Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

EBE Forst United scheidet knapp in Jugendbundesligaqualifikation aus

Auch für die A-Mädls des EBE Forst United ging es am vergangenen Wochenende in Gröbenzell um die Bundesligaqualifikation. Leider mussten sie sich trotz einer guten Leistung in zwei aufeinanderfolgenden Spielen gegen Frischauf Göppingen und Kappelwindeck knapp geschlagen geben. Nach der dritten Niederlage am Sonntag ist Forst United leider ausgeschieden und startet damit in der kommenden Saison in der Bayernliga.



Am letzten Ferienwochenende ging es auch für die U-19 Mädels von Forst United nach Gröbenzell zur Jugendbundesliga-Qualifikation. Unter den acht besten süddeutschen Teams traf man in der Gruppe II auf FrischAuf! Göppingen, Schutterwald und Kappelwindeck. Die Vorbereitung auf das Turnier lief allerdings alles andere als gut: Der Termin am letzten bayerischen Ferienwochenende bedeutet eine Dezimierung für den Kader, aus Urlaubsgründen und einer Krankheitswelle. Die Reinigungsarbeiten in der Dr. Wintrich Halle erschwerten die Vorbereitung zudem. 


Trotz der widrigen Umstände hatte man immerhin eine kurze Anreise in das rund 45 Minuten entfernte Gröbenzell und wollte sich gegen die süddeutschen Topclubs bestmöglich präsentieren. Aufgrund des Spielplans musste Forst United zwei Spiele direkt hintereinander bestreiten und traf als erstes auf den Nachwuchs des Bundesligisten Frischauf Göppingen. Der sehr körperlichen Mannschaft aus Württemberg stellten die Trainer Felix Mäsel und Joschka Reichert eine offensive 6:0 Abwehr entgegen. Dennoch verpassten es die Mädels vom Forst, die Führung an sich zu reißen und zwei Punkte einzufahren. Am Ende unterlag United denkbar knapp mit 13:15. 

Gleich im Anschluss erspielte man sich gegen die späteren Turniersieger aus Kappelwindeck, eine komfortable Führung. Die offensive 4:2 Abwehr hielt vor allem den wurfgewaltigen Rückraum auf Distanz. Silvia Morath parierte zudem einige Würfe und unterstützte somit die gut arbeitende Defensive. Bis zur Halbzeit schmolz der Vorsprung jedoch und man trennte sich 10:10. In den weiteren zwanzig Spielminuten machte sich der Kraftverschleiß aus zwei Spielen ohne Pause bemerkbar. Kappelwindeck drehte das Match und gewann am Ende mit 20:16. 

Das Spiel am Sonntag entschied über das Weiterkommen in die bundesweite Runde. Da Göppingen gegen Schutterwald mit elf Toren Differenz unterlag konnte man durch einen Sieg sogar noch auf Platz 2 rutschen. Von Beginn an war man gegen die quirligen Gegner gut eingestellt und konnte in Führung gehen. Doch nach fünf Minuten wendete sich das Blatt: Schutterwald suchte immer wieder die 1:1 Situation. Leider stimmte die Zusammenarbeit in der Abwehrformation gar nicht und auch im Angriff sollte nicht mehr viel auszurichten sein. Bis zur Pause legte Schutterwald auf sieben Tore Differenz vor und konnte auch durch eine offensive Abwehrumstellung nicht mehr gestoppt werden. Letztendlich konnte United nicht an die gute Form des Vortags anknüpfen und verlor verdient mit 15:22. 

Trotz der Niederlagen zeigte sich das Trainergespann zufrieden und lobte das Team: „Die Mädels haben mit den meist älteren Spielerinnen sehr gut mitgehalten und viele der taktischen Aufgaben gut umgesetzt. Es wäre sicherlich mehr drin gewesen. Das Team, was ausschließlich aus 2001 bis 2003 Jahrgängen besteht hat viel Zukunft und im nächsten Jahr wieder die Chance.“

Für Forst United beginnt nach einer kurzen Pause die Vorbereitung auf die neue Saison in der Bayernliga.

 

Bericht und Bild: EBE Forst United

 

zurück zur Übersicht
Top