Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Platz 9 für Lisa und die DHB-Juniorinnen

Ein positiver Abschluss der w19 EURO: Die deutsche U19-Nationalmannschaft mit der bayerischen Spielerin Lisa Antl hat in Györ ihr letztes EM-Spiel gegen Kroatien nach einem harten Kampf mit 23:22 (12:13) gewonnen und schließt das Turnier damit auf dem 9. Platz ab.


"Wir sind sehr froh, dass wir das Turnier mit einem Erfolg abschließen konnten", sagte Marielle Bohm im Anschluss an die Partie. "Es war kein leichtes Spiel, was man zum Ende eines Turniers sicher auch nicht erwarten konnte. Wir hatten heute die breitere Bank und haben zu den richtigen Zeitpunkten die richtigen Dinge gemacht. Trotzdem waren auch heute Höhen und Tiefen dabei. Wir wollten Charakter zeigen und das hat die Mannschaft auch heute wieder geschafft."

Das zweite Duell der beiden Mannschaften in diesem Turnier - das Vorrundenduell hatte Deutschland klar mit 26:16 gewonnen - startete ausgeglichen. Die deutsche Abwehr war anfangs nicht so griffig wie beim gestrigen Sieg gegen Montenegro und auch in der eigenen Offensive war das Spiel noch zu fehleranfällig. Leonie Kockel sorgte für das erste DHB-Tor, Dana Bleckmann erzielte nach vier Minuten die erste Führung für die deutschen Farben (3:2).

Nach einer ersten Auszeit von Bohm beim Stand von 6:6 (neunte Minute) blieben Tore auf beiden Seiten Mangelware. Die mehrminütige deutsche Torflaute beendete Mareike Thomaier vom Siebenmeterpunkt. In der Folge blieb das Spiel eng bis zur Halbzeit, in die Kroatien nach einem Tor wenige Sekunden vor der Sirene eine 13:12-Führung mitnahm. 

Nach dem Seitenwechsel strahlte in der Anfangsphase vor allem Bleckmann große Torgefahr aus und war jetzt die entscheidene Spielerin im deutschen Angrif. Ihre drei Tore hintereinander sorgten nicht nur für die erste deutsche Führung seit dem Spielbeginn (16:14, 38. Minute), sondern auch für eine erste Auszeit Kroatiens in der zweiten Halbzeit.

Die deutsche Abwehr stand jetzt stabiler und zwang die kroatischen Spielerinnen zu schwierigen Würfen und Ballverlusten. Torhüterin Lena Schmid, die nach der Partie zur Spielerin des Spiels ausgezeichnet wurde, zeichnete sich zudem mit mehreren guten Paraden aus und war ein sicherer Rückhalt der DHB-Auswahl. Folgerichtig zeigte die Anzeigentafel nach 47. Minuten erstmals eine vier-Tore-Führung für Deutschland (19:15) - Auszeit Kroatien. 

In der Schlussphase verkürzte Kroatien den Rückstand mehrfach auf zwei Tore, die deutsche Mannschaft behielt aber die Nerven und blieb immer in Führung. Bleckmann mit einem Doppelpack und Luisa Scherer sorgten schließlich für eine 23:20-Führung bei noch 60 Sekunden auf der Uhr - die Entscheidung im Spiel um Platz 9. Wie bereits in der Vorrunde jubelte am Ende die DHB-Auswahl und schließt die w19 EURO mit einem Erfolgserlebnis ab.

Bohm: "Nach dem Dänemark-Spiel haben wir kein Spiel mehr verloren. Wir haben uns stetig weiterentwickelt in verschiedenen Situationen und Tiefen bewältigt. Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen, wie sie die Antwort nach dem Dänemark-Spiel gegeben hat. Sie haben zu sich gefunden. Mit dem Sieg heute haben wir uns zum Turnierabschluss noch einmal belohnt und können jetzt mit einem positiven Gefühl in die kommenden Monate gehen und uns auf die WM vorbereiten."

 

Text: DHB, Bild: EHF

zurück zur Übersicht


Top