Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Büdel nominiert für das DHB-Spiel in Nürnberg!

Endspurt in der Qualifikation für die EHF EURO 2020 nach vier Siegen in vier Spielen: Mit dieser makellosen Bilanz hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft die EM-Teilnahme als Sieger der Gruppe A bereits seit April sicher. Für die letzten beiden Spiele in Israel (Mittwoch, 12. Juni, 18.45 Uhr) und in Nürnberg gegen den Kosovo (Sonntag, 16. Juni, 18 Uhr) setzt Bundestrainer Christian Prokop für einen erfolgreichen Abschluss verstärkt auf die Zukunft. Für beide Spieler nominiert er Nico Büdel vom HC Erlangen.


U21-Nationaltorwart Till Klimpke wird sein Debüt im A-Team geben, der ebenfalls 21-jährige Rückraumlinks Sebastian Heymann kommt nach seinem Einstand im März gegen die Schweiz ebenso zu weiteren Länderspielen wie Timo Kastening und Johannes Golla. Zweiter Debütant neben Klimpke wird der Erlanger Mittelmann Nico Büdel sein, der gegen den Kosovo in der aus der Bundesliga vertrauten Arena Nürnberger Versicherungen ein besonderes Heimspiel erleben wird.
 
In 32 Spielen erzielte der 29-Jährige 138 Tore für den HC Erlangen und ist mit 60 Assists nicht nur bester Werfer der Franken, sondern auch effektivster Vorbereiter. Die Belohnung für seine starken Leistungen kam am heutigen Montag: Seine Qualitäten blieben auch Christian Prokop nicht verborgen, der den torgefährlichen Mittelmann mit zur Länderspielreise im Juni nehmen wird. Nach dem Qualifikationsspiel gegen Israel darf der gebürtige Offenbacher zum Abschluss vor heimischer Kulisse in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung auflaufen. Für Nico Büdel geht dabei ein Traum in Erfüllung: „Als ich den Anruf von Bundestrainer Christian Prokop bekam war ich natürlich über glücklich. Ich denke, dass es für jeden Leistungssportler ein absoluter Traum ist für sein Heimatland spielen zu dürfen. Ich freue mich sehr über die Nominierung und auf die bevorstehende Länderspielreise, die mit einem „Heimspiel“ in Nürnberg enden wird“, sagte Nico Büdel am Montagmorgen.
 
Angeführt wird das deutsche Aufgebot bei den Spielen in Tel Aviv und Nürnberg von den WM-Teilnehmern Finn Lemke, Kai Häfner und Franz Semper. Nach längerer Pause kehren zudem die Europameister Tobias Reichmann, Niclas Pieczkowski und Erik Schmidt in den 16er-Kader zurück. „Mit den beiden Siege gegen Polen im April haben wir uns das vorzeitige EM-Ticket verdient und die Chance bekommen, weitere Spieler mit Perspektive an die A-Nationalmannschaft heranzuführen. Junge Männer wie beispielsweise Till Klimpke und Sebastian Heymann stehen für die Zukunft des deutschen Handballs. Ich freue mich sehr auf diesen Lehrgang und die beiden Länderspiele“, sagt Prokop. Der Bundestrainer muss auf Tim Suton (Reha nach Operation) und Fabian Böhm (Behandlung unmittelbar nach Ende der Saison) verzichten. Kapitän Uwe Gensheimer und weitere Stammkräfte erhalten auch mit Blick auf das intensive Jahr 2020 mit der angestrebten Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio eine längere Regenerationsphase.

Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes, ergänzt: „Wir werden in Nürnberg eine junge, spannende und hoch engagierte Nationalmannschaft erleben. Unsere Perspektivspieler brauchen für ihre weitere Entwicklung solche Spielgelegenheiten. 2020 wird für uns alle ein Jahr mit großen Zielen und einem intensiven Programm. Um uns unsere olympischen Träume zu erfüllen, benötigen wir Top-Leistungen und müssen dazu auch die Chance nutzen, unseren Top-Spielern die Möglichkeit zur Regeneration zu geben.“

Karten für das finale EM-Qualifikationsspiel in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung sind via dhb.de/tickets sowie über die Hotline 01806/997723 (0,20 Euro/Anruf inklusive MwSt. aus dem deutschen Festnetz, maximal 0,60 Euro/Anruf inklusive Mehrwertsteuer aus dem deutschen Mobilfunknetz) und an allen Eventim-Vorverkaufsstellen erhältlich. Zudem gibt es für die Partie in Nürnberg wieder eine Team-Ticket-Aktion geben, die unter dhb.de/teamticket gebucht werden kann.

Das Hinspiel gewann die deutsche Nationalmannschaft Ende Oktober in Pristina souverän mit 30:14. Beim Rückspiel erleben die Handball-Fans in Nürnberg eine Premiere: Es wird das erste Länderspiel einer kosovarischen Auswahl in Deutschland sein.

Ihr letztes Auswärtsspiel in der Qualifikation zur EHF EURO 2020 in Norwegen, Schweden und Österreich bestreitet die DHB-Auswahl am Mittwoch, 12. Juni, um 19.45 Uhr Ortszeit (18.45 Uhr deutscher Zeit) in Tel Aviv/Israel. Israel liegt derzeit mit 4:4 Punkten auf Platz zwei vor Polen und dem Kosovo (jeweils 2:6). Die deutsche Delegation kommt am Dienstag, 11. Juni, am Flughafen Frankfurt zusammen und wird direkt die Reise nach Tel Aviv antreten.

Die jeweiligen Gruppensieger und Gruppenzweiten sowie die besten vier Gruppendritten qualifizieren sich für die Endrunde, die erstmals mit 24 Teilnehmern ausgetragen wird. Die Auslosung der sechs Vorrundengruppen findet am Freitag, 28. Juni, in Wien statt. Deutschland ist bereits für die im norwegischen Trondheim spielende Gruppe C gesetzt.

 

Das Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft:

Tor: Dario Quenstedt (SC Magdeburg), Till Klimpke (HSG Wetzlar)

Linksaußen: Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Yves Kunkel (MT Melsungen)

Rückraum links: Finn Lemke (MT Melsungen), Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen)

Rückraum Mitte: Niclas Pieczkowski (SC DHfK Leipzig), Marian Michalczik (TSV GWD Minden), Nico Büdel (HC Erlangen)

Rückraum rechts: Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf), Franz Semper (SC DHfK Leipzig)

Rechtsaußen: Timo Kastening (TSV Hannover-Burgdorf), Tobias Reichmann (MT Melsungen)

Kreis: Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Erik Schmidt (Füchse Berlin)

 

Text: DHB und HC Erlangen, Bild: HC Erlangen. 

zurück zur Übersicht


Top