Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Die DHB-Frauen zu Gast in Coburg!

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft der Frauen beginnt die Qualifikation zur EHF EURO 2020 in Coburg. Auftaktgegner des Teams von Bundestrainer Henk Groener wird Weißrussland sein. Die Partie findet am Mittwoch, 25. September, in der HUK Coburg Arena statt.


Karten sind ab sofort unter dhb.de/tickets sowie über die Hotline 01806/997723 (0,20 Euro/Anruf inklusive MwSt. aus dem deutschen Festnetz, maximal 0,60 Euro/Anruf inklusive Mehrwertsteuer aus dem deutschen Mobilfunknetz) und an allen Eventim-Vorverkaufsstellen erhältlich. Zudem wird es für die Partie in Coburg wieder eine Team-Ticket-Aktion geben, die unter dhb.de/teamticket gebucht werden kann.

„Wir freuen uns auf das Heimspiel in Coburg“, sagt Groener. „Unser Ziel ist mit Unterstützung unseres Publikums ganz klar ein Erfolg gegen Weißrussland, das ein unangenehmer Gegner ist. Wir möchten die erste Doppel-Runde der Qualifikation für die EHF EURO 2020 mit optimaler Ausbeute beenden und mit Blick auf die WM weitere Fortschritte schaffen.“ Bereits am Sonntag, 29. September, muss die DHB-Auswahl im Pallati i Rinise dhe Sportit in Pristina gegen den Kosovo antreten. Im März kommt es zu zwei Vergleichen mit Slowenien, die Qualifikation endet im Mai mit den Rückspielen gegen Weißrussland und den Kosovo.

Die ersten beiden Teams jeder der sieben Gruppen qualifizieren sich für die EHF EURO 2020, die vom 4. bis zum 20. Dezember kommenden Jahres in Dänemark und Norwegen stattfindet. Spielorte sind Trondheim, Stavanger und Oslo in Norwegen sowie Herning in Dänemark. Norwegens Hauptstadt Oslo wird Schauplatz des Finalwochenende sein.

Coburg ist ein guter Standort für die deutsche Nationalmannschaft: In der HUK Coburg Arena war das Team am 7. Oktober 2015 zu Gast und feierte zum Qualifikationsstart für die EHF EURO 2016 mit 2024 Zuschauern einen 29:18-Erfolg gegen die Schweiz.

Deutschland und Weißrussland standen sich bisher sieben Mal gegenüber – mit bisher sechs Siegen für DHB-Teams und einem Unentschieden. Beide Nationen trafen bereits in den Qualifikationen für die EM-Turniere 2010 (30:26 und 35:24) und 2012 (27:19 und 33:26) aufeinander.

Die deutsche Nationalmannschaft hat in diesem Jahr vor allem die WM in Japan in Sinn, bei der es auch um die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio geht. Auf dem Weg zum Turnier kann Groener mit seinem Team auch zweimal gegen Kroatien proben – erst am 23. Oktober in Zagreb, dann am 26. Oktober beim Tag des Handballs in Hannover. An diesen Tagen trifft auch die Männer-Nationalmannschaft auf den zweimaligen Olympiasieger. 

 

Text: DHB, Bild

zurück zur Übersicht


Top