Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

3 von 4 DM-Titeln gehen nach Bayern

Am vergangenen Wochenende fanden die Deutschen Jugendmeisterschaften im Beachhandball beim ESV Flügelrad in Nürnberg statt, hier ein kurzer Bericht über das aus bayerischer Sicht mehr als erfolgreiche Turnier.


Es ist überragend was die bayerischen Beach-Handball-Teams am Wochenende in Nürnberg bei der deutschen Jugendmeisterschaft geleistet haben.
In der weiblichen A-Jugend setzten sich die Beach Bazis Schleißheim gegen vier andere Vertreter der Landesverbände durch und wurden am Ende Deutscher Meister. Auch die Cobras United vom BHC Königsbrunn setzen sich in der männlichen A-Jugend am Ende durch. Der SV Anzing wurde Dritter.

Und das Highlight für den bayerischen Handballverband stellte die eigene Beach-Auswahl in der weiblichen B-Jugend dar. Die von Fernanda Scovenna betreute Bayernauswahl, zusammengestellt aus den Landes-Beach-Stützpunkten Ismaning und Nürnberg lies im 12er Feld der Konkurrenz keine Chance und besiegte in den Finalspielen die Landesauswahl aus Niedersachsen und den Berliner TSC jeweils 2:0. Damit wird die Bayernauswahl deutscher Jugend-Beachhandballmeister 2019 vor Berlin. Mit Alina Gaugenrieder stellt Bayern auch die MVP des Turniers.

Was da in den letzten Jahren in Bayern in Sachen Beach Handball entstanden ist, ist außergewöhnlich. Ein drei Säulenmodell wurde vor fünf Jahren installiert. „Die Kombination aus Wettkampfpraxis in der bayrischen Beach-Handball-Tour (BBT), Wissensvermittlung in Lehrgängen für Trainer und Schiedsrichter und Talentförderung im Stützpunktsystem hat sich als optimal herausgestellt,“ sagt Alexander Novakovic, der Referent und Antreiber für Beach-Handball in Bayern. „Mein Dank geht an das Präsidium besonders an Daniel Bauer sowie an Michael Endress für die Koordination der BBT, Michael Friedrich für den verlässlichen Partner bei Flügelrad Nürnberg, meinem eigenen Verein Ismaning und die Stützpunkttrainer Tom Hankel, Fernanda Scovenna und Falk Kolodziej. Das sind wichtige Stützen", so der Beachreferent.

Und natürlich kommt der Sport auch bei den Teams besonders gut an. Jahr für Jahr steigen die Mannschaftszahlen nicht nur in der Tour, sondern auch die Teilnehmerzahlen bei den Stützpunkttrainings und Trainerlehrgängen. „Hallenhandball auf Sand sieht man nur noch selten!“ 2019 startete zudem eine Schiedsrichterausbildung, „die von unserem Beach-Schiedsrichterwart Julius Hlawatsch mit hoher Qualität durchgeführt wurde. Wir entwickeln uns auch hier weiter,“ sagt Novakovic.

Wie kann’s weitergehen? Im nächsten Jahr finden die Titelkämpfe in Cuxhaven am Strand in einem großen Stadion statt. „Wir müssen auch den Beach Handball in Bayern Jahr für Jahr ein Stückchen weiter entwickeln und besser machen. 2020 fällt die Entscheidung über die Aufnahme von Beach Handball bei den Olympischen Spielen und wenn das passiert, wäre Novakovic’s Traum, „dass einige bayerischen Athletinnen und Athleten dabei sein können!“ Dafür möchte man auch in Bayern noch besser werden.

 

Foto: Gettwart

zurück zur Übersicht


Top