Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Vier ostbayerische Talente beim Handball-Länderpokal der weiblichen Jugend

Beim vom 10. bis 14. Januar stattfindenden Länderpokal der weiblichen Jugend in Göppingen stehen auch 4 Talente des Bezirks Ostbayern im 16er-Kader des Bayerischen Handball-Verbandes


Ostbayern/Göppingen.

Von 10. bis 14. Januar findet der Länderpokal der weiblichen Jugend der deutschen Handballverbände in Göppingen statt.

Im 16er-Kader des Bayerischen Handball-Verbandes stehen mit Lea Platzer, Nell Stiller (beide SG Mintraching/Neutraubling), Lea Röhrl (ESV 1927 Regensburg) und Sara Thiel (1. FC 2009 Nürnberg) vier ostbayerische Talente. Dazu hoffen mit Isabel Hampl (ESV 1927 Regensburg) und Lena Heid (HC Erlangen), die auf der Nachrückerliste stehen, zwei weitere ostbayerische Spielerinnen auf eine Nachnominierung für die offizielle deutsche Meisterschaft der Verbände.

Am vergangenen Samstag hatten die BHV-Trainer Attila Kardos und Tom Eck zur Vorbereitung dafür die ihrer Einschätzung nach 20 größten Talente der Jahrgänge 2001/2002 des Freistaats zu einem Tageslehrgang zusammengetrommelt und auch ein Trainingsspiel gegen die Ostbayern-Auswahl des Jahrgangs 2003 bestritten. Anschließend stand für die beiden Coaches die schwierige Nominierung von 16 Spielerinnen an:
Torhüterin Lea Platzer (Jahrgang 2001) durfte sich trotz der Konkurrenz von drei weiteren Keeperinnen ihrer Nominierung relativ sicher sein, wurde sie doch bereits beim Vorbereitungsturnier im November in Berlin zur besten Torhüterin des Turniers gewählt.
Auch Vereinskollegin Nell Stiller (2001) war Stammspielerin im BHV-Kader, bevor sie eine schwere Knieverletzung lange außer Gefecht gesetzt hatte. Die Allrounderin meldete sich jedoch noch genau rechtzeitig zurück und überzeugte bei den Vorbereitungslehrgängen.
Mit Lea Röhrl, deren Wurfgewalt aus der zweiten Reihe von den Trainern geschätzt wird, und Kreisläuferin Sara Thiel schafften es auch zwei Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs 2002, dem ein eigener Länderpokal aufgrund der Altersanpassung an den männlichen Bereich leider verwehrt bleiben wird, in den 16er-Kader.

Robert Torunsky, der Verantwortliche für die Talentförderung im Bezirk Ostbayern, freute sich mit seinen ehemaligen Schützlingen: „Gratulation an die Nominierten. Angesichts von acht Bezirken im Freistaat ist die ostbayerische Quote im BHV-Kader erneut hervorragend, auch wenn ich natürlich Isabel und Lena die sichere Teilnahme am wichtigsten Auswahlturnier Deutschlands ebenfalls gewünscht hätte.“    

Der BHV trifft in der Vorrundengruppe C am Donnerstag auf Westfalen und Berlin sowie am Freitag auf Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern. Die jeweils zwei besten Teams der vier Fünfergruppen qualifizieren sich für das Viertelfinale des Länderpokals, die Verbände auf den Plätzen drei bis fünf bestreiten Platzierungsspiele.     

Foto: Robert Torunsky

BU: Mit Lea Röhrl (2. v. li.), Nell Stiller (3. v. li.), Lea Platzer (3. v. re.) und Sara Thiel (2. v. li.) haben vier ostbayerische Talente das Ticket für den Handball-Länderpokal in der Tasche. Isabel Hampl (li.) und Lena Heid (re.) hoffen auf eine Nachnominierung. 

Robert Torunsky

zurück zur Übersicht
Top