Talentförderung

Die Coronakrise zwingt viele ihr privates und berufliches Umfeld neu zu organisieren und dabei bleibt oft nur noch wenig Zeit für Sport und andere Freizeitgestaltung. Umso mehr freut es uns, dass es immer wieder Sportfreude gibt, die helfen oder auch kurzfristig einspringen wenn jemand ausfällt.

Unabhängig von der Coronakrise hatten wir uns schon länger darüber Gedanken gemacht ob es nicht sinnvoll wäre den Bereich Talentförderung in Oberbayern in einen weibl. und männl. Bereich zu splitten und die Verantwortung, Organisation und die damit verbundenen Tätigkeiten auf zwei Schultern zu verteilen.

Daher freut es mich besonders das Tobias Hauck mit Julius Veihelmann jemand gefunden hat der dieses Vorhaben in Oberbayern unterstützt. Nach Rücksprache mit den Verantwortlichen im BHV werden wir jetzt diesen Weg bis zum nächsten Bezirkstag 2023 gehen und haben am 22.11.2021 Julius in das neue Amt des Stv.Bv Talentförderung weibl. berufen. Wir wünschen dir viel Erfolg und hoffen das es dir gelingt es unsere Handballtalente und die Bezirksauswahltrainer auch während der schwierigen Zeit zu motivieren weiter am Ball zu bleiben.

Tobias Hauck

Tobias Hauck (männlich)
Ich freue mich, dass ihr mir diese Aufgabe zutraut und werde jetzt erstmal mein Möglichstes tun, dass wir weiter ein Auswahltraining auf Bezirksebene für unsere jungen Talente anbieten könne. Mit dem Talentförderkonzept des BHV bin ich vertraut, da ich bereits seit 4 Jahren im Bezirk im männliche Bereich als Auswahltrainer tätig bin und auch durch meine Trainertätigkeit bei der HT München im Jugendbereich einiges an Erfahung mitbringe. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit der Bezirksspielleitung und den Vereinsjugendtrainern in Oberbayern.

 

Julius Veihelmann

Julius Veihelmann (weiblich)
Ich freue mich sehr über die Aufgabe, die Talentförderung im Bezirk Oberbayern gemeinsam mit Tobias vertreten zu dürfen. Wer mich kennt weiß, dass es mir persönlich sehr wichtig ist, ein gutes und offenes Verhältnis zu allen Verbands- und Vereinsvertretern zu haben. Die Aufgabe als Auswahltrainer im weiblichen Bereich ermöglicht es, die Förderung junger Talente aus einer vereinsunabhängigen Perspektive zu betrachten, was für mich einen ganz besonderen Reiz darstellt. Ich hoffe sehr, meine  langjährigen Erfahrungen aus der weiblichen Jugendarbeit und aus meiner aktuellen Trainertätigkeit als Damentrainer beim TSV EBE Forst United einbringen und teilen zu können. Dabei möchte ich die Vereinsvertreter Oberbayerns gerne dazu ermutigen, vermehrt in gegenseitigen Austausch zu treten und das Networking untereinander voranzutreiben.

Mit dem BHV Nachwuchsleistungssportkonzept in die Zukunft...

Zur Verbesserung und Effektivierung seiner Talentsichtung und –förderung setzt der BHV seit Juli 2011 einreformiertes Nachwuchsleistungssportkonzept um. Eingegliedert in diese Reform sind die Bezirke. Diese Reform ermöglicht vermehrte dezentrale BHV- und Bezirkstrainingsmaßnahmen. Neben deutlich gesteigerten Trainingsumfängen soll auch die Trainingsqualität zunehmen. Die vereinheitlichten Trainingsinhalte orientieren sich weiterhin auf allen Förderebenen an der DHB-Rahmentrainingskonzeption. Diese Inhalte sollten nicht nur aus diesem Grund vermehrt in die alltäglichen Trainingsarbeit der Vereine einfließen.

Die offene Erstsichtung ermöglicht es, einen größeren Kreis von Talenten zu erfassen und nach vereinheitlichten Inhalten und Kriterien zu sichten. Bei dieser Sichtung sind, anders als früher, BHV-Trainer beteiligt, die mit den BHV- Stützpunkttrainern und den Bezirkstrainern g emeinsam sichten. Die Sichtung erfolgt im Bezirk ein Jahr früher als bisher, sodass sich die BHV-Talentförderung von bisher 3 auf 4 Jahre erweitert.

Nach einem Jahr Training in den 8 Bezirksstützpunkten treffen die Trainingsgruppen in einer zentralen Tagessichtung aufeinander. Hier sichten die BHV- Trainer ihre Landeskader, die ab dem  2. Jahr in den Landesleistungszentren (LLZ) im Raum Nürnberg, Regensburg und München von BHV-Trainern gefördert werden.

Die Perspektivkader, denen der Sprung in die BHV-Kaderliste nicht gelingt, trainieren im Bezirksstützpunkt ein Jahr lang 14-tägig weiter, und können jederzeit den Sprung in die LLZ schaffen. Spätestens nach diesem Jahr haben die Spieler/-innen noch die Möglichkeit in der Bezirksmeisterschaft für den BHV-Kader nachgesichtet zu werden und mit der Bayernauswahl im DHB-Länderpokal anzutreten.

Spezielles BHV-Sichtungscamps und eine Sichtung durch BHV-Trainer in der 1. Runde der Bayernliga-Qualifikationen ergänzen das Konzept. Außerdem suchen zukünftig Bezirksscouts im Spielbetrieb ihrer Klassen nach begabten Spielern und Spielerinnen und überführen sie in den Talentförderprozess.

In den dezentralen BHV- Trainingsmaßnahmen sollen sich die individuelle Qualität mit einem breiten Technikrepertoire und gruppentaktischen Elementen entwickeln. Durch erhöhte Trainingsquantität und – Qualität soll sich der Leistungsunterschied zu den führenden Landesverbänden im DHB verringern.

Das Zeitmanagement aller Kaderspieler und die Unterstützung deren Eltern im Sinne des Leistungssports haben eine entscheidende Bedeutung im neuen Nachwuchsleistungssportkonzept des BHV.

Kontaktdaten

Kontaktdaten

Stv.Bv Talentförderung

Tobias Hauck (männl.)
Mail eMail

Mobil +49 1515 2414900     

Julius Veihelmann (weibl.)
  Mail eMail

  Mobil+49 176 56541731

 .



Wichtige Termine

Anmeldung zur Teilnahme am Frühfördertraining im Dezmber
Zur Anmeldung auf den Link klicken.

männlich Jahrgang 2010
10.12. in Neubiberg - leider kein zweiter Termin

weiblich Jahrgang 2011
03.12. in  Ebersberg  (Das Training in Brannenburg muss leider wegen zu wenig Anmeldungen abgesagt werden.)

 

Unsere Partner
Top