anmelden registrieren  Finden

 

BHV-Kadertermine:
Eingestellt im Veranstaltungs-
kalender von nuLiga!

Filter:Kategorie: Talentförderung/Kadermaßnahme BHV

 

Infos zu nuLiga

Bei Fragen zum Pass- oder Seminarwesen, zu faktura oder Zugangsberechtigungen wenden Sie sich bitte an die
nu-Beauftragten in Ihrem Bezirk. Bei der Stammdatenbereinigung die Nationalitäten der Spieler sowie das Gründungsjahr des Vereins/ der Handballabteilung nachtragen.

Hinweis zum Passwesen:

Datenbereinigung: Bei versehentlichem Löschen einer Spielberechtigung sofort die BHV-Passtelle via E-Mail informieren! Nicht "wiederaufleben" lassen, da dann die Spielberechtigung erst mit diesem erneuerten Datum beginnt. Einsatz von Spielern/Spielerinnen ohne Spielberechtigung bedeutet Punkt-Verlust!

 Hinweis zum Passwesen:

Wir weisen darauf hin, dass der Spielausweis bei der Abmeldung des Spielers im System zu entwerten ist (bei Scheckkarten-Ausweisen mit einem Edding durchstreichen oder zerschneiden) und drei Jahre mit dem Antragsformular aus nuLiga aufzubewahren ist.

Bei einem Vereinswechsel ist der Spieler vom abgebenden Verein wie bei der Abmeldung im System abzumelden (Datum: Tag nach dem letzten Spiel) und der Ausweis zu entwerten. Das generierte nuLiga Formular, sowie der entwertete Ausweis sind mindestens drei Jahre vom abgebenden Verein aufzubewahren. Außerdem ist der in nuLiga generierte Antrag/Bestätigung dem aufnehmenden Verein, bzw. dem Spieler spätestens 14 Tage nach der Abmeldung zukommen zulassen. Der aufnehmende hat Verein die Pflicht, den Wechselantrag und die Bestätigung der Abmeldung nach der online-Beantragung drei Jahre aufzubewahren. Weiterhin ist der Verein verpflichtet, seine Spieler als Mitglieder aufzunehmen und dem BLSV namentlich zu melden (Frist 30 Tage).   


Doppelspielrecht, Zweifachspielrecht und  Gastspielrecht von Jugendlichen - Was ist zu beachten?

Norbert Höhn hat eine Zusammenfassung mit Anmerkungen zum möglichen Einsatz von Jugendspielern mit Doppelspielrecht, Zweifachspielrecht und  Gastspielrecht (§§ 19, 19a und 19 b der Spielordnung (SpO) des DHB/BHV; Stand: 14.05.2017) erstellt. Diese ist dauerhaft im Bereich Service >> Tipps für Vereine zu finden.

_______________________________________________________________________________

3. bayernweiter Grundschulaktionstag Handball am 6. Oktober 2017

Im vergangenen Jahr waren 18.500 Kinder und Lehrkräfte aus 276 bayerischen Schulen mit Spaß und Begeisterung am Ball. Mit Blick auf die Handball-WM der Damen vom 1. bis zum 17. Dezember 2017 in Deutschland sollen diesmal auch verstärkt die Mädchen zur Teilnahme aufgerufen und motiviert werden. Denn Handball begeistert auch die Mädchen und ist „simply wunderbar“ – so lautet der WM-Slogan. Als offizielle Patin für den Grundschulaktionstag in Bayern konnte die Juniorennationalspielerin Amelie Bayerl gewonnen werden, die mit dem HCD Gröbenzell den Aufstieg in die 2. Bundesliga der Frauen geschafft hat. Ziel der deutschlandweiten Aktion ist es, den Kindern an einem bewegungsreichen Vormittag die Freude am Handball und am weiteren Sporttreiben zu vermitteln.
Ablauf & Inhalte:
Beim Grundschulaktionstag lernen die Schülerinnen und Schüler in einer zweistündigen „Schnupperhandballstunde“ das Spielen mit Hand und Ball bei kindgerechten Spiel- und Übungsformen kennen und können an sechs verschiedenen Stationen ein Handballspielabzeichen ablegen. Die Umsetzung des Schnuppertrainings erfolgt durch die Vereine, die neue Mitglieder für ihre Kindermannschaften werben können. Die Anmeldung ist bis zum 9. Juli 2017 möglich.
Anmeldung Vereine: https://goo.gl/forms/GvKPke3OpoUQfHTE3
Anmeldung Schulen: https://goo.gl/forms/5KXBhU6mDTBU9niI3

Umfangreiche Materialien zur Vorbereitung und Durchführung gibt es hier.

31.05.2017: Das Final Four der weiblichen A-Jugend live auf Sportdeutschland.tv

Der Höhepunkt im weiblichen Jugendhandball rückt immer näher! Am Pfingstwochenende (3./4. Juni) kämpfen die Nachwuchs-Teams von Bayer Leverkusen, der HSG Blomberg-Lippe, des VfL Oldenburg und des Gastgebers Buxtehuder SV in der Halle Nord um die Deutsche Meisterschaft. Im ersten Halbfinale kommt es zum Nord-Derby zwischen dem VfL Oldenburg und dem Titelverteidiger Buxtehuder SV. Das zweite Halbfinale ist eine Neuauflage des Finals von 2015: Die Junior-Elfen von Bayer 04 Leverkusen treffen auf die HSG Blomberg-Lippe.
Das Beste für alle Handball-Fans deutschlandweit: Alle Spiele des Final Four 2017 werden in Kooperation mit sportdeutschland.tv als Internet-Livestream auf dem Video-Kanal der Handball Bundesliga Frauen (www.sportdeutschland.tv/hbf) übertragen.

weiterlesen
29.05.2017: Günzburg und Erlangen dürfen weiter von der Bundesliga träumen

Nun geht es zur bundesweiten Entscheidung

Jugendhandball vom Feinsten erlebten die Zuschauer in der Rebayhalle am vergangenen Samstag bei hochsommerlichen Temperaturen. Und das, was die A-Jugend des VfL  ablieferte, war aller Ehren wert. Als Gruppensieger in der Vorrunde war den Spielern bereits am frühen Nachmittag der Startplatz bei der bundesweiten Qualifikation Mitte Juni in Westfalen nicht mehr aus der Hand zu nehmen und entsprechend gelöst und entspannt gestaltete sich dann der restliche Nachmittag. Doch bis die Weinroten dahin kamen, war viel Spielwitz, Team- und Kampfgeist gefordert.

weiterlesen
26.05.2017: Rimparer Wölfe gegen die Rhein-Neckar Löwen

Zur Vorbereitung der Rimparer Wölfe auf die Saison 2017/18 gastiert am 26.07.2017 um 17.30 Uhr der aktuelle deutsche Meister, die Rhein-Neckar Löwen, in der s.Oliver Arena. Mit moderaten Ticketpreisen und einem familienfreundlichen Rahmenprogram rund um den Mittwoch vor den Sommerferien wollen die Wölfe vor allem Familien und Kinder in die Turnhölle locken. Vorverkauf über: www.wolfsrevier.de/tickets Tickets an der Abendkasse erhalten einen Aufschlag von 1 €.

weiterlesen
25.05.2017: Bundesligaqualifikation der A-Junioren in Günzburg und Burgau

Jugendhandball der Spitzenklasse
 
Die zweite entscheidende Qualifikationsrunde für die Jugendbundesliga in Süddeutschland  findet am Samstag in Günzburg statt. Die handballbegeisterten Zuschauer werden ein Mega-Event erleben, bei dem sechs der besten süddeutschen Vereine  um die drei verbleibenden Plätze für die deutschlandweite letzte  Qualifikationsrunde zur Jugendbundesliga kämpfen. Das Heimrecht an dieser zweiten Süddeutschen Qualifikationsrunde haben sich die A-Junioren des VfL durch ihren ersten  Platz bei der bayerischen Vorqualifikation und dem darauffolgenden Weiterkommen bei der ersten süddeutschen Qualifikationsrunde vergangenes Wochenende hart erkämpft. Ein rein bayerischer Wettkampf wird  zunächst in Günzburg ausgetragen, wenn der  VfL  als Gastgeber am Vormittag in der Rebayhalle gegen den Nachwuchs des Erstligisten HC Erlangen (13.00 Uhr) und des Zweitligisten DJK Rimpar  (10.00 Uhr) antreten wird.

weiterlesen
25.05.2017: Finalspiele um Deutsche A-Jugend-Meisterschaft im Livestream

Eine lange Saison in der A-Jugend-Bundesliga findet an den kommenden beiden Wochenenden ihren Höhepunkt in den beiden Finalspielen um die Deutsche Meisterschaft. Dort stehen sich die Nachwuchsteams der Füchse Berlin und der HSG Wetzlar gegenüber. Das Hinspiel findet an diesem Sonntag ab 16 Uhr in der Hauptstadt, das Rückspiel am Samstag, 3. Juni, ab 18 Uhr in Wetzlar-Dutenhofen statt. Um allen Handballfans die Möglichkeit zu geben, die Duelle der beiden besten deutschen Nachwuchsmannschaft live mitzuverfolgen, haben beide Vereine und der Deutsche Handballbund eng kooperiert und es möglich gemacht, dass die Finalspiele live im Internet via sportdeutschland.tv zu sehen sein werden. Der Livestream ist via dhb.de/live erreichbar.

weiterlesen
23.05.2017: Gelungene SR-Sichtung im Rahmen der Bayerischen Meisterschaft der Bezirke

Bei der hervorragend organisierten Bayerischen Meisterschaft der Bezirke der Jahrgänge 2001 (m) und 2002 (w) konnten auch die Verantwortlichen des SR-Bereichs im BHV die Gelegenheit nutzen, Nachwuchsteams aus den Bezirken zu sichten und zu coachen. Insgesamt 9 Teams waren im Einsatz, die ihre Aufgaben mit Freude und großem Engagement wahrnahmen. Alle Teams waren sehr interessiert und aufnahmebereit für die Hinweise und Tipps, die sie in den Beobachtungsgesprächen von ihren Coaches VSW Andreas Warter, VSLW Reinhold Cesinger und SR 3.Liga Oliver Mehl erhielten und zum Großteil bereits in den folgenden Turnierspielen umsetzen konnten. Unisono war man der Meinung, dass dies gerade für Nachwuchs-SR eine sehr gute und interessante Gelegenheit ist, erste Erfahrungen auf Verbandsebene zu sammeln und diese in ihre Bezirke mitzunehmen. „Deshalb wollen wir dieses Turnier auch zu einer dauerhaften Sichtungsmöglichkeit für den SR-Nachwuchs im BHV machen“, so Verbandsschiedsrichterwart Andreas Warter.

weiterlesen
22.05.2017: 2. Bundesliga: Kein Happy End im Abstiegskampf für Haunstetten

Der überraschende 30:24 Auswärtssieg gegen Zwickau bescherte den Haunstetter Damen nochmal ein Fünkchen Hoffnung auf den Klassenerhalt. Mit einem Sieg im letzten Heimspiel gegen den Tabellenletzen TuS Lintfort und einer gleichzeitigen Niederlage der Zwickauer wäre der Klassenerhalt in letzter Sekunde vielleicht doch noch möglich gewesen. Dank einer sehr guten Angriffsleistung dominierten die Haunstetter Damen den ersten Durchgang nach 20 Minuten klar und hatten sich einen 6 Tore Vorsprung erspielt. Aber die Gäste aus Lintfort wollten sich auch mit einer guten Leistung aus der 2. Bundesliga verabschieden, steckten nicht auf und kämpften sich wieder auf 16:16 heran; dabei profitierten sie auch von  individuellen Abwehrfehlern oder Fehlpässen der Gastgeberinnen. Im zweiten Durchgang zeigte sich ein ähnliches Bild, so dass die 400 Zuschauer in der Albert-Loderer-Halle zumindest ein spannendes Spiel sahen, das 35:35 endete. Ein Happy End hätte es für Fans und Mannschaft aber ohnehin nicht gegeben, da der direkte Konkurrent sein Spiel gewinnen konnte. Nach drei Jahren und einer Saison voller Verletzungspech sind die Haunstetter Damen leider aus der 2. Bundesliga abgestiegen.

weiterlesen
22.05.2017: Ostbayern und Oberbayern gewinnen die Bayerische Meisterschaft der Bezirke

Nach zwei Turniertagen mit 40 Spielen, in denen die bayerischen Talente der Jahrgänge 2001 (männlich) und 2002 (weiblich) über weite Strecken ein ansprechendes spielerisches Niveau gezeigt haben, hatten es die Bezirksauswahlteams aus Ostbayern zwei Mal ins Endspiel geschafft und zwei Mal stand beim Abpfiff ein 17:11 auf der Anzeigetafel. Während die Mädchen gegen die Schwaben-Auswahl erfolgreich waren, mussten sich ihre männlichen Auswahlkollegen der Oberbayern-Auswahl geschlagen geben, die mit Florian Zinn mit 6 Toren den besten Werfer im Team hatte. Der Bezirk Mittelfranken hatte es mit beiden Teams bis ins kleine Finale geschafft: während sich die Mädchen in einem von den Abwehrreihen dominierten Spiel mit 7:5 Toren gegen Oberbayern behaupten konnten, unterlagen die Buben gegen Altbayern mit 17:23 Toren. Als bester Spieler im kleinen Finale überzeugte Vitus Baumgartner mit 10 Toren und wurde als Torschützenkönig mit 38 Treffern auch gleichzeitig zum besten Spieler gewählt. Torschützenkönigin wurde Michelle Schäfer (Schwaben) mit 26 Toren, als beste Spielerin wurde Jasmin Lehner vom Turniersieger Ostbayern ausgezeichnet. Außerdem wurden folgende Spielerinnen und Spieler in die All-Star-Teams berufen: Emina Zirngibl (RA - Alpenvorland), Meike Besel (RR – Schwaben), Lena Heid (KM – Ostbayern), Michelle Schäfer (RM – Schwaben), Pauline Driske (RL – Schwaben), Lucia Kollmer (LA – Ostbayern), Pia Kluth (TW – Mittelfranken); Silas Kütt (RA – UFR), Tobias Schimpf (RR - Altbayern), Dino Mustafic (RM – OFR), Fabian Winter (RL - Oberbayern), Leon Hochgesang (LA - MFR), Henry Dittmar (KL – Ostbayern), Tizian Braun (TW – OFR).



Herzlichen Glückwunsch an die Siegerteams aus Ostbayern und...

weiterlesen
22.05.2017: Günzburger A-Jugend erreicht 2. DHB-Qualifikationsrunde für die Bundesliga

Die Auslosung in der ersten DHB  Qualifikationsrunde ergab für die Spieler von Rudi Jahn und Volker Schmidt eine „Hammergruppe“. Mit den Teams Bittenfeld, Meißenheim-Nonnenweier und Köndringen-Teningen standen drei Schwergewichte im süddeutschen Jugendhandball als Gegner fest. Die Hoffnung, nach dem erfolgreichen ersten Platz in der Ranglistenqualifikation von Bayern etwas leichtere Gegner zugelost zu bekommen, war leider nicht in Erfüllung gegangen. Schon das erste Spiel gegen Bittenfeld zeigte auf, wie schwer es werden könnte. Gegen den späteren Turniersieger, und damit Direktqualifikanten für die Jugendbundesliga, konnten die Günzburg lange Zeit mithalten.

weiterlesen
21.05.2017: Kantersieg gegen Saarlouis beschert Rimpar einen Aufstiegsplatz

Ein nie gefährdeter Kantersieg bescherte eindrucksvoll aufspielenden Wölfen nicht nur zwei Punkte, sondern vorübergehend auch Rang Zwei in der Liga und somit einen Aufstiegsplatz. Zudem haben die Wölfe die Karten wieder selbst in der Hand und können sich in den drei verbleibenden Spielen aus eigener Kraft in die Bundesliga werfen.Von Beginn an war das Team von Wölfe-Cheftrainer Matthias Obinger überlegen. Mit 3:0 in die Partie gestartet, ließen die Wölfe die Angriffsbemühungen der Gäste verpuffen. Das erste Gegentor fiel nach knapp dreieinhalb Minuten, das Zweite erst nach elf. In der Zwischenzeit steuerte das Rudel jedoch drei eigene Torerfolge bei und brachte sich somit mit 6:2 in Führung. Es war wohl die beste Anfangsphase, die die Rimparer in dieser Saison auf die Platte gebracht haben. Beim Stand von 18:12 ging es in die Halbzeitpause.

weiterlesen

Seite 5 von 40Erste   vorherige   1  2  3  4  [5]  6  7  8  9  10  nächste   Letzte   

Zum Ergebnisarchiv
mit den Spieljahren 2006/07 bis 2011/12

 


>> HANDBALLANGEBOT
für Schulen & Vereine

www.blsv.de/trikot-tag
 

am 6. Oktober 2017



>> 
BHV-Imagefilm zu Fair Play am Spielfeldrand

 


Newsletter hier abonnieren!!

 

 

Besuchen Sie uns 
auch auf Facebook: