Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Pflichttermine für Auswahlspieler und Auswahlspielerinnen

Zusätzliche Trainingstermine zur Vorbereitung auf die Sichtungsmassnahmen werden rechtzeitig von den jeweiling Auswahltrainern bekanntgegeben.

BHV-Sichtungsturnier Süd - 4 Bezirke
männlich Jahrgang 2003

Auswahlteam

6.5.2018
in Unterhaching, in der Sporthalle des TSV Unterhaching

Am vergangenen 6. Mai bekamen die Perspektivkaderspieler der Bezirke Oberbayern, Schwaben, Altbayern und Alpenvorland des Jahrgangs männlich 03 die Möglichkeit sich den BHV Sichtern zu präsentieren. In einem sehr gut organsierteren Turnier, einen herzlichen Dank an dieser Stelle an den Ausrichter HT München, bekamen die Sichter spannende Spiele zwischen gleichwertigen Teams zu sehen. Alle Spieler nutzen die Chance sich mit schönen Einzelaktionen und Kleingruppenkooperationen in Szene zu setzen und ihre Spielfähigkeit zu demonstrieren. Unser Team aus Oberbayern fiel zusätzlich positiv durch den Teamzusammenhalt und die gute, motivierende Stimmung auf der Bank auf. Zudem konnten sich einige Spieler in das Blickfeld der Sichter rücken und können auf eine Einladung zum Lehrgang hoffen.

BHV-Sichtungsturnier Süd - 4 Bezirke
weiblich Jahrgang 2004

1.5.2018
in München in der Sporthalle des TSV Allach
Das Team aus Oberbayern ist am 1.5.18 nur mit 13 Mädels angetreten, weil es krankheitsbedingt noch eine wichtige Absage zu verkraften gab. Bereits zwei Tage zuvor hatten die Mädels nochmal die Möglichkeit, in 2 Einheiten individuelle und gruppentaktische Elemente aufzufrischen (vielen Dank an die Bereitstellung der Halle vom SV Laim).
Im ersten Spiel gegen Alpenvorland legten die Perspektivkaderspielerinnen gut los und zeigten mit schönen Kreuzungen sowie 1:1 Aktionen ihre Stärken. Im Verlauf schlichen sich leider immer wieder technische Fehler ein, sodass der Gegner Alpenvorland teilweise unnötig nah heran kam. Das Spiel konnte aber - wie jedes auf dem 4BT - von Oberbayern für sich entschieden werden (15:12). Im zweiten Spiel gegen Altbayern sollte sowohl das antizipative Abwehrspiel als auch das Tempospiel verbessert werden, was auch in mehreren Momenten gelingen konnte. Am Ende verbuchten die Mädels aus OBB einen Sieg über 22:16.
Im letzten Spiel gegen Schwaben warnte die Trainerin vor der Agilität der Gegnerinnen und tatsächlich hatten die Oberbayerinnen zu Beginn des Spiels Probleme mit der extrem offensiven Abwehr. In der Halbzeit wurde die Laufbereitschaft der Mädels angesprochen, um nicht nur im Angriff die weiten Lücken zu nutzen, sondern auch in  der Abwehr nochmal Bälle zu erobern. Dies nahmen sich die Mädels zu Herzen und setzten sich so über ein 13:10 zur Halbzeit auf einen 25:19 Endstand souverän ab.
Am Ende durfte dann durch die Trainerin die erfreuliche Nachricht an Franziska Neumaier, Eliza Haxhaj und Kristina Krecken zur (Nach-)Sichtung, sowie an Clara-Marie Hachmann zur Einladung in den Landesstützpunkt  überbracht werden.
Alles in allem können die Mädels stolz auf ihre Leistung sein. Ab September 2018 dürfen sich die verbleibenden Spielerinnen im Perspektivkader auf das 8BT 2019 vorbereiten. Infos zu Trainingszeiten werden rechtzeitig über die Homepage bekannt gegeben.
Einen herzlichen Dank an den TSV Allach, für die perfekte Organisation und die tolle Verpflegung. Nach langer Zeit konnten wir durch eure Hilfe mal wieder ein 4-Bezrike Sichtungsturnier in Oberbayern ausrichten.

Bayerische Meisterschaft - 8 Bezirketurnier
männlich Jahrgang 2002
Auswahlteam

8.6.-10.6.2018
in Grosswallstadt, im Sportpark TVG Junioren Akademie

Nach einer gelungenen Vorbereitungswoche mit Testspielen gegen die männlichen A-Jugenden aus Anzing, HT München und der HAK Bayern waren die Jungs gut gerüstet.

Am Samstag standen die ersten 3 Gruppenspiele an.
Das 1. Spiel gegen Unterfranken entwickelte sich gleich zum erwartet schweren ersten Spiel im Turnier. Zwar wurden zahlreiche technische Fehler produziert und etliche freie Würfe an Pfosten und Latte gesetzt, doch wurden diese Fehler durch eine beeindruckende Kampfkraft ausgebügelt. Ein weiterer wichtiger Faktor waren die beiden Torhüter, die etliche freie Einwurfmöglichkeiten des Gegners in der Schlussphase zunichte machten. So konnte nach einem 7:7 in der Halbzeit, das Spiel am Ende mit 13:16 für sich entschieden werden.

Im 2. Spiel ging es gegen den Bezirk aus Altbayern, mit dem man zusammen im Bus angereist war. Durch eine kompromisslose Abwehr und überfallartiges Gegenstoßspiel konnte in den ersten 10 Minuten gleich eine 10:2-Führung herausgespielt werden. Im weiteren Spielverlauf ließen Einsatz und Konzentration in Abwehr und Angriff nach, wodurch Altbayern beim 17:14 in der 24. Minute nochmals auf 3 Tore verkürzen konnte. Durch 2 schnelle Tore wurden den gegnerischen Bemühungen die Luft aus den Segeln genommen und man konnte das Spiel letztendlich mit 21:17 für sich entscheiden.

Im 3. und letzten Spiel des Tages ging es gegen Alpenvorland um den Gruppensieg. Gestützt auf der wohl besten Abwehrleistung des Turniers im 3:2:1-Verbund und stark haltenden Hütern in deren Rücken, konnte das Spiel mit 9:17 (5:9) gewonnen werden.

Somit war der 1. Turniertag erfolgreich abgeschlossen und der Gegner für das Halbfinale stand mit Schwaben auch schon fest.

Nach Aufstehen und anschließendem Frühstück ging es am Sonntag nun gegen den besagten schweren Gegner aus Schwaben mit zahlreichen BHV-Aktiven. Durch eine aggressive Deckung und geduldigem Angriffsspiel konnte man sich eine 7:5 Pausenführung erkämpfen. In den zweiten 15 Minuten entwickelte sich dann eine Partie auf Messers Schneide. Während die Schwaben im Angriff eine Schippe drauflegen konnten und über den Rückraum immer wieder zu (zu) einfachen Toren kamen, ließ die Abwehrleistung der Oberbayern ein wenig nach. Leider schaffte man es zu dieser Zeit nicht aus so mancher Überzahlsituation Profit zu schlagen, dementsprechend wurde die Partie immer enger und die Führung wechselte im Minutentakt. In einer spannenden Schlussphase konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen und so stand nach Ablauf der regulären Spielzeit ein 14:14 auf der Anzeigetafel.
Jetzt musste ein 7m-Werfen mit fünf Schützen aus jeder Mannschaft die Entscheidung bringen, welches Team Schwaben mit dem letzten Schützen (5:4) knapp für sich entscheiden konnte.

Nach dem verlorenen Halbfinale galt es für das Team die Enttäuschung aus dem verlorenen Halbfinale abzuhaken und sich mit einem ordentlichen Spiel aus dem Turnier zu verabschieden. Gegner war abermals Alpenvorland, welche schon aus dem Gruppenspiel bekannt waren. Durch konsequente Abwehrarbeit erarbeitete man sich rasch einen Vorsprung, der bis zur Halbzeit auf 5:11 ausgebaut werden konnte. Dieser wurde im weiteren Spielverlauf durch schnelles Umschaltspiel weiter erhöht und das Spiel letzten Endes mit 10:19 gewonnen.

Am Ende des Turnieres steht also ein 3. Platz, auf den man im Nachgang stolz sein kann, geht man doch mit 4 Siegen und in regulärer Spielzeit ungeschlagen aus dem Turnier. Dazu wurden 3 Jungs von den anderen Bezirkstrainern in das All-Star-Team des Turniers gewählt: Raffael Rheude (RM), Cedric Riesner (KM) und Stephan Seitz (RA). Glückwunsch Jungs, das habt ihr euch verdient!

 Urkunde

Wie eng es in der Spitze zuging, zeigten zum Abschluss die Finalspiele, in denen sich bei den Jungs Mittelfranken gegen Schwaben und bei den Mädels Alpenvorland gegen unsere Mädels aus Oberbayern erst jeweils im 7m-Werfen durchsetzen konnten. An dieser Stelle Glückwunsch an die Turniersieger aus Mittelfranken und Alpenvorland.

Nachdem das 8-Bezirke-Turnier für die meisten Spieler den Abschluss ihrer Auswahlkarriere bedeutet, gehen die Wege nun zwangsläufig auseinander. Für die Spieler im BHV-Kader geht es mit der Vorbereitung im Hinblick auf den Deutschland-Cup (ehemals sog. Länderpokal) weiter, während die anderen Spieler in ihre Vereine zurückkehren. Euch allen wünschen wir von Trainerseite aus maximalen Erfolg: Bleibt's dem Handball treu und gebt weiterhin Gas im Spiel (und auch im Training ;-)! Wir freuen uns auf baldiges Wiedersehen auf Turnieren und in den Handballhallen Oberbayerns.

Es spielten für Team Oberbayern:
K. Cetin, L. Oberosler im Tor:
H. Weber (6), N. Scharpf (4), B. Gigler (4), T. Pignot (3), Rheude (14/4), S. Riedmaier (1), S. Seitz (16/2), R. Gigler (7), J. Benecke (14/1), F. Wöhler (4/1), V. Schell (7/3), C. Riesner (11).

Das Trainerteam Johannes Borschel, Susanne Pignot und Lukas Behm bedankt sich bei allen Spielern, Eltern und Turnierausrichtern für die drei tollen Tage in Großwallstadt.

Bayerische Meisterschaft - 8 Bezirketurnier
weiblich Jahrgang 2003
Auswahlteam

8.6.-10.6.2018
in Grosswallstadt, im Sportpark TVG Junioren Akademie

Nach einem kurzen Trainingslager und noch zusätzlichen Trainingseinheiten Anfang Juni bereitete Miriam Wilke ihr Team auf das Turnier vor. Das Turnier startete für die Mädels aus Oberbayern am Samstagmorgen gegen die Auswahl aus Unterfranken und endete mit einem knappen Sieg (13:11).

Hier wurde deutlich, dass das Team trotz Trainingslager und zusätzlicher Einheit kurz vor dem Turnier zu keinem Zeitpunkt vollständig gemeinsam trainieren konnte.

Die individuell sehr gut ausgebildeten Unterfränkinnen haben dies ausgenutzt und uns ein ums andere Mal gefordert. Den Sieg konnten wir uns durch schnelleres Umschaltspiel aus einer gut funktionierenden 3:2:1-Deckung erarbeiten.

Das Augenmerk bei Spiel 2 gegen Altbayern lag daher auf einer aktiven 6:0-Abwehr und der notwendigen Steigerung im individuellen 1:1-Verhalten im Angriff. Gerade die für viele Spielerinnen noch ungewohnte Abwehrform konnte aber gut umgesetzt werden, weswegen wir über ein solides Tempospiel am Ende deutlich mit 25:8 gewinnen konnten. Weiterhin hatte man aber im Angriff das Gefühl, dass die Mädels sehr nervös agieren und sich sowohl bei der individuellen Entscheidungsfindung, als auch im Kleingruppenspiel noch weiterentwickeln müssen.

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen Alpenvorland um den Gruppensieg. Mit einem 1-Tores-Vorsprung hätte hier auch ein Unentschieden ausgereicht. Alpenvorland hat bereits in den ersten beiden Spielen eindrucksvoll gezeigt, wie schöner Tempohandball gespielt wird und wie breit der individuelle Kader ist. Dies konnten sie dann auch gegen Oberbayern beweisen: technische Fehler und Wurfpech wurden durch Alpenvorland souverän in Gegenstöße umgewandelt, sodass Oberbayern einem Zwischenstand von 10:3 hinterherlaufen musste. Die Oberbayerinnen liesen sich nicht unterkriegen und kämpften sich durch phasenweise schöne Kreuzbewegungen wieder auf ein 10:7 heran. Insgesamt war aber die Angriffsleistung an diesem Tag nicht ausreichend und Alpenvorland gewann am Ende verdient mit 14:20.

So durfte man am Sonntag das Halbfinale gegen Ostbayern antreten. In diesem vierten Spiel schien das Team aus Oberbayern endlich im Turnier angekommen zu sein. Die Nervosität im Angriff wurde abgelegt, es wurden zahlreiche richtige Entscheidungen im Angriff getroffen und auch die Abwehr sowie das vorgegebene Tempospiel konnten gut umgesetzt werden. Die individuelle Klasse aus Ostbayern reichte nicht aus und Oberbayern freute sich über ein 17:15 und den verdienten Einzug ins Finale, wo wir erneut auf Alpenvorland treffen sollten, die im Halbfinale gegen Schwaben erneut hoch mit 18:8 gewonnen haben.

Die Vorgabe durch das Trainerteam für das Finale war, das Tempospiel der Alpenvorländerinnen zu unterbinden, was das gesamte Spiel sehr gut funktioniert hat. An dieser Stelle ein großes Lob an den Willen und Einsatz der Oberbayern-Mädels, die zum richtigen Zeitpunkt die Vorgaben der Trainer umgesetzt haben. Die erste Halbzeit ging mit 7:8 an Alpenvorland. Unterstützt von den Anfeuerungsrufen unserer männlichen Jugend und den Mädels aus Altbayern (vielen Dank dafür) kämpften die Oberbayerinnen auf und neben dem Spielfeld Tor um bis zum Ausgleich (13:13) nach regulärer Spielzeit. Hierbei konnte gerade im Angriff das an diesem Tag überragende 1:1-Verhalten von Charly Paulus gesehen werden, einen Fortschritt gab es auch weiterhin im Kleingruppenspiel sowie den Kreuzbewegungen unter der Leitung von Krissi Krecken. Leider wurde ein Tor von Feli Stichlmayr als übertreten gewertet, weswegen Oberbayern nun im 7m-Werfen gegen Alpenvorland antreten musste. Auch das 7m-Werfen gestaltete sich auf Augenhöhe – mit viel Glück geht der erste Wurf aus Alpenvorland in unser Tor, aber Oberbayern zieht zum 14:14 nach. Unser zweiter Wurf wird von der super aufgelegten Finia Bayer gehalten, aber auch Maria Sonnekalb kann sich im Anschluss über einen gehaltenen Ball mit Oberbayern freuen. Am Ende wird aber erneut der Ball von Finia Bayer gehalten und Alpenvorland zieht auf den 15:17 Endstand davon.
An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerinnen aus Alpenvorland!

Urkunde

Das Team aus Oberbayern hat sich insgesamt gerade im Finale aus Sicht der Trainer sehr gut verkauft und in einem engen Finale den Kürzeren gezogen. Die Trainer sind sehr stolz, dass sich folgende Mädels für den BHV-Kader beweisen konnten: Charlotte Paulus, Pia Wittmann und Felicitas Stichlmayr. Hervorzuheben ist hier, dass Feli aufgrund von Schulterproblemen von rechts auf links umgeschult hat – großen Respekt für diese Leistung, Feli! Pia wurde für das Allstarteam beste Spielerin im linken Rückraum und beste Torschützin – super gemacht, Pia! Auch Maria Sonnekalb und Jasmin Alnajjar warten auf eine Einladung zum Lehrgang. Der junge Jahrgang um Kristina Krecken, Carolin Hübner und Isabella Leube ist ebenso positiv aufgefallen und wird kommendes Jahr bei der Bayerischen Meisterschaft alles dafür geben, den Titel im Jahr 2019 nach Oberbayern zu holen.

Es endet eine erfolgreiche Auswahlzeit in Oberbayern für Nina Matheis, Simone Bauer, Nele Schilling, Pia Freibauer, Anastasia Vasilyeva und Lotte Walter – schön, dass Ihr mit dabei wart und das Team spielerisch sowie menschlich bereichert habt!

Zentrale BHV-Stützpunktsichtung 
männlich Jahrgang 2004
Auswahlmannschaft

16.6.2018
in Inglostadt in der Sporthalle des MTV 1881 Ingolstadt

Bestens vorbereitet und mit großen Ambitionen, reiste der 14er Kader des Bezirks Oberbayern Männlich 2004 zum Sichtungsturnier nach Ingolstadt am vergangenen Samstag. Doch schon der Anblick der zum Teil „riesigen Konkurrenten“, ließ die Spieler um die Trainer Eric von Niessen und Georg Riedmaier an ihren Chancen zweifeln. Doch noch anfänglich nervösen Beginn gegen den Bezirk Oberfranken, legten die Jungs mit teilweise sehenswerten herausgespielten Toren mit 8:1 ihre Nervosität ab. Am Ende sprang ein deutlicher 21:13 Sieg nach 2x15 Minuten raus. Alle Spieler bekamen unter der Beobachtung vom Vizepräsident Talentförderung Ben Schulze ihre Spielanteile.
Leider konnten die meisten Spieler ihre tolle Leistung aus dem ersten Spiel - nach einer fast dreistündigen Wartezeit - nicht mehr so gut im 2ten Spiel abrufen. Der Bezirk Unterfranken (spätere Sieger des Sichtungsturniers) behielt mit 15:21 gegen das Team Oberbayern die Oberhand.Auch das dritte Turnierspiel gegen den Bezirk Altbayern ging am Ende deutlich verloren.
Erfreulicher für den Bezirk Oberbayern war dann aber letztendlich die Verkündung des BHV Kaders. Mit den Spielern: Felix Erber (SV Anzing), Tim Enninghorst (München Ost), Paul Eschlbeck (München Ost) und Leander Lettl (TSV EBE Forst United) stellt der Bezirk Oberbayern die zweitmeisten Spieler für den neuen BHV Kader männlich 2004.
Auswahlspieler

Zentrale BHV-Stützpunktsichtung 
weiblich Jahrgang 2005

Auswahlteam

17.6.2018
in Inglostadt in der Sporthalle des MTV 1881 Ingolstadt

Nach einem Jahr Vorbereitung ging es für die Mädels des Bezirkskaders Oberbayern – weiblich 2005 -  nach Ingolstadt zur zentralen BHV Sichtung. Im ersten Spiel gegen den Bezirk Oberfranken konnte man sich nach anfänglichen Abschlussschwierigkeiten souverän mit 21:11 durchsetzen. Wie in allen folgenden Spielen trugen alle Mädels zum Erfolg der Mannschaft bei. Im zweiten Spiel gegen den Bezirk Alpenvorland zeigte man wieder eine geschlossene Leistung und sah bis kurz vor Ende wie der sichere Sieger aus. Doch einige Fehler und eine Zeitstrafe ließen die gut kämpfenden Gegner näher heran kommen. Am Ende stand dennoch ein verdienter 24:22 Sieg. Im letzten Spiel des Tages musste man gegen den Bezirk Ostbayern ran. Diese agierten aus einer aggressiven Abwehr druckvoll nach vorne. Leider konnten wir uns nie richtig gegen diese Spielweise durchsetzen und mussten am Ende eine verdiente Niederlage einstecken. Dennoch können alle Spielerinnen sehr stolz auf ihre gezeigten Leistungen sein.

In der abschließenden Benennung des BHV Kaders w05 konnten wir 5 Spielerinnen stellen. Svenja Demmel (HT München), Nina Allombert (TSV Forst United Ebersberg), Leonie Lindner (TSV Forst United Ebersberg), Leonie Munz (TSV Allach), Sarah Verweyen (TSV Allach).

Ausgewaehlt

 

Kontaktdaten

Kontaktdaten

Stv.Bv Talentförderung

Johannes Borschel
"Danger"

Mail eMail

Mobil 0163 6131421 .

Wichtige Termine


6.-8.7. Schiedsrichterneulingslehrgang

13.7.   Zeitnehmer Lehrgang in München

23.7.   4. BSL-Sitzung

25.7.   Zeitnehmer Lehrgang in Prien

29.7.   Meldeschluss Mini- und E-Jugend

 

 

 

 

Top