Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Neue Beachhandball-Schiedsrichtergespanne

Nächster wichtiger Schritt in der Entwicklung des Beachhandballs: Am kommenden Wochenende (05./06. April) absolvieren die acht Schiedsrichtergespanne des neu geschaffenen DHB-Beachkaders ihren ersten gemeinsamen Lehrgang - mit dabei sind auch drei Schiedsrichter aus Bayern.


Für Jens Pfänder, Leiter Beachhandball im DHB, hat die Maßnahme große Bedeutung: „Ich bin überzeugt, dass wir über diesen Weg das Niveau Schritt für Schritt erhöhen werden und alle Beteiligten - Spieler, Trainer und Turnierausrichter - von einer gemeinsamen Linie der DHB-Beachschiedsrichter profitieren werden.“

Inhaltlicher Schwerpunkt werden die Themen Stürmerfoul und Progression sein; zudem werden sich die Schiedsrichter intensiv mit der korrekten Beurteilung des Spinshots beschäftigen. „Nachdem die spielerische Qualität auf den German Beach Open und dem Finalturnier der Deutschen Meisterschaft immer weiter gestiegen ist, sehen wir uns in der Pflicht, nun auch die besten deutschen Schiedsrichter unter dem Dach des Verbandes zu versammeln und zu fördern“, betont Pfänder. „Das Schiedsrichterwesen ist ein immens wichtiger Baustein in der Weiterentwicklung des Beachhandballs.“

Verantwortlich für den neuen DHB-Beachkader ist Michael Kilp, der im vergangenen Jahr zum DHB-Schiedsrichterwart für Beachhandball berufen wurde. „In Michael haben wir einen erfahrenen Schiedsrichter für das Amt gewinnen können, der aus einer sehr beachhandballaffinen Region stammt“, freut sich Pfänder. „Durch seine Angehörigkeit zum Elitekader ist zudem für eine enge Verbindung von Halle und Sand gesorgt, was für beide Seiten nur von Vorteil sein kann. Dass sich die Kooperation auszahlt, hat ja bereits die Integration der DHB-Beachtrainer bei den Leistungssportsichtungen in der Halle gezeigt.“

Insgesamt acht Gespanne nominierte Kilp für den ersten Lehrgang. Das Top-Gespann des neuen Kaders bilden Bjarne Deiters und Jesper Stumpfe, die bereits bei Europameisterschaften und dem Finalturnier der European Beachhandball-Tour (EBT) zum Einsatz kamen. Die anderen sieben Gespanne haben sich über die vergangene GBO-Serie empfohlen.

„Michael hat in der letzten Beachhandball-Saison intensiv Eindrücke gesammelt, war bei der Deutschen Meisterschaft selbst vor Ort und steht in Dialog mit erfahrenen Beachhandballern aus ganz Deutschland“, berichtet Pfänder und unterstreicht: „Wir haben vollstes Vertrauen in diese acht Gespanne.“

Wenn die Beachhandball-Saison im Mai startet, werden die acht Schiedsrichtergespanne des DHB-Beachkaders bei den Turnieren der German Beach Open zum Einsatz kommen. „Die Veranstalter können sich darauf verlassen, dass unsere Schiedsrichter ein gemeinsames Level mitbringen und auf die Turniere tragen werden“, verspricht Kilp. „Ich bin sicher, dass wir die Schiedsrichterqualität in dieser Saison um eine weitere Ebene erhöhen werden.“

Die Sichtung für den Kader geht jedoch auch in der kommenden Saison noch weiter. „Es war wichtig für uns, dass wir jetzt erstmal den Anfang machen und einen ersten Lehrgang einzuberufen“, erklärt Pfänder. „Ich bin jedoch sehr gespannt, welche Gespanne sich über die German Beach Open vielleicht noch für die Zukunft empfehlen. Das Schiedsrichterwesen im Beachhandball ist im Aufbruch, wir spüren eine Begeisterung und sind uns sicher, mit den neuen Strukturen einen großen Schritt nach vorne zu machen!"

Die Gespanne des DHB-Beachkaders

Bjarne Deiters / Jesper Stumpfe                         
Carsten Müller / Peter Notbohm                         
Julius Hlawatsch / Ole Horstmann                         
Matthes Westphal / Florian Selau                        
Paolo D'Oria / Philipp Herzog                         
Konrad Gimmler / Jannik Rips                        
Alexander Knoche / Johannes Ruchatz                  
Van Hoang Chung / Doreen Männich

 

Bericht: DHB

zurück zur Übersicht


Top