Bayerischer Handball-Verband
E-Mail
Facebook
Suchen
Menü

Kinderhandballsitzung

Kinderhandballsitzung 2017

Zum vierten Mal veranstaltet der Bezirk Alpenvorland eine Kinderhandballsitzung zum eigenen Jungendspielbetrieb.
Dieses Jahr luden Andreas Beilich (stv. BV Spielbetrieb) und Andreas Heßelmann (Jugendsprecher) zu diesem Treffen ein. Das Treffen hatte den Fokus auf den E-Jugendspielbetrieb und den D-Jugendspielbetrieb zu modifizieren. Außerdem sollte ein weiterer Fokus auf den F-Jugendspielbetrieb gelegt werden. Im Anschluss wurde noch über die Talentförderlehrgänge und den Grundschulaktionstag am 06.10.2017 berichtet. Um den tollen, konstruktiven und produktiven Austausch weiter aufrechtzuerhalten, soll die Veranstaltung ein jährliches Event für den Bezirk werden.

Dokumente:

Kinderhandballsitzung 2016

Zum dritten Mal veranstaltet der Bezirk Alpenvorland eine Kinderhandballsitzung zum eigenen Jungendspielbetrieb.
Dieses Jahr luden Andreas Beilich (stv. BV Spielbetrieb) und Andreas Heßelmann (Jugendsprecher) zu diesem Treffen ein. Das Treffen hatte den Schwerpunkt bei dem neuen E-Jugendspielbetrieb und dem modifizierten D-Jugend-spielbetrieb. Im Anschluss wurde noch über die aktuellen Angebote des Bayerischen Handball-Verbandes (Kinder aktiv werben) und den Grundschulaktionstag am 30.09.2016 in ganz Bayern berichtet.
Bei der Informationsveranstaltung wurde nicht nur über die Spielbetriebe informiert. „Nein!“ Die Vereine hatten auch noch die Möglichkeit das eine oder andere Detail der Durchführungsbestimmungen mit zubestimmen. Ebenso wurde den Vereinen zwei Modelle für den D-Jugendspielbetrieb zur Verfügung gestellt.

  • Model 1: modifizierter Turnierspielbetrieb
  • Model 2: normaler Meisterschaftsspielbetrieb
  • Model 3: normale Turnierspielbetrieb

Die Vereine sprachen sich mit der Mehrheit für Model 1, den Turnierspielbetrieb aus.
Die Veranstaltung bot mit 82 Teilnehmern, aus allen aktiven Vereinen, ein riesiges Diskussionforum, das größer als erwartet war! Die Teilnehmeranzahl verdeutlicht aber auch, wie wichtig es ist im Kinderhandball für Reformen zu sorgen.
Dies und eine aktive Kinderwerbung müssen dem aktuellen Trend im Kinderhandball Einhalt gebieten. Hierzu brauchen wir aber Vereine, die gemeinsam an einem Strang ziehen, denn nur gemeinsam sind wir stark!
Um den tollen, konstruktiven und produktiven Austausch weiter aufrechtzuerhalten, soll die Veranstaltung ein jährliches Event für den Bezirk werden.

Dokumente:

Kinderhandballsitzung 2015

Zum zweiten Mal veranstaltet der Bezirk Alpenvorland seine Kinderhandballsitzung zum eigenen Jungendspielbetrieb.
Dieses Jahr luden Andreas Beilich (stv. BV Spielbetrieb) und Andreas Heßelmann (Jugendsprecher) zu diesem Treffen ein. Das Treffen hatte den Schwerpunkt bei dem neuen E-Jugendspielbetrieb und dem modifizierten D-Jugendspielbetrieb. Im Anschluss wurde noch über die aktuellen Angebote des Bayerischen Handball-Verbandes (Kinder aktiv werben) und den Grundschulaktionstag am 02.10.2015 in ganz Bayern berichtet.
Bei der Informationsveranstaltung wurde nicht nur über die Spielbetriebe informiert. „Nein!“ Die Vereine hatten auch noch die Möglichkeit das eine oder andere Detail der Durchführungsbestimmungen mit zu bestimmen. Ebenso wurde den Vereinen zwei Modelle für den D-Jugendspielbetrieb zur Verfügung gestellt.

Model 1: modifizierter Turnierspielbetrieb
Model 2: normaler Meisterschaftsspielbetrieb

Die Vereine sprachen sich mit der Mehrheit für Model 1, den Turnierspielbetrieb, aus.
Die Veranstaltung bot mit 76 Teilnehmern, aus allen aktiven Vereinen, ein riesiges Diskussionforum, das größer als erwartet war! Die Teilnehmeranzahl verdeutlicht aber auch, wie wichtig es ist im Kinderhandball für Reformen zu sorgen.
Auch der anwesende Bezirksvorsitzende Martin Feger betonte im Laufe des Abends immer wieder die Wichtigkeit der Veränderungen im Spielbetrieb und das auf dem Weg zum E-Jugendspielbetrieb kein Verein vergessen werden darf. Dies und eine aktive Kinderwerbung müssen dem aktuellen Trend im Kinderhandball Einhalt gebieten. Hierzu brauchen wir aber Vereine, die gemeinsam an einem Strang ziehen, denn nur gemeinsam sind wir stark!
Um den tollen, konstruktiven und produktiven Austausch weiter aufrechtzuerhalten, soll die Veranstaltung ein jährliches Event für den Bezirk werden.

Dokumente:

Kontaktdaten

Kontaktdaten

Stellvertretender Vorsitzender Jugend

Top