Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Workshopbezogener Bundesjugendtag 2018

Der BHV zieht viele positive Erkenntnisse aus dem zweitägigen Bundesjugendtag im Kassel.


Junges Engagement, Engagemententwicklung im Allgemeinen, Freiwilligendienste, Handball in Schule und Kindergarten sowie Inklusion im Handball – fünf Themen für fünf Workshops, die die Mitglieder der Jugendkommission des Deutschen Handballbundes für den workshopbezogenen Bundesjugendtag am Freitag und Sonnabend in Kassel mit auf die Agenda genommen hatten.

Mit dabei beim Bundesjugendtag in Kassel war auch Vizepräsident Jugend- und Verbandsentwicklung Daniel Bauer. Sein Fazit: "Erwartungen übertroffen". Der inhaltliche Input seitens Wiebke Jessen und Stefan König zum Thema "Soziale Zielgruppen im Sport und deren Motive sich im Sport zu engagieren" stellt auch für den Bayerischen Handball Verband eine gute Basis dar, Anreize zu überdenken - sowohl um Nachwuchs im Ehrenamt zu finden, als auch um zu verstehen, warum junge Menschen Sport machen möchten. Wichtig ist dabei vor allem zu verstehen, was sie vom Sport erwarten.

Große Erwartungen und einen ersten positiven Eindruck hat Martina Haas, Vorstand Mitglieder des DHB, hinterlassen. Sie stellte dem Plenum eine Strukturfrage, die in dieser Form früher oder später jeden Verband treffen kann: "Welche Gremien und Strukturen sind notwendig, um einen Verband oder einen Bereich handlungsfähig zu gestalten und trotzdem für Transparenz, Beteiligung und Kommunikation zu sorgen?"

Basierend auf der Veranstaltung in Kassel bleibt nun zu hoffen, dass auch das im Rahmen der WM eine gewisse Dynamik bekommt, auf der man als Landesverband aufbauen kann. Eines haben auf jeden Fall die Gespräche am Rande gezeigt - der DHB sollte es als zentrale Aufgabe verstehen, Plattform für Austausch zu sein und die Landesverbände in einen inhaltlichen und strukturellen Dialog führen, um Ressourcen - Wissen, Ideen und Personen - effizient einzusetzen. Als Landesverband muss man aber auch akzeptieren, dass es neben allen Besonderheiten manchmal auch Sinn macht, etwas zu bündeln, um auf diesem Weg gemeinsam erfolgreicher zu sein.

 

Foto: DHB 

zurück zur Übersicht
Top