Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Frauen EM Start!

Ein „Knaller“ zum Auftakt: Frauen bereit für Norwegen.


Die letzte Einheit in der Arena Brest ist absolviert, es kann los gehen: Am morgigen Samstag startet die deutsche Frauen-Nationalmannschaft mit einer großen Portion Vorfreude gegen Norwegen (15 Uhr/live auf Sportdeutschland.TV via dhb.de/live und im Free-TV auf Eurosport) in die EHF EURO in Frankreich.

„Alle freuen sich auf den Auftakt. Die Mannschaft macht einen guten Eindruck und ist bereit“, sagt Co-Trainerin Heike Horstmann vor dem ersten Spiel in der Bretagne. Personell kann das Trainer-Trio um Bundestrainer Henk Groener, Horstmann und Torwart-Trainerin Debbie Klijn aus dem Vollen schöpfen: Alle 16 Spielerinnen haben das Abschlusstraining absolviert und sind fit.

Sportlich gesehen ist die Ausgangslage vor dem EM-Auftakt gegen den amtierenden Europameister und Vize-Weltmeister klar, auch wenn mit Nora Mörk und Amanda Kurtovic zwei wichtige Stützen bei den Skandinavierinnen die Endrunde verpassen. Horstmann: „Norwegen zum Auftakt ist natürlich ein Knaller. Sie sind der Favorit, wir haben aber keine Angst und werden alles in die Waagschale werfen, um das Spiel zu gewinnen“.

Ähnlich sieht es Ina Großmann: „Sie sind der absolute Favorit. Für uns wird es vor allem darum gehen, eine Lockerheit auf die Platte zu bringen, um sie zu ärgern.“ Die Linksaußen vom Thüringer HC ist dabei eine von sechs Spielerinnen, die vor ihrem EM-Debüt stehen. „Es macht mich stolz, für die deutsche Nationalmannschaft zu spielen und so ein Ereignis mitzumachen. Wir wollen zeigen, was wir können“, sagt Großmann.

Nach dem Auftakt gegen Norwegen warten mit Rumänien (3. Dezember) und Tschechien (5. Dezember, beide 18 Uhr) die weiteren Vorrundengegner auf die DHB-Auswahl. Die besten drei aus der Gruppe D qualifizieren sich für die Hauptrunde, die in Nancy ausgespielt wird.

Text: DHB

zurück zur Übersicht
Top