Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

ASV Dachau vs. HCD Gröbenzell 22:39 (7:18)

Beim gestrigen DHB-Pokal Erstrundenspiel in Dachau setzt sich der Drittligist beim ersatzgeschwächten Bayernligisten durch und zieht in die zweite Runde ein. Am morgigen Dienstag werden ihre Gegner ausgelost.


Erleichtert, aber nicht übermäßig happy klatschte HCD Coach Hendrik Pleines mit seinen Spielerinnen ab und wartet nun gespannt, welchen Gegner die Auslosung für die 2. Runde am morgigen Dienstag um 12:00 Uhr mit sich bringt.  

Zuvor hatte das Lokalderby im DHB Pokal begonnen, wie es die Papierlage vermuten ließ. Dachau startete engagiert, hatte aber größte Mühe, die Abwehr des HCD zu überwinden. Die Gröbenzeller Damen fackelten dagegen nicht lange und beendeten ihrerseits die Angriffe oft nach wenigen Sekunden schon erfolgreich. ASV Trainer Bernd Dreckmann reagierte schnell, zog nach noch nicht einmal fünf gespielten Minuten seine erste Auszeit und stellte um.

Mit Mut zum Risiko wechselte er fortan in der Offensive eine zusätzliche Feldspielerin gegen die dann auf der Bank wartende Torhüterin ein. Der HCD war daraufhin in der Abwehr zwar deutlich mehr gefordert, hatte die Lage aber dennoch gut im Griff. Das leerstehende ASV-Tor konnten die Gröbenzeller aber nun teils direkt, teils mit weiterhin schnellen Angriffen ausnutzen und setzten sich dadurch bis zur Halbzeit mit 7:18 ab.

Auch in Durchgang zwei zeigte sich den Zuschauern ein weitgehend unverändertes Bild. Dachau mit viel Ballbesitz, der HCD mit schnellen Kontern, in letzter Konsequenz aber aufgrund des deutlichen Vorsprungs doch etwas nachlässiger. Genau das war auch der Grund, warum Coach Pleines wild an der Seitenlinie gestikulierend sein Team weiter anfeuerte.Mit einem 22:39 Sieg spielt sich sein Team, als eines von fünf Drittligateams in die zweite Runde. Diese wird Anfang Oktober ausgespielt. Vorher stehen sowohl für den HCD, wie auch für den ASV Dachau die letzte Vorbereitung auf den Ligastart in zwei Wochen an. 

 

zurück zur Übersicht
Top