Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Dominik Klein ist unser WM-Botschafter

Ein Weltmeister von 2007 für die Weltmeisterschaft 2019 - das ist herausragend! Bei einem Pressegespräch im Olympiapark wurde Klein heute offiziell als WM-Botschafter für den Austragungsort München vorgestellt und gab mit BHV-Präsident Georg Clarke einen Ausblick auf das Doppelländerspiel am 6. Juni und auf die WM im Januar 2019.


Mit höchster Energie startet der nur noch wenige Wochen selbst auf dem Spielfeld aktive Linksaußen in seine neue Rolle - schließlich weiß er um die Dynamik einer WM in Deutschland: „Die Euphorie der deutschen Fans hat uns 2007 zum WM-Titel getragen. Lasst uns deshalb auch in München die WM zu einem unglaublichen, internationalen Handball-Fest machen!", so der 2007er Weltmeister und dreimalige Champions-League-Sieger.

„Dominik Klein ist eines der Gesichter des deutschen Handballs. Wir sind froh, dass wir ihn als ersten Botschafter für die Handball-WM 2019 gewinnen konnten”, sagt Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes. „Dominik und München - das passt perfekt.”

Der gebürtige Miltenberger begann seine Handballkarriere bei TusPo Obernburg, spielte dann für den TV Großwallstadt und die SG Wallau-Massenheim, ehe 2006 der Wechsel zum großen THW Kiel folgte. Dort wurde Klein zum Stammspieler in der Nationalmannschaft und startete national wie international durch. 2007 wurde der sympathische Mainfranke zunächst Weltmeister in Köln durch einen Finalsieg am 4. Februar gegen Polen und vier Monate später holte er sich erstmals die Champions-League-Trophäe mit dem THW.
In zehn Jahren in Kiel holte er acht deutsche Meisterschaften, sechs Pokalsiege, fünf Supercup-Erfolge und wurde zudem zwei weitere Male Champions-League-Sieger (2010 und 2012) und einmal Vereinsweltmeister (2011). In der Zwischenzeit hatte Klein auch noch seine langjährige Freundin Isabell geheiratet, die unter ihrem Mädchenname Nagel ihre Karriere beim TSV Ismaning gestartet hatte und später ebenfalls Nationalspielerin wurde. Mit Isabell und Sohn Colin zog es Dominik Klein 2016 nach Frankreich, wo er seither beim HBC Nantes spielte, seine Frau ist Profi bei Loire Atlantique Nantes. Nach dieser Saison beenden beide ihre Karriere, für Dominik Klein könnte sie im Konfettiregen von Köln ausklingen, denn mit Nantes spielt er am 26./27. Mai beim Champions-League-Finalturnier, Gegner im Halbfinal ist Paris Saint-Germain mit seinem Nachfolger als National-Linksaußen Uwe Gensheimer.

München ist neben Berlin, Köln und Hamburg vierter deutscher WM-Spielort. Die Olympiastadt von 1972 ist Schauplatz der zweiten in Deutschland beheimateten Vorrundengruppe. Zu den sechs Mannschaften werden als gesetztes Team entweder Titelverteidiger Frankreich oder Kroatien zählen wird. Das genau Tableau steht erst nach der Auslosung Ende Juni fest. Spieltage sind der 11., 13., 14., 16. und 17. Januar.

zurück zur Übersicht
Top