Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

HC gewinnt gegen TBV Lemgo

Nach drei Auswärtsspielen konnte der HC Erlangen am Donnerstag zwei wichtige Punkte einfahren.


Nach einer längeren Durststrecke hat sich der HC Erlangen endlich wieder für sein couragiertes Auftreten mit zwei Punkten gegen den TVB Lemgo selbst belohnt. Besonders erfolgreich war in den Schlussminuten der HC-Torhüter Gorazd Skof. So titelt die Internet-Plattform „Handball-world“ heute  „Skof der Rückhalt für den Endspurt.“

Es war der erwartete Schlagabtausch mit wechselnden Führungen in der 1.Halbzeit . Keine der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Nach einem 5 : 7 Rückstand machte der HC innerhalb von 8 Minuten einen 11 : 9 Vorsprung, ehe Lemgo diese Durststrecke überwunden hatte. Am Ende der 1. Halbzeit stand es 13 : 11 für Erlangen, aber ein nach Spielende noch auszuführender 7-m-Wurf brachte den Halbzeitstand von 13 : 12 für Erlangen.

In der zweiten Halbzeit gelang beim Stande von 23 : 20 Erlangen erstmals ein Drei-Tore-Vorsprung, der bis um Spielende, dank der großartigen Reaktionen des 41 jährigen HC-Torhüters Gorazd Skof, dank der trotz Manndeckung abgeklärten Spielweise und dank der Unterstützung des einmaligen Publikums gehalten werden konnte.

Vor 5177 begeisternden Zuschauern, die es im Schlussspurt nicht mehr auf den Plätzen hielt, erzielte Erlangen nach sehr guten Leistungen gegen Kiel, Flensburg und Magdeburg neben der (nicht verwertbaren) Anerkennung, endlich zwei wichtige Punkte.

Am nächsten Wochenende wartet schon wieder ein Hochkaräter auf den HC Erlangen. Am Sonntag, 11.11. wird um 16.00 Uhr in der SAP-Arena das Spiel gegen die Rhein-Neckar-Löwen von den Schiedrichtern Christoph Immel/Ronald Klein angepfiffen.

Natürlich ist der amtierende Pokalsieger Favorit, aber Erlangen konnte den RNL schon zweimal bei der Vergabe der Meisterschaft in die Suppe spucken.

Und wer weiß, vielleicht ist der fränkische Pelzermärtl ein HC-Fan?

 

Norbert Höhn

zurück zur Übersicht
Top