Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

3. Liga: Brucker Panther besiegen abstiegsbedrohte Dansenberger

Spannung, Emotionen und Stimmung über die gesamte Spielzeit - mit einem schwer erkämpften 26:20 (13:12) Erfolg über Dansenberg setzen sich die Panther in der oberen Tabellenhälfte fest.


An der guten Stimmung in der Halle hatten auch die zahlreich angereisten Gäste aus der Pfalz ihren Anteil, da ihr Team bis zur 50. Minute an einer sehr großen Überraschung schnupperte. Am Ende blieben doch nur die lobenden Worte ihres Trainers für die kämpferische Einstellung und die Leistung seiner Mannschaft. Die erste Halbzeit verlief mit wechselnden Führungen absolut ausgeglichen, so dass die Gastgeber mit einem hauchdünnen Vorsprung 13:12 in die Halbzeitpause gehen konnten.

Nach dem Ausgleich der Gäste gelang Maximilian Lentner mit dem 14:13 nochmals die Führung, ehe die rund 600 TuS-Fans eine zehnminütige „Torpause“ zu verkraften hatten. Gleichzeitig erspielten sich die Gäste eine 3- Tore-Führung (14:17). Auch ein höherer Vorsprung als das 16:19 in der 48. Minute wäre im Bereich des Möglichen gewesen, doch der ein oder andere unkonzentrierte Torabschluss bzw. unnötige Ballverlust verhinderten eine mögliche Vorentscheidung. Die Heimmannschaft nutzte diese Fehler zu einfachen Toren und wendete innerhalb von wenigen Minuten das Blatt zu ihren Gunsten. Der Führungstreffer zum 20:19 gelang Yannick Engelmann in der 52. Minute. Beim 22:19 (55.) kassierte die Dansenberger Bank eine doppelte Zeitstrafe, so dass eine Aufholjagd ausgeschlossen war. Leichtes Spiel also für die Panther, die in den folgenden Minuten über die 1. und 2. Welle weitere Tore bis zum 26:20 Endstand drauf packten. Bester TUS-Werfer war Johannes Stumpf mit acht Toren. Bei den Gästen waren Luca Munzinger und Marc-Robin Eisel mit je 6 Treffern am erfolgreichsten.

zurück zur Übersicht
Top