Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

„Bunker-Ladies“ krönen starke Saison mit Vizemeisterschaft

Der 1. Mai war ein richtiger Feiertag für die Drittliga-Handballerinnen des ESV 1927 Regensburg: Die „Eisenbahnerinnen“ gewannen das letzte Spiel der Saison 2018/2019 bei der HSG Würm-Mitte mit 38:17 und sicherten sich damit die Vizemeisterschaft.


Vor dem Anpfiff lagen die Oberpfälzerinnen noch gleichauf mit dem HCD Gröbenzell und dem SV Allensbach: Regensburg konnte als einziges der drei Teams gewinnen und holte sich damit die beste Platzierung seit dem Zweitligaaufstieg 2004. Trainer Stefan von Frankenberg forderte im letzten Spiel von Mirela Negrutiu-Chirila noch einmal eine konzentrierte Leistung und die junge Mannschaft überfüllte die Vorgabe des Übungsleiters. Nach der anfänglichen Abtastphase (4:5 nach etwas über zehn Minuten) machten die Gäste Ernst und ließen dem Schlusslicht fortan nicht den Hauch einer Chance. Würm-Mitte verzweifelte ab diesem Zeitpunkt am starken ESV-Torhüterduo Chiara Zellner und Kristyna Vidrsperkova. Konsequentes Tempospiel und die deutlich größere individuelle Klasse sorgten dann bereits zur Pause für eine 18:9-Gästeführung. Regensburg ließ auch nach Wiederanpfiff nicht locker und gewann auch den zweiten Durchgang sogar noch deutlicher: Am Ende leuchtete ein in dieser Höhe nicht erwarteter 38:17-Erfolg auf der Anzeigetafel. Mirela Negrutiu-Chirila hatte sieben Feldtore beigesteuert und damit ihre Torausbeute im ESV-Trikot auf über 650 Treffer erhöht.  

Die Nachricht, dass sowohl Gröbenzell als auch Allensbach zeitgleich verloren hatten, brachte die Gewissheit, dass die Vizemeisterschaft erreicht wurde. Dementsprechend ausgelassen verliefen die Feierlichkeiten. Coach von Frankenberg bilanzierte glücklich: „Die Mädels haben sich heute für eine geniale Saison belohnt und sich die Vizemeisterschaft durch tollen Handball erspielt.“ Eventuell ergibt sich für die Regensburgerinnen sogar noch die Option auf die Teilnahme an Relegationsspielen zur 2. Bundesliga, doch auch ohne diese Option darf die junge Mannschaft stolz auf das Erreichte sein. Mit der ein oder anderenbereits feststehenden Verstärkung wird auch in der kommenden Saison wieder mit den „Bunker-Ladies“ zu rechnen sein.

 

Foto: Alexander Paintner, Bericht: ESV 1927 Regensburg

zurück zur Übersicht


Top