Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

2. Bundesliga: Gröbenzell fährt ersten Punkt ein

Der HCD Gröbenzell holt im Heimspiel gegen die SG H2Ku Herrenberg mit dem 27:27 (16:14) den ersten Punkt in der 2. Bundesliga. Die Freude war groß, auch wenn sogar ein Sieg drin gewesen wäre.


Der HCD, der mit den Youngsters Verena Oßwald und Verena Obermeier von Beginn an auflief, kämpfte sich nach einem 4:7 Rückstand mit Mut und Entschlossenheit Tor um Tor heran. Doch damit nicht genug. Im Verlauf der ersten Halbzeit konnten sich die Gastgeberinnen sogar mit 16:10 Toren absetzen. Maßgeblichen Anteil daran hatte Lena Pelz, die mit fünf Toren insgesamt und einem wunderschönen Dreher die Herrenberger zu ihrer ersten Auszeit in der 15. Minute nötigte.

Die routinierten Gäste machten im weiteren Verlauf aber deutlich, dass sie in Gröbenzell keine vorweihnachtlichen Geschenke verteilen wollten und verkürzten bis zur Pause auf 16:14. Auch in Hälfte zwei drückte Herrenberg mächtig aufs Gas und Gröbenzell musste alles geben, um Schritt zu halten. Das gelang den Gröbis zum Glück, die unter der Regie von Sina Fischer mit Verena Obermeier und Kiki Walter zwei exzellent aufspielende Youngsters in ihren Reihen hatten. Beste Torschützin war Vera Balk mit neun Treffern, die 5 Minuten vor Spielende die 27:26 Führung erzielte. Ausgerechnet Saskia Putzke gelang dann aber noch der Ausgleichstreffer zum 27:27 Endstand. Die gut 300 Zuschauer in der Wildmooshalle erlebten ein rassiges Handballspiel, das schließlich mit dem leistungsgerechten Remis endete.

Text: PM HCD Gröbenzell, Foto: Birgit Franke

zurück zur Übersicht
Top