Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Lerne mehr über: Gruppenkopf Kroatien!

Die Vorstellung der WM-Teilnehmer der Gruppe B in München, präsentiert von MOLTEN.


Ein großes Turnier ohne die Kroaten? Unvorstellbar. Das Team war schon immer Heimat überragender Handballer und bringt regelmäßig neue hervor. Die Spieler und auch ihre kroatischen Fans sind geprägt von Nationalstolz, weswegen sie von zahlreichen Fans unterstützt werden. Eine euphorisierende Mannschaft, die auf Wunsch der bayerischen Landeshauptstadt im Januar als Gruppenkopf nach München kommt.

Die Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark ist für Kroatien die zwölfte WM-Teilnahme. Spätestens seit dem Jahr 2003, in dem sie sich im Finale in Portugal mit 34:31 gegen Deutschland durchsetzen und Weltmeister wurden, gehört Kroatien zu den absoluten Topmannschaften im Handball. In den Jahren darauf folgten zwei Silbermedaillen, eine Bronzemedaille und keine Platzierung schlechter als Platz 6. Nationaltrainer Lino Cevar war schon 2003 der entscheidende Mann am Spielfeldrand und holte ein Jahr später mit seinem Team auch die olympische Goldmedaille. 2010 beendete er seine Tätigkeit als kroatischer Nationaltrainer und übernahm zwischenzeitlich das mazedonische Team, bevor er diese im März 2017 mit Blick auf die Europameisterschaft im eigenen Land, wieder aufnahm.

Nach der gewonnenen Bronzemedaille bei der Europameisterschaft 2016, hieß die Mission für Cevar und sein Team 2018 Gold bei der Heim-EM. Als zweitplatzierter in der Vorrunde, in der man unter anderem Island ausschaltete, scheiterten sie in der Hauptrunde trotz unbeschreiblicher Kulisse knapp am Einzug ins Halbfinale. Nach einer Verletzung von Top-Spieler Domagoj Duvnjak, unterlagen sie im entscheidenden Spiel gegen Frankreich mit 27:30. Schlussendlich belegten sie Platz 5, nach einem weiteren Sieg über die Tschechei. Cevars Vertrag wurdet trotzdem verlängert und nach der erfolgreichen WM-Qualifikation, in der man sich mit einem 32:19 Sieg und einer 31:32 Niederlage gegen Montenegro durchsetzte, tritt sein Team im kommenden Januar in München in der Gruppe B an. Dort trifft Cevar mit Mazedonien auf alte Bekannte.

Dominik Klein: Sportlich gesehen hängt glaube ich alles davon ab, spielt Domagoj Duvnjak oder nicht, das möchte er zwar nicht hören aber es ist einfach so. Er ist bei der letzten EM in Kroatien verletzt ausgeschieden und war auch angeschlagen, aber mittlerweile ist er sehr gut und fit in der Saison. Kroatien wurde vom Verband als Gruppenkopf schon vor der Auslosung nach München geholt, auf Grund der vielen vielen Fans und Kroaten die in München und Deutschland leben, als auch für die fanatischen Fans, die Handball lieben. Für die Kroaten hat Handball einfach einen ganz, ganz großen Stellenwert. Die Kroaten brennen für ihr Land, die haben ein unglaubliches Vaterlandsstolz, den man so nirgend woanders sieht und somit hoffe ich, dass viele Kroaten rund um München vorbeikommen und ihre Nationalhelfen feiern. Auf die freue ich mich persönlich auch am meisten!

Kopf der Mannschaft ist der langjährige Mannschaftskollege von Dominik Klein und Spielmacher des THW Kiel Domagoj Duvnjak. Zu den weiteren Top-Spielern Kroatiens zählen der Spielmacher von Vive Kielce Luka Cindric und Rechtsaußen Zlatko Horvat von RK Zagreb.

zurück zur Übersicht
Top