Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Das Wochenende in der Bundesliga

Zusammenfassung der bayerischen Partien in Liga 1, 2 und 3.


Der HC Erlangen musste sich in seinem dritten Heimspiel der Bundesligasaison mit 22:27 gegen den amtierenden EHF-CUP Sieger Füchse Berlin geschlagen geben. Nach einer torarmen ersten Halbzeit agierte der HC im zweiten Durchgang kämpferisch und stabiler in der Abwehr was dazu führte, dass sich die Franken noch einmal auf vier Tore heran kämpfen konnten. Am Ende reichte diese Aufholjagd aber nicht, um das Spiel gegen die Füchse noch einmal zu drehen.Am Donnerstag reisen die Erlanger nach Ludwigshafen und wollen ihre Punktebilanz (2:8) aufzubessern. 

In Liga 2 überrollte der HSC 2000 Coburg am Samstag Dormagen und überzeugte beim deutlichen 37:21-Heimerfolg nicht nur mit ihrer Spielfreude im Angriff, sondern auch die beiden Tormänner ließen nichts anbrennen.Mit 9:1 Punkten stehen die Coburger jetzt auf dem ersten Platz der zweiten Liga und reisen kommende Woche zum Bundesligaabsteiger Hüttenberg. Nach der Niederlage gegen Rimpar gelang dem TV Großwallstadt auch beim Dessau-Rosslauer HV 06 kein Punktgewinn. Die Großwallstädter warten seit dem Unentschieden zum Saisonauftakt auf weitere Punkte. Die nächste Chance dazu bietet sich am Freitag in Dormagen. Die Rimparer Wölfe haben einen immens wichtigen Auswärtssieg in Hagen eingefahren. Nach dem Schlusspfiff sah man den Wölfen die Freude über den 24:29 Erfolg an, welcher natürlich ausgiebig bejubelt wurde.

Über Brooklyn United ist laut Pressebericht ein "Unwetter hereingebrochen" am vergangenen Wochenende. Die Erlanger mussten sich bei der SG Nußloch mit 36:23 geschlagen geben. Selbige besucht am kommenden Wochenende die U23 des HC Erlangen. Die Erlanger mussten gegen Eisenach die erste Heimniederlage der Saison einstecken und rutscht somit auf den 9. Tabellenplatz der 3. Liga Ost. Die Coburger HSC-Reserve war im Kellerduell bei SG Leipzig II bis in die Endphase hinein durchaus noch voller Hoffnungen, verlor dann nach einer Hinausstellung jedoch ihre Linie und verlor, dem Spielverlauf noch deutlich mit 23:31 Toren. Mit 1:5 Punkten steht die U23 jetzt auf Platz 13 der dritten Liga Ost. Der TuS Fürstenfeldbruck musste im vierten Saisonspiel beim HBW Balingen-Weilstetten II die erste Niederlage der Saison hinnehmen. Nach dem 30:23 Endstand rutschen die Brucker mit 6:2 Punkten in der Tabelle der 3. Liga Süd auf Platz 5. 

Der HCD Gröbenzell ist wieder auf Kurs nach seine 37:28 Heimsieg gegen den TV Möglingen und kann erneut durch eine starke zweite Halbzeit punkten. Für den HCD ist das nächste Wochenende spielfrei, ehe es in der zweiten Runde des DHB-Pokals auswärts gegen den VfL Waiblingen geht. In der Liga 3 sind die Gröbis weiterhin ungeschlagen. Gleiches gilt für die Damen des ESV Regensburg - sie bleiben nach dem 41:30 Heimsieg gegen Aufsteiger TG 88 Pforzheim ohne Punktverlust. Mit 73 geworfenen Toren und einer Tordifferenz von +14 stehen die ESV-Damen nach dem zweiten Spieltag auf zweiten Tabelleplatz. Am nächsten Wochenende wartet auf die Regensburger ein Bayern-Derby, sie empfangen zuhause den TSV Haunstetten. Die TSV-Damen konnten bisher erst einen Punkt in Liga 3 verbuchen, durch das Unentschieden bei der HSG Würm-Mitte. Am vergangenen Wochenende gab es keine Punkte zu holen bei ihrem Heimspielauftakt. Gegen das Spitzenteam vom SV Allensbach mussten sich die Rot-Weißen nach einer intensiv geführten Partie mit 20:22 geschlagen geben und stehen jetzt in den kommenden Spielen schon unter Druck. Der HSG Würm-Mitte haben in Freiburg zehn schlechte Minuten die Punkte gekostet. Ganze 50 Minuten lang spielte man im Breisgau eine Partie auf Augenhöhe mit offenem Ende, allerdings wurden die Fehler in den letzten zehn Minuten mehr, was die Freiburger zu ihrem 32:26 Sieg nutzten.

Bild: Ulf Thaler (TV 1861 Erlangen-Bruck)

 

zurück zur Übersicht
Top