Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

1. Runde JBLH-Qualifikation beginnt

Young Wildcats starten am Donnerstag in die 1. Runde JBLH Quali auf DHB Ebene in Ketsch (Kurpfalz)


Mittwoch, am Spätnachmittag, macht sich die A-Jugend der Young Wildcats auf die Reise in die Kurpfalz nach Ketsch, wo am Donnerstag -  „Vatertag“, die erste Runde der Jugendbundesliga-Qualifikation stattfindet.
Mit den Gegnern aus dem Badischen Handballverband, der TSG Ketsch, auch bekannt als Kurpfalzbären, aus dem Württembergischen Handballverband den Mädels von Frisch Auf Göppingen und ebenfalls aus dem WHV die Young Tigers vom VFL Waiblingen. Allesamt sind es Nachwuchsteams der 1. und 2. Handballbundesliga Frauen.
Gespielt wird „Jeder gegen Jeden“ á 2 x 20 Minuten, also nicht nur handballerisch, sondern auch körperlich eine enorme Herausforderung, was den jungen Würmtaler Wildkatzen bevorsteht. Die Plätze 1 + 2 qualifizieren sich für Runde 2, für den Dritt- und Viertplatzierten ist der Traum von der Jugendbundesliga in der Saison 18/19 auch schon wieder vorbei.
Mit einem sehr jungen Kader reisen die Young Wildcats in die Kurpfalz, denn im Kader befinden sich auch einige B-Jugendliche, die aus Sicht der Trainer dieses Jahr schon das Potential haben, sich mit der weiblichen Jugendelite in Deutschland zu messen. Wo man auf DHB-Ebene steht kann man aktuell noch nicht sagen, aber was man nach der erfolgreichen Bayernligaquali am Sonntag definitv sagen kann, gehört man zur absoluten Spitze im bayerischen Jugendhandball. Sehr souverän wurde das Qualiturnier in Königsbrunn gewonnen, ohne dass auch nur einmal einer der 3 souveränen Siege in Gefahr war.

Die Wildcats sind heute schon heiß auf Donnerstag, um zu zeigen was sie drauf haben, gegen Mannschaften die von der Papierform her, von der Leistungsstärke höher anzusiedeln sind. Bisher hat sich noch nie eine weibliche A-Jugend der HSG Würm-Mitte in diese Gefilde vorgewagt, doch im Oktober war den Verantwortlichen schon klar dass man diesen Weg auf Dauer die nächsten Jahre gehen will und angesichts der Entwicklung der Frauen, den Würmtaler Wildkatzen, mit dem Aufstieg in die 3. Liga, auch gehen muss, um auch in Zukunft einen leistungsfähigen Nachwuchs der Damenmannschaft aus den eigenen Reihen garantieren zu können.
Aufgrund der Altersstruktur im Kader der Young Wildcats, ist dieses Jahr erstmal Erfahrung sammeln angesagt, und ein „mal schauen“ wie weit es gehen kann, ist die Devise. Jedes Spiel auf DHB-Ebene, jedes evtl. Weiterkommen, sind Erfahrungen von denen man in Zukunft zehren kann.
Auf Bayerischer Ebene schreibt die HSG schon seit über einem Jahrzehnt eine einzigarte Geschichte, die seines gleichen sucht. Seit 14 Jahren sind die weibliche A- und B-Jugend Mannschaften der HSG ununterbrochen in der höchsten bayrischen Liga vertreten, diese wurden auch schon mit mehreren bayerischen Meister- und Vizemeistertiteln vergoldet. In der C-Jugend war man bis vor einem Jahr, 13 Jahre ohne Unterbrechung, in der höchsten Spielklasse vertreten. Eine solche Erfolgsgeschichte, kann sonst kein Verein in Bayern vorweisen.
Jetzt hat man sich dazu entschieden, mit den Erfahrungen, den der aktuelle Kader hat, immer leistungsorientiert in der jeweiligen höchsten Spielklasse gespielt zu haben, erstmals den Schritt in Richtung höchste Spielklasse in Deutschland zu gehen. Jedes geworfene Tor, jeder vereitelte Angriff des Gegners, jeder gewonnene Zweikampf, jedes evtl. gewonnene Spiel ist ein Schritt in die richtige Richtung.

zurück zur Übersicht
Top