Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Frauen starten in Liga 3

Am kommenden Wochenende beginnt nicht nur bayernweit die Handballsaison 2018/2019, sondern auch unsere fünf bayerischen Frauen-Drittligateams starten in die neue Saison.


Anpfiff in Liga 3, und das gleich mit einem Bayernderby. Am Samstag, 15. September, empfangen die Aufsteiger der HSG Würm-Mitte den TSV Haunstetten. Während die Würmer Wildkatzen alles daran setzen wollen, einen gelungenen Saisonstart hinzulegen und den ein oder anderen Punkt für die Mission Klassenerhalt mitzunehmen, haben ihre Gäste ganz andere Ambitionen. Der TSV Haunstetten scheiterte in der vergangenen Saison nur knapp am Aufstieg in die zweite Liga und hat auch für die kommende Saison ambitionierte Ziele. Anpfiff im Kurt-Huber Gymnasium in Gräfelfing ist um 17:30 Uhr. 

Ihre beiden Ligakonkurrenten ESV 1927 Regensburg und der 2. Liga-Absteiger HCD Gröbenzell starten beide mit einer Auswärtsfahrt in die neue Saison. Während der ESV zum Sportverein Allensbach an den Bodensee fährt (Samstag um 19:30 Uhr), macht sich der HCD auf den Weg in Richtung Stuttgart, zur Bundesligareserve des TuS Metzingen (Sonntag um 17:00 Uhr). 

Um einen Überblick zu verschaffen, welche Wege unsere dritte Liga Teams in der kommenden Saison auf sich nehmen müssen, hier die Mannschaften der 3. Liga Süd:

In der 3. Liga Ost startet der TS Herzogenaurach als einziger bayerischer Vertreter in Leipzig in die neue Saison. Nach dem glücklichen Verbleib der Herzogenauracher Damen in der 3. Liga soll für sie jetzt der Abstieg kein Thema mehr sein. Anpfiff in Leipzig ist am Sonntag um 16:00 Uhr. Aus geographischen Gründen, führt sie der Weg dabei in eine andere Richtung als den HCD, die Wildkatzen, den ESV und Haunstetten: 

Ein weiteres Highlight der 3. Liga ereignet sich am Samstag in der 3. Liga Ost der Herren, dort bittet die Bundesligareserve des HC Erlangen zum Stadtderby und empfängt um 18:00 Uhr den TV 1861 Erlangen Bruck. Der HSC 2000 Coburg II empfängt am Sonntag um 16:00 Uhr den TV Gelnhausen. Der bisher ungeschlagene TuS Fürstenfeldbruck darf an diesem Wochenende pausieren. 

 

zurück zur Übersicht
Top