Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

2. Bundesliga: Gröbenzell punktet in Mainz

Das 31:31 (15:14) bei der FSG Mainz 05 kann beim HCD Gröbenzell getrost als Punktgewinn gewertet werden. Ausgerechnet bei dem theoretisch in allen Belangen überlegenen Tabellenvierten schaffte das Team eine kleine Sensation. Die Freude und Erleichterung stand den Spielerinnen nach dem Schlusspfiff ins Gesicht geschrieben.


Von Beginn an deuteten die Gröbis bei der sportlich und wirtschaftlich deutlich stärkeren FSG Mainz 05/Budenheim an, dass es trotz der vermeintlich klaren Ausgangssituation nichts zu verschenken gab. Konzentriert in der Abwehr, mit einer gut aufgelegten Lidija Radovanic im Tor und guten Spielideen in der Offensive wurde das Spiel von Anfang an offen gestaltet. Was dann folgte, konnte wohl kaum einer der Zuschauer wirklich glauben. Erst konnte der HCD ab der 16. Minute die Gastgeber innerhalb von fünf Minuten von 7:7 auf 7:12 abhängen, ehe Mainz das Blatt innerhalb eines ähnlich kurzen Zeitraums wendete und sich wieder auf ein Unentschieden herankämpfte. Das 15:14 zur Halbzeit ging somit vollauf in Ordnung.

Auch in Durchgang zwei gelang es den Gröbis mit einer kämpferisch und spielerisch überzeugenden Leistung die Partie in einem offenen Schlagabtausch zu gestalten – angeführt von Bea Mazzucco, die sechs Tore in der zweiten Halbzeit warf. Die Führung wechselte zwar zwischendurch, absetzen konnte sich jedoch keines der Teams. Wie schon so oft, hielt der HCD auf Augenhöhe mit, dieses Mal aber konnte das Team auch die letzten Schlussminuten offen gestalten. Kein Einbruch, keine Aussetzer – die Gröbis zogen ihre Leistung bis zum Schlusspfiff durch und wurden endlich mit einem Punkt für ein hartes Stück Arbeit belohnt.

Der Auftakt in die Rückrunde ist also gelungen. Besonders erfreulich ist aus Sicht des Trainergespanns, dass das gesamte Team den Ausfall von Vera Balk kompensiert hat. Svenja Jänicke führte mit Sina Fischer, die mit neun Toren erfolgreichste Torschützin war, erfolgreich Regie. Jetzt gilt es die wieder gewonnene Freude am kommenden Samstag zu veredeln. Um 18:15 Uhr ist die TG Nürtingen in der Wildmooshalle zu Gast.

 

 

 

 

zurück zur Übersicht
Top