderstehlich davon. Während bei den Stuttgartern die Kräfte nachließen und sich Löcher in der Abwehr auftaten, kämpfte der HC leidenschaftlich und ließ keinen Zweifel daran, das Spiel für sich zu entscheiden. Am Ende stand ein hoch verdienter 29 : 24 Sieg auf der Anzeigetafel.

Eine starke Abwehr, ohne den verletzten Abwehrchef Petter Overby, trotz Jogi Btter der bessere Torwart, die breiter aufgestellte  Auswechselbank und ein unbändiger Siegeswille gaben den Ausschlag für den Erfolg. Neben den etablierten Kräften konnten die Neuzugänge Sime Ivic und Sebastian Firnhaber voll überzeugen.

Lange können die Erlanger ihren Anfangserfolg nicht feiern. Bereits am Sonntag geht es zu den Füchsen nach Berlin (01.09., 16.00 Uhr, Max-Schmeling-Halle) und am 05.09. um 19.00 Uhr in der Campushalle Flensburg gegen den Meister SG Flensburg - Handewitt. In beiden Auswärtsspiele sind die Erlanger nicht unbedingt Favorit. Aber bisher haben sie gerade gegen Spitzenmannschaften immer gut ausgesehen.

Das nächste Heimspiel wird am 15.09.2019, 16.00 Uhr in der Arena Nürnberger Versicherung angepfiffen.

Torschützen für den HC Erlangen: Ivic 6, Büdel 5, Bissel 4, Firnhaber 4, Link 3, von Grochalle 3/1, Schäffer 2, Metzner 1, Sellin 1.

 

Aus der Arena Norbert Höhn
Bild: HC Erlangen
zurück zur Übersicht


Top