anmelden registrieren  Finden

 

BHV-Kadertermine:
Eingestellt im Veranstaltungs-
kalender von nuLiga!

Filter:Kategorie: Talentförderung/Kadermaßnahme BHV

31. Ordentlicher Verbandstag
am 6. Mai 2017 in Rain:



Infos zu nuLiga

Bei Fragen zum Pass- oder Seminarwesen, zu faktura oder Zugangsberechtigungen wenden Sie sich bitte an die
nu-Beauftragten in Ihrem Bezirk. Bei der Stammdatenbereinigung die Nationalitäten der Spieler sowie das Gründungsjahr des Vereins/ der Handballabteilung nachtragen.

Unter Service "Tipps für Vereine" sind aktuelle Anleitungen und weitere Informationen zum elektronischen Spielberichtsbogen nuScore zu finden.

Hinweis zum Passwesen:

Datenbereinigung: Bei versehentlichem Löschen einer Spielberechtigung sofort die BHV-Passtelle via E-Mail informieren! Nicht "wiederaufleben" lassen, da dann die Spielberechtigung erst mit diesem erneuerten Datum beginnt. Einsatz von Spielern/Spielerinnen ohne Spielberechtigung bedeutet Punkt-Verlust!

  

Hinweis zum Passwesen:
Aus aktuellem Anlass weisen wir darauf hin, dass bei Spielerabmeldungen in nuLiga der Verein die Verantwortung dafür trägt, den Spielerpass zu vernichten!!! Bei der Abmeldung von Spielern ist zu beachten, dass das Austrittsdatum auf dem Pass identisch sein muss mit der Angabe in nuLiga. Weiterhin ist der Verein verpflichtet, seine Spieler als Mitglieder aufzunehmen und dem BLSV namentlich zu melden (Frist 30 Tage).   


 Amtliche Mitteilung:

Spieler, die mit dem Zweitspielrecht nach § 19 a) der Spielordnung (SpO) bzw. dem Gastspielrecht nach § 19 b) SpO für das Spieljahr 2016/2017 augestattet sind, können in den Qualifikationsrunden 2017 nur bei ihrem Erstverein spielen. Die Sonderregelung, auch in einem Zweitverein eingesetzt zu werden, erlischt mit dem Ende der Spielsaison, also mit dem letzten Spiel der Mannschaft des Zweitvereins im Spieljahr 2016/2017.

Die Qualikikationsrunden gehören zum neuen Spieljahr 2017/2018. Ein weiteres Zweifachspielrecht nach § 19 a) SpO bzw. Gastspielrecht nach § 19 b) SpO muss nach dem 1. Juli 2017 erneut beantragt werden.

01.02.2017: „Tag des inklusiven Handballs“ mit Fortbildung und Netzwerktreffen

Im Zuge des „Tags des Handballs“ am Sonntag, 19. März, in und um die Barclaycard Arena in Hamburg, bittet der Deutsche Handballbund in Kooperation mit dem Handball-Verband Hamburg schon für den Vortag, für Sonnabend, 18. März, zum „Tag des inklusiven Handballs“ in die Hansestadt. Neben einer Trainerfortbildung steht auch ein Netzwerktreffen auf dem Programm. Die Teilnahme am „Tag des inklusiven Handballs“ ist kostenlos. Fahrtkosten der Teilnehmer werden zum Teil übernommen. Nimmesgern: „Dadurch wollen wir erreichen, dass Interessenten aus ganz Deutschland nach Hamburg kommen.“ Zur Ausschreibung und Anmeldung (Anmeldeschluss: 22.02.2017).

weiterlesen
31.01.2017: Neue Berufschancen für Sportbegeisterte: Berufsbegleitender Bachelor

Mit dem berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Sportwissenschaft bietet die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) in enger Kooperation mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) eine attraktive Möglichkeit für im Sport Engagierte, ihr Wissen zu vertiefen und sich neue Tätigkeitsfelder im Sport zu erschließen.
Der neue Studiengang richtet sich speziell an Trainerinnen und Trainer, Übungsleiterinnen und Übungsleiter sowie Vereinsmanagerinnen und Vereinsmanager, die mindestens über eine DOSB-Lizenz der Stufe B verfügen. Ausgehend von sportwissenschaftlichen Grundlagen liegen die Schwerpunkte während der neun Semester in den Bereichen „Bildung im organisierten Sport“ und „Bewegungsbezogenes betriebliches Gesundheitsmanagement“.

weiterlesen
31.01.2017: BHV-Pokalwettbewerb 2016/2017 (Molten-Cup): Final Four der Frauen

Das Final Four-Turnier um den Molten Cup findet am Sonntag, den 5. März 2017 statt. Ausrichter ist die TS Herzogenaurach (Sporthalle Gymnasium, Burgstaller Weg 20, 91074 Herzogenaurach).
Halbfinale gemäß Auslosung:
1. Halbfinale um 12:00 Uhr:  HCD Gröbenzell – TS Herzogenaurach
2. Halbfinale um 14:00 Uhr:  ASV Dachau  –  HSG Dietmannsried/Altusried
Endspiel um 16:30 Uhr 
Der BHV-Pokalsieger qualifiziert sich für den DHB-Pokal 2017/2018.

weiterlesen
31.01.2017: Drei Länderspiele in Regensburg

Deutschland, Polen und Lettland bestreiten von 17. bis 19. März in der Nord-Halle das Qualifikationsturnier zur U19-Europameisterschaft

Von 17. bis 19. März wird Regensburg nach 2015 bereits zum zweiten Mal Austragungsort eines Qualifikationsturnieres für die Handball-Europameisterschaft der U19-Juniorinnen. Das deutsche Nationalteam trifft dabei am 17. März um 19.30 Uhr zunächst auf Lettland, bevor es nach dem Kräftemessen Polens mit Lettland (18. März, 16 Uhr) am Sonntag, 19. März um 14.30 Uhr zum Duell der Gastgeberinnen mit Polen kommt. Diese freudige Nachricht verkündeten Vertreter des Ausrichters, der Handballabteilung des ESV 1927 Regensburg, bei einer Pressekonferenz mit Sponsoren im Donau-Einkaufszentrum am Montagnachmittag. „Wir sind stolz darauf, dass uns der Deutsche Handballbund bereits zum zweiten Mal in zwei Jahren das Vertrauen schenkt, die wichtigste Maßnahme vor der Europameisterschaft auszurichten“, freut sich ESV-Pressesprecher Robert Torunsky über die erneute Anfrage des weltgrößten Handballverbandes. Foto: Richard Kraus

weiterlesen
31.01.2017: Jugendbundesliga: Derbysieg für TVG Junioren im Duell um Rang drei
HSG Hanau - TV Junioren Akademie 24:25 (13:12)

Mit einer kämpferisch-leidenschaftlichen und taktisch-disziplinierten Leistung haben sich die TVG Junioren den wichtigen Sieg im Derby bei der HSG Hanau gesichert. Aus einer geschlossen Mannschaftsleistung ragte Top-Torschütze Tobias Raab mit 12 Treffern heraus. Mit nun 20:10 Punkten haben die TVG-Junioren den dritten Rang in der Tabelle vorerst erfolgreich verteidigt. Hanau bleibt Vierter (18:12). Vorne bleiben weiter ungeschlagen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen und der SC DHfk Leipzig.
weiterlesen
30.01.2017: Begeisternder Jugendhandball vor großartiger Kulisse

Weibliche Jugendbundesliga: MTV Stadeln - FSG Mainz 05 / Budenheim 26:32 (10:14)


Am vergangenen Samstag gab die weibliche Jugendbundesliga in der Erlanger Karl-Heinz-Hiersemann-Halle bzw. -Hölle – Schauplatz vieler spektakulärer Handballspiele und Begegnungen der stärksten Liga der Welt - ihre Visitenkarte ab!
Der MTV Stadeln, das erste fränkische Mädchenteam, das sich genauso überraschend wie souverän fürs Oberhaus qualifizieren konnte, erwartete in der Zwischenrunde der Gruppe D den Zweitliganachwuchs der FSG Mainz05/Budenheim. Die favorisierten “Meenzer Dynamighties”, Tabellenerste der Vorrundengruppe 6, mussten zwar auf den Einsatz ihrer verletzten DHB-Akteurin Alicia Soffel verzichten, konnten aber auf weitere zweitligaerfahrene Juniorinnen zurückgreifen. Die Gäste zogen schnell auf 2:7 davon, doch nach einer Auszeit gelang Stadeln eine Aufholjagd bis zum 7:8 Anschlusstreffer. Der MTV zeigte bei hohem Tempo attraktive Spielzüge, scheiterte aber leider zu oft an der präsenten Mainzer Torhüterin.

weiterlesen
26.01.2017: DJK Waldbüttelbrunn steht im Viertelfinale des Deutschen Amateurpokals

Mit einem 30:24 Erfolg im Achtelfinale gegen den TSV Neuhausen/F. ist der BHV-Pokalsieger, die DJK Waldbüttelbrunn ins Viertelfinale des Deutschen Amateurpokals eingezogen. Das Viertelfinale findet am Samstag, den 25.02.2017 um 17.00 Uhr in Waldbüttelbrunn (Ballsporthalle Waldbüttelbrunn, Am Sumpfler 5, 97297 Waldbüttelbrunn) statt. Gegner ist die SG Muggensturm/Kuppenheim (HV Südbaden).

weiterlesen
25.01.2017: Jugendbundesliga weiblich: MTV Stadeln gegen FSG Mainz 05/Budenheim

Am kommenden Samstag, den 28.01.2017 spielt die weibliche A-Jugend des MTV Stadeln in der Zwischenrunde der Jugendbundesliga gegen die FSG Mainz 05/Budenheim. Der aktuelle Tabellenführer in der Bayernliga möchte sich nach der klaren Niederlage beim Meisterschaftsfavoriten Leverkusen in diesem Heimspiel die Chance auf den Einzug ins Viertelfinale offen halten. Hierzu brauchen die Mädels aus dem Fürther Norden lautstarke Fan-Unterstützung. Die FSG Mainz 05/ Budenheim spielt mit ihrem Frauenteam in der 2.Bundesliga, wo auch schon einige der A-Spielerinnen regelmäßig zum Einsatz kommen. In der vergangenen Saison erreichte die wB-Jugend der Mainzerinnen das Halbfinale um die deutsche Meisterschaft und scheiterten dort nur knapp. Es wird also ein sehr spielstarkes und erfahrenes Jugendteam mit einer aktuellen Jugendnationalspielerin zu Gast sein. Dies verspricht ein hochklassiges, spannendes Spiel. Anpfiff ist um 15:00 Uhr in der Karl-Heinz-Hiersemann-Halle in Erlangen (Schillerstraße 58, 91054 Erlangen).

weiterlesen
24.01.2017: Obinger bleibt Wölfe-Trainer

Chefcoach Dr. Matthias Obinger, der das sportliche Steuer der Wölfe zur Saison 2015/16 von Jens Bürkle übernommen hat, verlängert seinen Vertrag bei den Wölfen bis 2019. Obinger, der selbst in seiner Jugend die Handballschuhe für die Rimparer Handballer schnürte, verließ 2009 Rimpar gen Bad Neustadt und führte den HSC Bad Neustadt dreimal in Folge zur Vizemeisterschaft in der 3. Liga. 2015 kehrte der familiär wie freundschaftlich verbundene Obinger ins Wolfsrevier zurück und sicherte 2016 mit den Wölfen erneut vorzeitig den Klassenerhalt der Wölfe in der 2. Bundesliga. Zum Rückrundenstart 2017 stehen die Wölfe nach einer glänzenden Hinrunde auf Platz 4 der 2. Bundesliga und bleiben in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen.

weiterlesen
23.01.2017: Jugendbundesliga: TVG Junioren können Wiesbadens Widerstand erst spät brechen

Die Gastgeber, denen nur ein 12-Mann-Kader zur Verfügung stand, kamen nur schwer ins Rollen. 45 Minuten war es gegen Wiesbaden ein eher durchwachsenes Spiel:  Eine viel zu hohe Fehlwurf-Quote, unkonzentrierte Nachlässigkeiten und eine bisweilen mangelnde Pass-Qualität – so machten sich die TVG Junioren das Spiel unnötig schwer. Wiesbaden wollte dagegen seine Chancen im Kampf um die direkte Qualifikation für eine weitere Jugend-Bundesliga-Saison wahren. Entsprechend engagiert ging das Team von Coach Fritz-Peter Schermuly zu Werke. Und hatte zudem mit Torwart Nicolas Robinson auch einen guten Rückhalt. Den wurfgewaltigen Linkshänder Strahinja Vucetic, der gemeinsam mit Tobias Raab weiter die Torschützen-Liste der Staffel-Ost anführt, hatte die Abwehrformation dagegen zumeist im Griff. Angetrieben vom gut aufgelegten Kapitän Martin Bieger (9/2 Tore) glichen die TVG Junioren nicht nur zwischenzeitliche Rückstände aus, sondern gingen mit einer knappen Führung in die Pause (11:10). Ein weiterer Erfolgsgarant war Torhüter René Ingram, der im Spielverlauf zuverlässig neben freien Würfen auch drei Siebenmeter parierte.

weiterlesen

Seite 6 von 38Erste   vorherige   1  2  3  4  5  [6]  7  8  9  10  nächste   Letzte   

Zum Ergebnisarchiv
mit den Spieljahren 2006/07 bis 2011/12

 


>> HANDBALLANGEBOT
für Schulen & Vereine

 



>> 
BHV-Imagefilm zu Fair Play am Spielfeldrand

 


Newsletter hier abonnieren!!

 

 

Besuchen Sie uns 
auch auf Facebook: