anmelden registrieren  Finden

Alpenvorland
 

 

 

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz des Bezirk Alpenvorlands.

Bericht Zentrale Stützpunktsichtung (w04,m03)

  Liebe Handballfreunde,

am letzten Wochenende fand die Erste Sichtung des BHV für den bayerischen Landeskader in Gaimersheim statt. Am Samstag waren die weiblichen Bezirkskader dran. Der Kader des Alpenvorlands präsentierte sich hervorragend gewann das erste Spiel gg. Ober-franken souverän, musste sich im zweiten Spiel erst im 7-m-Werfen geschlagen geben von Un-terfranken und zog dann im letzten Spiel gg. Ostbayern knapp den kürzeren. Durchgängig prä-sentierten sich unsere Mädels sehr homogen und die Arbeit der Trainerinnen Stefanie Lewe und Amelie Siegel wurde von den Sichtern und VP Talentförderung Ben Schulze sehr positiv bewer-tet, da sich klar herauskristallisierte, dass im Bezirksstützpunkt Alpenvorland die individuelle Weiterentwicklung und Schulung klar im Vordergrund steht, wie es vom DHB und BHV auch verlangt wird. Wir sind hier im Bezirk auf dem richtigen Weg und gehen mit gutem Beispiel vo-ran, ggü. Anderen Bezirken. Aus dem Alpenvorland wurden drei Spielerinnen in den Landeska-der berufen: Lena Knof, Annika Becker (beide TSV Herrsching) und Juliane Martin (HCD Gröbenzell), wobei bei Juliane noch zu hervorzuheben ist, dass sie Jahrgang 2005 ist, somit ein Jahr jünger als die anderen Mädels aus dem Landeskader aber für den 2004er Kader berufen wurde. Die anderen 11 Mädels sind auf einem sehr guten Weg und einige wurden auch schon vorgemerkt und stehen somit unter Beobachtung, dies wurde mir von den Sichtern mit auf den Weg gegeben, für sie heißt es weiterhin im Verein und auch im Bezirksstützpunkt so ehrgeizig und mit dem nötigen Spaß trainieren und sich weiterentwickeln. Kader: Laura Pfannes (TSV Alling), Barbara Wiedemann (TSV Mindelheim), Mia Weis-haupt (TuS FFB), Laetizia Michael, Emma Schindelmann (beide TSV Landsberg), Laura Schäufler, Julia Romacker (beide TSV Gilching), Lena Knof, Annika Becker, So-phia Huber (alle TSV Herrsching), Lea Kollmann, Juliane Martin, Michelle Metz, Lena Rößler (alle HCD Gröbenzell)

 

Am Sonntag durfte sich die männlichen Bezirkskader präsentieren. Hier gilt ebenfalls wie bei Mädels die Arbeit der beiden Auswahltrainer Bernhard Karg und Emil Stupar hervorzuheben. Hier wurde ebenfalls von den Sichtern, VP Talentförderung und auch Landestrainer Christoph Kolodziej die Trainingsarbeit gelobt und herausgehoben. Man muss aber dieses Lob natürlich auch an die Vereinstrainer weitergeben, sowohl männlich und weiblich, denn sie machen die Basisarbeit worauf natürlich die Auswahltrainer aufbauen. Der Kader des Alpenvorlands präsentierte sich an diesem Tag von seiner besten Seite, alle drei Spiele gegen Oberfranken, Oberbayern und Schwaben, wurden teilweise dominiert und gewon-nen. Man kann mit Recht behaupten, dass der Bezirk Alpenvorland den stärksten Kader im Jahrgang 2003 stellte. Dies spiegelte sich auch in den Nominierungen für den Landeskader wie-der. Es wurden fünf Spieler für den bayerischen Landeskader nominiert: Vincent Wechner (SC Unterpfaffenhofen-Germering), Julian Taft (TSV Herrsching), Felix Müller, Xaver Müller und Simon Grieshammer (alle HSG Gröbenzell-Olching). Des Weiteren hat Linus Ruhwandl (HSG Gröbenzell-Olching) zwar den Sprung nicht direkt in den Landeskader geschafft erhält aber die Einladung zum Landesstützpunkt, wird hier mittrainieren und steht somit unter ständiger Beobachtung der BHV-Trainer, und ist dem Kader sehr nah. Die 8 weiteren Jungs aus dem Alpenvorland waren der Kadernominierung sehr nahe, aber es hat jetzt bei der ersten zentralen Sichtung noch nicht ganz gereicht. Auch für sie gilt dasselbe wie bei den Mädels, ihren Trainingseinsatz und -ehrgeiz nicht zu reduzieren, sondern mindes-tens beizubehalten, sowohl im Verein als auch im Bezirksstützpunkt. Kader: Julian Taft (TSV Herrsching), Moritz Schmid (HSG Dietm.-Altusried), Matthias Seidel (SG Kaufb.-Neugablonz), Michael Ofner (HSG Würm-Mitte), Lukas Haug, Phi-lipp Esslinger (beide TSV Ottobeuren), Vincent Wechner, Vincent Daufratshofer (beide SC Unterpfaff.-Germering) Philipp Finneiß, Linus Ruhwandl, Felix Müller, Marco Silvestri, Xaver Müller, Simon Grieshammer (alle HSG Gröbenzell-Olching)


Als Fazit kann ich zu Recht euch, die Vereine im Bezirk Alpenvorland, nur loben und meinen Respekt aussprechen, ihr macht eine hervorragende Arbeit, behaltet dies bitte bei. Deswegen möchte ich auch nochmal an die Erstsichtung im Bezirk, am 8./9. Juli in Schongau für die Jahr-gänge w2005 und m2004, hinweisen, meldet dort eure Talente an, nur so können wir die quali-tativ hochwertige Arbeit und Förderung in Zusammenarbeit mit euch, den Vereinen, fortführen.
Sollte noch jemand Fragen haben kann er sich gerne bei mir melden ansonsten verbleibe ich

Mit sportlichen Grüßen
Andreas Hollerweger
BV Talentförderung

weiterlesen
Meisterschaft der Bezirke

 Liebe Sportfreunde,

am vergangenen Wochenende fand die Bayerische Meisterschaft der Bezirke (BMdB), früher 8 Bezirke-Turnier, in Großwallstadt für die Jahrgänge w2002 und m2003 statt. Der große Abschluss der Auswahlkarriere für viele der Spielerinnen und Spieler, da damit automatisch für die oben genannten Jahrgänge die Förderung unserer Handballtalente im Bezirk Alpenvorland endet. Gleichzeitig ist die BMdB auch die letzte Nachsichtung des BHV für die jeweiligen Landeskader, die am Länderpokal teilnehmen, somit auch die letzte Möglichkeit der Spieler/Innen sich für den Landeskader zu empfehlen oder auch ihre Zugehörigkeit zu bestätigen.

Leider gibt es seitens des DHB eine Änderung des Förderkonzepts im weiblichen Bereich. Bis-lang war die Dauer auf vier Jahre ausgelegt, somit haben die jungen Handballerinnen den Länderpokal im zweiten Jahr der B-Jugend gespielt. Aufgrund der Tatsache, dass die Spielerinnen dann meist das 16. Lebensjahr erreicht haben und somit die Möglichkeit im aktiven Damen-spielbetrieb teilnehmen zu können und auch dürfen, gab es bisher auf den Länderpokalen das Problem, dass die Leistungsunterschiede der verschiedenen Landesverbände teilweise gravierend waren, da es schon Spielerinnen gibt die dann im 1., 2. oder 3. Liga Bereich mittrainieren oder gar spielen. Somit ging die Leistungsschere sehr weit auf.

Diese Verzehrung will der DHB mit der Verkürzung der Dauer der Talentförderung im weiblichen Bereich, auf drei Jahre, minimieren. Somit findet der Länderpokal nun im ersten Jahr der B-Jugend statt. Ebenfalls ist die Dauer nun im männlichen und weiblichen Bereich gleich lang. Aufgrund dieser Veränderung werden für den nächsten Länderpokal die Jahrgänge 2001 und 2002 zusammengefasst. Der Jahrgang 2003 spielt dann wieder alleine.

Mit der Zusammenlegung der zwei Jahrgänge verringern sich natürlich die Kaderplätze für die Spielerinnen des Jahrgangs 2002, aber auch des Jahrgangs 2001, lt. Aussage der BHV-Trainer immens. Aus diesem Grund fallen natürlich teilweise Spielerinnen aus dem Kader die vorher ohne Probleme die Möglichkeit gehabt hätten, beim Länderpokal zum Kader zu gehören. Eine schwierige Situation für alle Beteiligten, aber vor allem für die Spielerinnen. Ich möchte noch-mal betonen, dass dies keine Entscheidung des BHV war und ist, sondern dass sich alle 22 Lan-desverbände auf diesen weiteren Weg geeinigt haben.

Nun zum Turnier, der Anreise usw. selber:

Am Freitag den 19.05. machten sich insgesamt 28 Spielerinnen und Spieler, zusammen mit dem Trainerteam auf den Weg nach Großwallstadt. Nach insgesamt 6 Stunden Busfahrt zusammen mit dem Bezirk Schwaben die Ankunft in Großwallstadt am Sporthotel. Nach dem gemein-samen Abendessen, fuhr das Team Alpenvorland in eine nahegelegene Jugendherberge und bezog dort ihr Quartier. Am nächsten Tag war um 09.15 Uhr die offizielle Eröffnung durch VP Jugend Daniel Bauer und VP Talentförderung Ben Schulze. Dann wurden die Spiele gestartet. Man kann den gesamten Turnierverlauf des Teams Alpenvorland in einen Satz zusammenfassen. Sowohl dem weiblichen Team um die Trainerin Patricia Hollerweger und den Trainer Lutz Reichel, als auch dem männlichen Team mit den Trainern Bernd Knuth und Jonathan Henkel, fehlten ein Tor zum Erreichen der Halbfinalspiele und damit die Möglichkeit um den Sieg mitzu-spielen. Denn beide spielten in ihrem ersten Spiel Unentschieden gegen Mittelfranken und auch beide Mannschaften mussten Sekunden vor Schluss den Ausgleich hinnehmen. Beide Teams dominierten mit klaren Ergebnissen das zweite Spiel gegen Oberfranken und kamen gegen Ostbayern jeweils unter die Räder. Aufgrund der Punktgleichheit und dem gleichen direkten Vergleich gegen das Team aus Mittelfranken entschied die bessere Tordifferenz gesamt über den Gruppenausgang. Beide Mannschaften erreichten jeweils den 3. Platz in der Gruppe und spielten somit das kleine Halbfinale, um das Spiel um Platz 5 zu erreichen, am nächsten Tag. Nach dem Abendessen wurde wieder ins Quartier gewechselt und die Spielerinnen und Spieler hatten Freizeit. Am nächsten Morgen hieß es Aufstehen um 6.15 Uhr denn das erste Spiel fand um 8.15 Uhr statt. Beide Teams schlugen ihre Gegner klar, die Mädels Unterfranken und die Jungs das Team aus Schwaben. Im Finale um Platz 5 schlugen die Mädels nochmal zu und gewannen das Spiel mit 19:10 gegen Altbayern. Die Jungs mussten sich knapp geschlagen geben von Unterfranken, 13:11 stand am Schluss auf der Anzeigetafel. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sowohl die Mädels als auch die Jungs sportlich und vor allem auch menschlich auf einem sehr guten Weg sind. Im männlichen Team konnten Felix Oster, Florian Stanzel, Niklas Klöck und Alexan-der Cossmann ihre Kaderzugehörigkeit bestätigen. Misel Hrgic hat den Sprung in den Landesstützpunkt geschafft. Eine erfreuliche Nachricht.

Im weiblichen Team konnten Chiara Steger und Emina Zirngibl ebenfalls die Kaderzu-gehörigkeit bestätigen, ein noch größerer Erfolg aufgrund der vorhin geschilderten Situation. Ebenfalls sehr erfreulich, dass Emina Zirngibl von den 16 Auswahltrainern, den Sichtern und Landestrainer Christoph Kolodziej in das AllStar-Team als beste Rechtsaußen des Turniers gewählt und ausgezeichnet wurde. Laura Steger (zweit-beste Torschützin des Turniers) kann sich noch Hoffnung machen und im Landes-stützpunkt sich evtl. noch für den Kader empfehlen. Leider wurde Bettina Martin ein Opfer der Zusammenlegung der Kader und wird sowohl im Kader als auch im Stütz-punkt nicht mehr berücksichtigt. Für das Team Alpenvorland w2002 spielten: Kaja Häussinger (SG Kempten/Kottern), Sophie Meindl (TSV Gilching), Nora Frey-mann, Neele Osterhaus (beide TSV Herrsching), Daniela Bartelheimer, Konstanze Rupprecht (beide TUS FFB), Chiara Steger, Laura Steger, Emina Zirngibl, Marlene Groh (alle HSG Würm-Mitte) Pauline Bayer, Finia Bayer, Melanie Schmidhuber, Bet-tina Martin (alle HCD Gröbenzell) Trainer und Betreuer: Patricia Hollerweger, Lutz Reichel, Selina Völkl

Für das Team Alpenvorland m2001 spielten: Florian Stanzel (TSV Weilheim), Leon Lortz (HSG Isar-Loisach), Jonas Ober (TSV Par-tenkichen), Misel Hrgic (TSV Mindelheim, jetzt gewechselt zum TSV Friedberg), Ni-klas Klöck (wechselt zur Jugendakademie TVG), Alexander Cossmann (wechselt zu den Füchsen Berlin), Tobias Romacker (TUS FFB), Felix Oster, Pascal Lang, Adrian Engelhard, Marco Spranger (alle TSV Herrsching) Simon Niedermaier, Lukas Karg, Thomas Kaes (alle HSG Gröbenzell/Olching)

 

Trainer und Betreuer: Bernd Knuth, Jonathan Henkel

Bisher haben wir von den Spielerinnen und Eltern, die auch teilweise vor Ort waren, nur positive Rückmeldung bekommen. Ich kann das nur bestätigen, da ich selber auch vor Ort war, dass die BMdB eine gelungene Veranstaltung war und wieder ein Highlight für alle Beteiligten.

Jetzt stehen noch drei weitere Sichtungen an dieses Halbjahr. Am 24./25.6. die Zentrale BHV Stützpunktsichtung in Gaimersheim, das 4 Bezirke Turnier (BHV Nachsichtung) am 1./2. Juli bei uns im Bezirk in Germering (SCUG) und natürlich die Erstsichtung am 8./9.7. in Schongau.

Wenn jemand noch Fragen oder Anregungen haben sollte, kann er sich gerne an mich wenden, Tel.Nr. und Email stehen im Kopf.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Hollerweger

BV Talentförderung

weiterlesen
Erstsichtung 2016 W2004 und M2003

 Liebe Trainer und Betreuer, liebe Handballerinnen und Handballer,

auch in diesem Jahr findet die BHV-Neusichtung nach dem Talentförderkonzept innerhalb der Bezirke statt. Bei der weiblichen Jugend wird der Jahrgang 2004 und bei der männlichen Jugend wird der Jahrgang 2003 gesichtet.
Für diese beiden Jahrgänge ist es die erste Maßnahme im Auswahlbereich, der dann weiter in Richtung Bayerischen Landeskader und Deutschen Handballbund geht. Sofern Spieler/Innen eines jüngeren Jahrgangs bereits jetzt besondere/s Spielfähigkeit / Talent zeigen, können selbstverständlich auch diese Spieler/Innen vorgestellt werden.
 
weibliche Jugend 2004: Erstsichtung zur Bezirksauswahl
Termin: Samstag, 2. Juli 2016
Ort und Halle: Mindelheim Maristenkolleg, Champagnatplatz 1, 87719
Halleneröffnung: 9:30 Uhr Beginn: 10 Uhr, Ende: ca. 17 Uhr
 
männliche Jugend 2003: Erstsichtung zur Bezirksauswahl
Termin: Sonntag, 3. Juli 2016
Ort und Halle: Mindelheim Maristenkolleg, Champagnatplatz 1, 87719
Halleneröffnung: 9:30 Uhr Beginn: 10 Uhr, Ende: ca. 17 Uhr
 
weiterlesen
Flyer Jugendsprecher zum Bezirksjugendtag am 12.11.2016

 Liebe Sportfreunde,

für den Bezirksjugendtag, am 12.11.2016, sind wir wieder auf der Suche nach engagierten Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 22  Jahren, die aktiv im Bezirk  oder auf BHV- Ebene mitwirken wollen. Bitte leitet den Flyer bitte an diese Altersgruppe in eurem Verein weiter. Solltet Ihr schon jemanden bei euch im Verein im Kopf haben, der/die dafür geeignet ist/sind, könnt  Ihr mir auch direkt schreiben, dann setzte ich mich mit ihm/ihr in Verbindung.

Mit sportlichen Grüßen

Andreas Heßelmann

Jugendsprecher

weiterlesen
Länderspiel in Herrsching am 22.Juli.2016

 Länderspiel in Herrsching

 

U20-Nationalmannschaft bereitet sich am Ammersee auf die EM 2016 vor.

Den Zeitungsbericht finden Sie unter weiterlesen!

weiterlesen

Seite 1 von 1Erste   vorherige   nächste   Letzte   


nuLiga Beauftragter
Andy Beilich
 0179/5056330
 satco@web.de


Bezirksgeschäftsstelle Alpenvorland
Sandra Nitzsche
Sonthofener Str. 38
D-87545 Burgberg / Erzflöße
+49-(0)8321-68444
  bezirk_7@bhv-online.de

Bezirk Alpenvorland
Stadt und Kreissparkasse Erlangen
IBAN: DE81 7635 0000 0060 0615 22
BIC: BYLADEM1ERH