Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Verabschiedung Max Bauer aus Rimpar

Das Wolfsrudel verabschiedet sich mit größter Dankbarkeit von seiner langjährigen Nummer 29 Max Bauer. Der auslaufende Vertrag wurde nicht verlängert, weshalb der Berliner in der kommenden Saison für den HSC Bad Neustadt auf Torejagd gehen wird.


Bauer spielte seit 2015 für die Wölfe und galt auf Rechtsaußen lange Zeit als wichtige Stütze des Teams. Im Mannschaftsgefüge war er stets ein Spieler, der auf und neben dem Platz für Zusammenhalt sorgte. "Ich bin dem Verein sehr dankbar, dass er mir vor vier Jahren die Chance gegeben hat, mich in der 2. Bundesliga zu etablieren", zeigt sich Bauer sehr demütig und ergänzt: "Ich hatte eine sehr schöne und lehrreiche Zeit hier!"

Auch der Wölfe-Geschäftsführer, Roland Sauer, würdigte dem Spieler: "In den vier Jahren bei den Wölfen hat Max das Kunststück vollbracht, sich nicht nur in das Gefüge eines Rudels zu integrieren, sondern mit seiner "Berliner Schnauze" das Wolfsrevier mit einem ganz besonderen Charakterzug zu erweitern." Der Abschied von einem Spieler fällt nie einfach und der Respekt vor den Leistungen ist nach wie vor ungebrochen: "Nach seinem persönlich größten Rückschlag, dem Riss des Kreuzbandes, kämpfte sich unsere Nummer 29 schnell in die Mannschaft zurück und war stets eine feste Größe im Team. Sein Beitrag zum sportlichen Erfolg in den vergangenen Jahren wird sicherlich nicht vergessen."

Der ehemalige Jugendspieler von den Füchsen Berlin, welcher einst auf die Empfehlung von Bob Hanning nach Mainfranken gekommen war, bleibt der Region allerdings erhalten, was für den Spieler wichtig ist: "Ich bin froh, dass ich mit Bad Neustadt einen Verein in der Region gefunden habe. Dadurch ist es mir möglich, meine angefangene Ausbildung hier zu beenden", zeigt sich Bauer zufrieden mit seiner neuen Aufgabe, wo er auch auf den ehemaligen Teamkollegen Julian Bötsch treffen wird.
Die Wölfe wünschen Max alles Gute für dessen sportliche wie auch private Zukunft und bedanken sich für dessen Engagement und die Leistungen der vergangenen vier Jahre im Wölfe-Dress! Max wird immer ein Teil des Rudels bleiben und seinen letzten Auftritt im Wolfsrevier am 01. Juni gegen den Wilhelmshavener HV haben. Gewohnt kurz und knackig sagt Bauer dazu: "Wir sehen uns beim letzten Heimspiel!"

 

Bericht Christian Graber, Foto Frank Scheuring (DJK Rimpar Wölfe). 

 

zurück zur Übersicht


Top