anmelden registrieren  Finden

 

Nürnberg wieder Handballmetropole: Das All Star Game bringt die Weltstars des Handballs erneut in die Arena Nürnberger Versicherung

Am Freitag, den 5. Februar 2016 wird das All Star Game zum zweiten Mal in der Arena Nürnberger Versicherung ausgetragen.



Beim Handball-All Star Game trifft die deutsche Handball-Nationalmannschaft auf eine Best Of-Weltauswahl von Spielern, die in der DKB Handball-Bundesliga Akzente setzen. Fast alle Spieler, die beim All Star Game der DKB Handball-Bundesliga antreten werden, haben kurz zuvor an der Europameisterschaft in Polen teilgenommen und werden höchstwahrscheinlich mit Erfolg im Rücken nach Nürnberg reisen.  
Das Besondere:  Die Weltauswahl, die in der Arena Nürnberger Versicherung an den Start gehen wird, wird von den Fans und Trainern gewählt. So wurden beim letzten Voting in 2014 gut 200.000 Stimmen abgegeben. Und eines steht fest: Die Fans werden ihre Besten ins Rennen gegen die deutsche Nationalmannschaft schicken.

>> zum Infoflyer

Fan-Voting: Die Fans können auf der offiziellen Webseite der DKB Handball-Bundesliga aus einer Auswahl von 48 Topspielern und Trainern ihr All Star-Team 2016 zusammenstellen, um es gegen das Nationalteam ins Rennen zu schicken:

http://www.dkb-handball-bundesliga.de/de/events/all-star-game/all-star-wahl/voting/

Die Vorauswahl wurde in diesem Jahr von den Bundesligaspielerinnen Isabell Klein (Buxtehuder SV), Tess Wester (SG BBM Bietigheim) und Clara Woltering (BVB 09 Dortmund) kompetent getroffen. 

Eintrittskarten: Tickets sind erhältlich über den Ticketshop der DKB Handball-Bundesliga, unter der Handball-Tickethotline 01806-601160 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt., Mobilfunkpreise max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt.), bei www.eventim.de sowie an allen Vorverkaufsstellen von CTS Eventim.

Preiskategorien:  Kategorie  1: 37,00 €; Kategorie 2: 28,50 €; Kategorie 3: 19,50 €;  Kategorie  4: 15,00 €; Stehplatz: 12,00 €

DKB-Familienblock: Die Deutsche Kreditbank (DKB) bietet in der Arena Nürnberger Versicherung einen Familienblock mit attraktiven Preisen an. Die Sitzplätze im Block 217 sind zum familienfreundlichen Preis von 25,50 € (statt 28,50 €) zu haben.

Rabatt für Team-Player - Holen Sie sich jetzt das Team-Ticket! Ein besonders attraktives Angebot hält die DKB Handball-Bundesliga für Vereine und Gruppen bereit. Bestellen Sie für Ihr Team 10 Tickets der Kategorien 2-4 zum Preis von 8 mit dem Bestellformular.

All Star Game 2015 wird zur Handball-Party in Nürnberg

Die pure Lust am Handball war beim All Star Game der DKB Handball-Bundesliga  in der ausverkauften Nürnberger Arena trotz der intensiven WM in Katar sowohl bei der Nationalmannschaft als auch bei den Akteuren der HBL-Weltauswahl zu spüren. Der Spaßfaktor war hoch - sowohl auf als auch neben dem Spielfeld, wo die Maskottchen der Bundesliga-Vereine gemeinsam mit den 7.642 Fans für eine prächtige Stimmung sorgten. Mit 38:35 (17:20) setzte sich die deutsche Handball-Nationalmannschaft am Ende gegen die HBL-Weltauswahl durch. Bundestrainer Dagur Sigurdsson musste auf die angeschlagenen Kieler Steffen Weinhold und Patrick Wiencek sowie den Magdeburger Matthias Musche verzichten. Dagegen kehrte der bei der WM verletzt fehlende Steffen Fäth zurück. Im A-Team standen auch die Junioren Simon Ernst, Yves Kunkel und Jannik Kohlbacher vom TV Grosswallstadt, der bei seinem Nationalmannschaftsdebut gleich mit 6 Treffen erfolgreichster Werfer des Abends war.


„Das All Star Game war ein gelungener Abschluss der WM-Zeit. Die Spieler genießen das. Wir wollten uns gebührend präsentieren - und das haben wir geschafft”, sagte Torwart Carsten Lichtlein.

Die beiden Lokalmatadoren im All Star Team, Ole Rahmel und Nikolas Katsigiannis vom HC Erlangen, wurden mit Sprechchören angefeuert und bewiesen mit tollen Aktionen, dass sie zu den Besten in der DKB Handball-Bundesliga gehören. Gegen den treffsicheren Shootingstar Jannik Kohlbacher (Foto) zog aber auch der Erlanger Torhüter fast immer den Kürzeren.



BHV-Präsident Gerd Tschochohei war begeistert von dem Handballfest in Nürnberg, das ein weiterer Höhepunkt  im nordbayerischen Handballgeschehen war. "Der nordbayerische Raum erfreut sich derzeit handballmäßig eines tollen Aufschwungs - der HC Erlangen ist in der 1. Liga angekommen, TV Großwallstadt, DJK Rimpar und HSC Coburg spielen in der 2. Liga eine gute Rolle und mit dem HSC Bad Neustadt und dem TSV Rödelsee ist auch die 3. Liga bestückt. Zudem konstatieren wir enorme Zuschauerzahlen bei den Ligaspielen, was auf die Entwicklung eines Interesses in der breiten Öffentlichkeit schließen lässt. Wir hoffen, dass wir mit dem All Star Game in Nürnberg bleibende Interessenten gefunden haben - als Zuschauer und Kinder, die in unseren Handballvereinen selbst so tolle Tricks lernen und Spaß am Handballsport haben wollen." Reichlich Informationsmaterial dazu gab es am BHV-Infostand, der von den Jugendsprechern betreut wurde.



Im Vorspiel präsentierte sich der oberfränkische Zweitliga-Aufsteiger HSC 2000 Coburg gegen die deutsche B-Nationalmannschaft. "Leider haben wir die Anfangsminuten total verschlafen, was sich gegen das gut eingespielte und mit hohem Tempo agierende DHB-Team schnell mit einem deutlichen Rückstand gerächt hat (12:19 in der Pause).", so der Coburger Trainer Jan Gorr nach der Partie, die mit 37:32 für das DHB-Team endete. Wenigstens konnte Coburg den zweiten Durchgang mit 20:18 für sich entscheiden und hat mit der gezeigten Leistung den hervorragenden 4. Tabellenplatz in der 2. Liga bestätigt. Gerade einmal 3 Punkte trennen die Oberfranken von Rang 3, der den Durchmarsch in die DKB Handball-Bundesliga bedeuten würde. "Rund um Coburg herrscht eine unglaubliche Handballbegeisterung. Also muss es mittel- bis langfristig schon das Ziel sein, diese Kräfte zu bündeln und den letzten Schritt in die DKB Handball-Bundesliga zu gehen. Aber bis dahin gibt es in allen Bereichen noch eine ganze Menge zu tun und zu verbessern", so Gorr, der zwei Jahre lang als Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft fungierte.