Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Molten-Cup: Die Tickets für das Final Four der Frauen sind vergeben

Bayreuth, Dachau, Erlangen und Würm-Mitte stehen im Final Four um den BHV-Pokal.


Nachdem der HC Erlangen bereits seit Dezember als Final Four-Teilnehmer feststand, wurden am vergangenen Wochenende bzw. am gestrigen Abend die letzten drei Plätze vergeben.

Der ASV Dachau behauptete sich in einem Dreierfeld gegen die HG Zirndorf und den TSV Ismaning. Nach dem Auftaktsieg der Zirndorfer gegen die Gastgeber aus Ismaning war die erste Partie für Dachau schon gleich die entscheidende um den Einzug ins "FinalFour". Recht schnell waren die Fronten geklärt: Der ASV begann sehr konzentriert und zog ab Mitte der 1. Halbzeit mehr und mehr davon. Schon zur Pause war das Spiel beim Stand von 19:11 entschieden. Am Ende stand ein verdientes 33:22 auf der Anzeigetafel. Im zweiten Spiel gegen den TSV Ismaning machte Dachau den Einzug ins bayerische Final Four-Turnier mit einem 28:22 Erfolg perfekt.

Nachdem die HSG Dietmannsried/Altusried aufgrund Spielermangels sehr kurzfristig absagte, reichte der Damenmannschaft von HaSpo Bayreuth ein 30:23 (13:12)-Heimsieg gegen den klassentieferen Landesligisten MTV Stadeln, um den Einzug in das Finalturnier der besten vier bayerischen Mannschaften feiern zu können. Zuvor stand für den Bayernligisten aber ein hartes Stück Arbeit. „Wir haben uns in der ersten Halbzeit gegen die junge Mannschaft aus Stadeln sehr schwer getan“, bemängelte HaSpo-Trainer Matthias Starz, um dann aber auch zu ergänzen: „In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann stark verbessert gezeigt und haben es geschafft, das Spiel souverän vorzeitig zu entscheiden.“ Nach einem schlechten Start erarbeitete sich Bayreuth erst in der 23. Spielminute die erste Führung (10:9). Bis zum Seitenwechsel wollte es den Wagnerstädterinnen dann auch nicht gelingen, sich standesgemäß weiter abzusetzen und so wechselte man denkbar knapp beim Stand von 13:12 die Seiten.
In der zweiten Halbzeit gab HaSpo dann zwar nie mehr die Führung ab, doch bis zum 18:17 (41.) wirkte der Vorsprung nicht immer souverän. Erst mit dem folgenden 5:0-Lauf sorgte der gastgebende Favorit beim 23:17 (46.) endlich für klare Verhältnisse. Den Gästen aus Mittelfranken gelang es nun nicht mehr den Sieg der Bayreutherinnen zu gefährden, zumal die Bayreutherinnen gerade in der Breite besser aufgestellt waren und so siegte HaSpo am Ende doch noch deutlich mit 30:23.

Das letzte Ticket für das prestigeträchtige Turnier um den BHV-Pokal Anfang Mai sicherte sich der Tabellendritte der Bayernliga, die HSG Würm-Mitte, mit einem 31:24 Erfolg über den Spitzenreiter der Landesliga Süd, TSV Haunstetten. 

Alle Ergebnisse der 3. Runde im Molten Cup auf einen Blick:

Turnier 1:
HaSpo Bayreuth -  MTV Stadeln      30:23

Turnier 2:
TSV Haunstetten  -   HSG Würm-Mitte      24:31  

Turnier 3:
TSV Ismaning  -   HG Zirndorf      24:25               
HG Zirndorf  -   ASV Dachau      22:33      
ASV Dachau   -  TSV Ismaning      28:22

Turnier 4:
TSV Winkelhaid     HC Erlangen      26:40            
Viertelfinale
TSV Grafing     TSV Winkelhaid      22:29             
HC Erlangen     TSV Grafing      37:17  

zurück zur Übersicht
Top