anmelden registrieren  Finden

 

Der dritte bayernweite Grundschulaktionstag startet am 6. Oktober 2017

Der Grundschulaktionstag ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Handballbundes, des Bayerischen Handball-Verbandes und seiner Mitgleidsvereine, die vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst unterstützt wird.

Ziel der Grundschulaktionstage ist es, Kinder für das Spielen mit Hand und Ball zu begeistern, Schulen mit Vereinen zusammenführen und Lehrkräften Hilfestellungen und Anregungen für den Sportunterricht zu geben.

Im vergangenen Jahr waren 18.500 Kinder und Lehrkräfte aus 276 bayerischen Schulen mit Spaß und Begeisterung am Ball. In diesem Jahr laden die Handball-Europameister und Olympiabronzemedaillengewinner die Schülerinnen und Schüler wieder ein, ihre begeisternde Sportart am Grundschulaktionstag auszuprobieren. Mit Blick auf die Handball-WM der Damen vom 1. bis zum 17. Dezember 2017 in Deutschland sollen verstärkt die Mädchen zur Teilnahme aufgerufen und motiviert werden. Denn Handball begeistert auch die Mädchen und ist „simply wunderbar“ – so lautet der WM-Slogan. Als offizielle Patin für den Grundschulaktionstag in Bayern konnte die Juniorennationalspielerin Amelie Bayerl gewonnen werden, die mit dem HCD Gröbenzell den Aufstieg in die 2. Bundesliga der Frauen geschafft hat.

Die Umsetzung erfolgt durch die örtlichen Vereine. Die Aktion wird von der AOK – Die Gesundheitskasse unterstützt. Am Grundschulaktionstag soll den Kindern die Freude am Handball und am lebenslangen Sporttreiben vermittelt werden.

Die Vereine bekommen die Chance, auf ihre Angebote hinzuweisen und die Kinder zum Vereinssport zu animieren.

Für Vereine, die einen Grundschulaktionstag durchführen möchten, werden folgende Materialien zur Verfügung gestellt:

- Anschreiben, mit dem sich die Vereinsvertreter an die Grundschulen wenden können
  (bitte vereinsspezifische Daten und Infos ergänzen)

- Pressemitteilung (Vorlage) 
   (bitte Vereins- und Schulinfos sowie Uhrzeit ergänzen!!)

- Ablaufplan, Übersicht über die sechs Stationen und mögliche Spielformen

- Checkliste für die Planung und Durchführung

- Rückmeldeformular  (bitte bis zum 9. Juli 2017 zurücksenden)

- Weitere Spielideen (DHB-Sammlung 2016)

- Vordruck Schulbefreiung für ehrenamtliche Mitwirkung am Grundschulaktionstag

- Antrag auf Freistellung von Arbeitnehmern für Zwecke der Jugendarbeit

- Bestellschein DHB-Grundschulbroschüre

- Übungsbeispiele aus der DHB-Grundschulbroschüre

Online-Anmeldung:
Für Vereine: https://goo.gl/forms/GvKPke3OpoUQfHTE3
Für Schulen: https://goo.gl/forms/5KXBhU6mDTBU9niI3

Ball-Empfehlung:
Um den Grundschüler/innen die Angst vor den Bällen zu nehmen, empfehlen wir beim Grundschulaktionstag den Einsatz der Methodik-Bälle bzw. des neuen Kinderhandballs C7 von Molten; Eigenschaften: weich, aber trotzdem ideal zum Werfen und Fangen (siehe Bestellformular).
Unter allen angemeldeten Schulen und Vereinen wird jeweils ein Ballset mit 5 Kinder- und Jugendhandbällen des BHV-Partners Molten verlost.

Zweiter bayernweiter Grundschulaktionstag bewegte 18.500 Kids

Der Grundschulaktionstag HANDBALL ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Handballbundes, des Bayerischen Handball-Verbandes und seinen Vereinen, die vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst unterstützt wird. Die Umsetzung erfolgt durch die örtlichen Vereine. Am zweiten bayernweiten Grundschulaktionstag am 30. September 2016 haben 18.500 Kinder teilgenommen.

Zielsetzung:
An diesem unvergesslichen Tag soll den Kindern die Freude am Handball und am lebenslangen Sporttreiben vermittelt werden. Die Vereine bekommen die Chance, auf ihre Angebote hinzuweisen und die Kinder zum Vereinssport zu animieren.

Ablauf & Inhalte:

Beim Grundschulaktionstag sollen die Schülerinnen und Schüler das Spiel mit dem Handball kennenlernen, und sie können an sechs verschiedenen Stationen ein Handballspielabzeichen ablegen. Die zweistündige „Schnupperhandballstunde“ wird von kompetenten Vereinstrainer/innen, Spieler/innen und/oder Übungsleiter/innen und einer betreuenden Lehrkraft durchgeführt und mit einer kindgerechten Spielform abgeschlossen. Als Erinnerung erhalten die Teilnehmer Urkunden.
Der Grundschulaktionstag erfolgt in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und schließt sich an die bayernweite Lehrgangsreihe „Spielen mit Hand & Ball in der Grundschule“ an. Die nachhaltige Veranstaltung soll auch die Kooperationen zwischen Schulen und Sportvereinen in Form von dauerhaften Sportarbeitsgemeinschaften im Rahmen des Sport-nach-1-Modells fördern (www.sportnach1.de).

Für Vereine, die einen Grundschulaktionstag durchführen möchten, stehen folgende Materialien zur Verfügung:

- Anschreiben, mit dem sich die Vereinsvertreter an die Grundschulen wenden können
  (bitte vereinsspezifische Daten und Infos ergänzen)

- Pressemitteilung (Vorlage) 
   (bitte Vereins- und Schulinfos sowie Uhrzeit ergänzen!!)

- Ablaufplan, Übersicht über die sechs Stationen und mögliche Spielformen

- Checkliste für die Planung und Durchführung

- Rückmeldeformular - um Anmeldung bis zum 15. Juli 2016 wird gebeten.

- Weitere Spielideen (DHB-Sammlung 2016)

- Vordruck Schulbefreiung für ehrenamtliche Mitwirkung am Grundschulaktionstag

- Antrag auf Freistellung von Arbeitnehmern für Zwecke der Jugendarbeit

- Bestellschein DHB-Grundschulbroschüre

- Übungsbeispiele aus der DHB-Grundschulbroschüre

Ergänzende Druckvorlagen: EM-Flyer und Stundenpläne
Der Europameister lädt zum Training ein - Druckvorlagen:
>> Flyer
mit BHV-Logo
(Trainingszeiten und Ansprechpartner können individuell ergänzt werden)
>> Stundenplan mit BHV-Logo

(Trainingszeiten und Ansprechpartner können auf der Rückseite ergänzt werden)
>> Stundenplan einseitig

 Text/HTML

1. Grundschulaktionstag in Bayern bewegte 14 000 Kinder

Im Rahmen des bayernweiten Grundschulaktionstages erlebten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Marktleugast das AOK Star-Training. Die Schule ist eine von bundesweit 22, die aus 1 082 Bewerberschulen ausgewählt wurde. Im Mittelpunkt stand die zweistündige Trainingseinheit mit dem mehrfachen Nationalspieler Michael Müller und seinem Zwillingsbruder Philipp von der  MT Melsungen sowie dem ehemaligen Co-Trainer der Nationalmannschaft und dem aktuellen Trainer des Zweitligisten HSC 2000 Coburg, Jan Gorr. Die Spieler Till Riehn, Matthias Gerlich und Sebastian Kirchner hatten Gorr an die Grundschule begleitet.

Michael Werner und Marc Brückner vom Bayerischen Handball-Verband waren im Vorfeld für die kindgerechte Zusammenstellung der Übungen und Spielformen verantwortlich und gaben den Kids theoretische und taktische Hilfestellungen. Michael Werner, der sowohl als Referent als auch als Landesschulobmann Handball für den Verband tätig ist, erhofft sich von den bayernweiten Aktionen positive Impulse in den Bereichen Schulsportwettbewerbe und im Bereich der „Sport nach 1“-Arbeitsgemeinschaften.

Die sich dem Training anschließende Handball-Party beobachteten unter anderem DHB-Vizepräsident Jugend, Schule und Bildung Georg Clarke, der Präsident des Bayerischen Handball-Verbandes Gerd Tschochohei, Oberstudiendirektorin Erika Schwitulla als Vertreterin des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst sowie Vertreter der AOK und der gastgebenden Schule.

„Ein Sonderlob verdiente sich neben der Grundschule Marktleugast, die sich für diese Aktion beworben hatte, vor allem das Team vom TV Marktleugast, das dieses Star-Training in der Sporthalle hervorragend organisiert hatte“, meldet der Bayerische Handballverband. TV-Abteilungsleiter Peter Frankmölle freute sich, dass die Grundschule Marktleugast mit ihrer Bewerbung das Glück hatte, als einzige Grundschule in Bayern das Star-Training zu gewinnen: „Wir sind als Patenverein hier auch mit Gastgeber. Man hat gesehen, dass es eine gelungene Aktion ist, denn die Kinder haben wahnsinnig viel Spaß, das ist die Hauptsache und sie bekommen hier natürlich mit den beiden Nationalspielern Michael und Philipp Müller Unterstützung und den Spielern vom HSC 2000 Coburg professionelle Betreuung auf höchstem Niveau.“ Dabei sollte es kein Handballtraining, sondern ein Spielen mit Hand und Ball sein, wie es Gerd Tschochohei, der Präsident des Bayerischen Handball-Verbandes (BHV) formulierte.

DHB-Vizepräsident Georg Clarke erklärte, dass der Aktionstag mit der AOK erstmals bundesweit ausgetragen wurde: „Marktleugast hatte eine sehr, sehr gute Bewerbung abgegeben und wurde deshalb auch ausgewählt. Unser Partner, die AOK, die das für uns ausrichtet, und die Vertreter des Deutschen Handballbundes achten darauf, dass wir nicht nur in den großen Städten mit Bundesligastandort vertreten sind, sondern wir wollen bewusst mit dieser Aktion in die Breite gehen, um den Handballsport zu fördern, denn wo ein Bundesligastandort ist, muss ich keine große Werbung machen.“ Deutschlandweit hätten sich 130 000 Grundschulkinder und 5 000 Schulen beteiligt.

„Beim  Grundschulaktionstag wollten wir gemeinsam mit den 150 teilnehmenden Vereinen zeigen, wie vielfältig und motivierend das Spielen mit Hand und Ball gerade für Anfänger sein kann und welche Spielformen sich für den Einstieg im Sportunterricht der Grundschule eignen. Die enorme Resonanz von 250 Schulen und 14 000 teilnehmenden Kindern hat uns positiv überrascht und sehr gefreut. Wir hoffen natürlich auch, dass wir dadurch einige Kinder für das Vereinstraining gewinnen konnten“, sagte BHV-Präsident Gerd Tschochohei.