Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Bayerische Mädchen-Auswahl überzeugt beim Deutschland-Cup

Im kleinen Finale erspielt sich das BHV-Team die Bronzemedaille, Kiara Spindler, Sophia Peter und Michelle Schäfer im Blickfeld des DHB


Der Deutschland-Cup der weiblichen Jugend des Jahrgangs 2003 wurde vom 04-06. Januar mit 16 Landesauswahlen in Sindelfingen ausgetragen. Bei diesem wichtigen und zugleich letzten Turnier der 2003-er Mädchen musste Bayern verletzungsbedingt auf die beiden
Leistungsträgerinnen Pia Wittmann und Finia Bayer (Tor) verzichten. Trotzdem präsentierte sich der BHV als Einheit mit toller Moral.
 
In der Vorrunde traf Bayern auf die Auswahlen der Landesverbände vom Niederrhein, Baden-Württemberg II und Thüringen.
 
Bayern - Niederrhein :  20:12
Zum Auftakt des Turniers musste der Gegner vor allem im 2. Spielabschnitt die Überlegenheit Bayerns anerkennen. Die 3:2:1 Abwehr mit
einer überragenden TW-Leistung von Kiara Spindler funktionierte über 40 Minuten und mit zunehmender Spieldauer gelangen auch sehenswerte Treffer aus dem Rückraum und über den Kreis.
 
Bayern  -  Baden-Württemberg II :  18:16
Baden-Württemberg war personell gut besetzt und verfügte über ein strukturiertes Tempospiel. Dies galt es auf Seiten Bayerns zu verhindern, was auch über weite Strecken mit schnellem Rückzugsverhalten gelang. Im Angriff zeigte Sophia Peter eine gute Spielsteuerung und mit Michelle Schäfer sorgte sie im Zusammenspiel mit Kreisspielerin Vivian Sandner für einen verdienten Erfolg.
 
Bayern  -  Thüringen  17:15
Bereits vor dem letzten Vorrundenspiel stand Bayern als Gruppensieger fest. So erhielten alle BHV-Spielerinnen Einsatzzeiten, so auch
je Halbzeit die Torhüterinnen Marie Lindnau und Svenja Link. Zeitweise lag Bayern mit 5 Toren in Führung, doch die bis dahin erfolglosen
Internats-Spielerinnen aus Erfurt kamen durch leichte Ballverluste wieder heran, ohne jedoch den 3. bayerischen Tagessieg zu verhindern.
 
Bayern  -  Brandenburg  22:19
Der LV Brandenburg war identisch mit dem Handball-Internat aus Frankfurt/Oder. Gegen das gebundene Angriffsspiel agierte der BHV mit
einer aggressiven 3:2:1 Abwehr, was den Rückraum des Gegners sichtlich beeindruckte. Mit einer starken TW-Leistung von Kiara Spindler
steigerte sich auch der Angriff, der dann in Halbzeit 2 mit einer zwischenzeitlichen Führung von 6 Toren das Spiel dominierte.
 
Bayern  -  Baden-Württemberg I  21:25
Um im Halbfinale gegen den Favoriten und späteren Turniersieger bestehen zu können, hätte Bayern über sich hinauswachsen müssen, um
das Finale zu erreichen. Verzichten mussten wir verletzungsbedingt auf Charly Paulus, die bis dahin vor allem in der Abwehr überzeugte.
Zeitweise konnten wir gut dagegen halten, aber der sehr dynamische und athletische Gegner mit der überragenden Turnierspielerin
Rebecca Rott im Rückraum war nicht über 50 Minuten in den Griff zu bekommen. Nachdem in der 36. Minute Michelle Schäfer mit Rot bestraft
wurde fehlte unseren beiden Hauptangreiferinnen Sophia Peter und Anna-Lena Boulouednine, die im Halbfinale ihre beste Leistung zeigte,
die Unterstützung. Bewundernswert dennoch der große Kampfgeist mit dem sich Bayern bis zum Schluss gegen die Niederlage wehrte.
 
Bayern  -  Niedersachsen  29:25
Am Vorabend und am letzten Spieltag lag der Fokus auf den Gewinn der Bronzemedaille. Unterstützt von Eltern und Bekannten entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Selbsbewusst gingen wir in diese Auseinandersetzung, war doch bis dahin das Auftreten und die Spielweise Bayerns von allen Seiten gelobt worden. Selbst die Tatsache, dass
das Spiel in Sportdeutschland.TV live übertragen wurde, konnte die BHV-Sieben nicht verunsichern. Was die großgewachsenen Spielerinnen aus Niedersachsen auch versuchten, Bayern hatte fast immer die richtige Antwort.
Teamgeist und Leidenschaft in der Abwehr, sowie das konsequente Angriffsspiel waren bei Bayern der Schlüssel zum Erfolg. Mitentscheidend auch die 45. Minute, als Kiara Spindler einen 7m-Wurf und danach zweimal den Nachwurf parierte. So konnten wir uns in der Schlussphase entscheidend absetzen und uns mit der Bronzemedaille belohnen.
 
Nach der Siegerehrung war Landestrainer Christoph Kolodziej stolz auf das gesamte Team und beglückwünschte
alle zu diesem großartigen Erfolg. Mit bewegenden Worten dankte er Trainerin Steffi Placht für 25 Jahre BHV.
 
Für Bayern spielten und trafen:
 
Kiara Spindler (Tor)
Marie Lindnau (Tor)
Svenja Link (Tor)
Michelle Schäfer (31/16)
Sophia Peter (25/4)
Diana Feles (15)
Anna-Lena Boulouednine (13/2)
Vivian Sandner (11)
Charlotte Paulus (10)
Hannah Lichtlein (6)
Pauline Bayer (5)
Julika Birnkammer (3)
Ines Simon (3)
Clara Plachert (2)
Marlene Groh (2)
Luisa Bauder (1)
 
Landestrainer : Christoph Kolodziej
Trainer: Steffi Placht, Maria Dushkova und Bernhard Karg
Betreuerin Monika Heiligtag
Physio: Anika Kleinlein
 
zurück zur Übersicht


Top