anmelden registrieren  Finden

 

Handballtag 2010 im LEGOLAND in Günzburg:

Eine Mannschaft, ein Verein, eine Region...

 ...das war das Motto des Handball-Leistungszentrums Großwallstadt (HBLZ) für den diesjährigen Handball-Tag. Auch dieses Jahr organisierte der SC Ichenhausen zusammen mit dem HBLZ des TV Großwallstatt wieder dieses sportliche Event, nachdem die Reaktionen auf den Handball-Tag 2009 sehr positiv ausfielen. Veranstaltungsort und zugleich Ausrichter des Tages ist LEGOLAND Deutschland.

An insgesamt sechs Stationen konnten die Besucher ihr Talent zum Handball spielen, Koordination und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Für jeden, der an dieser kleinen Olympiade teilnahm, gab es eine Teilnehmerkarte. Darauf wurden die Punkte geschrieben, die an den jeweiligen Stationen erzielt wurden. Die ausgefüllten Karten wurden in einer Lostrommel gesammelt, um später daraus etliche Gewinner zu ziehen. Betreut wurden die Stationen von den Spielern und Trainern der A- und B-Jugend des SC Ichenhausen und Claus Hormel vom HBLZ. Besucher aller Altersgruppen waren begeistert bei der Sache. Frau Crone aus Ulm, die mit ihren beiden Kinder extra wegen des Handball-Tages ins LEGOLAND nach Günzburg gekommen war, meinte: „Mein Mann ist Trainer und die Kinder sind im Verein. Es ist wirklich klasse, dass es diesen Handball-Tag gibt!“ Familie Ludwig kam mit ihren beiden Söhnen. „Die zwei spielen schon seit dem Kindergarten Handball. Das ist super für die Kinder. Sport ist ein guter Ausgleich zum Schulalltag“, sagte Herr Ludwig. An Station Eins – Zielwerfen – war gerade Handball-Trainer Pietzner vom SV Nersingen mit einigen „Handball-Kindern“ eingetroffen. Sie hatten noch keine Station durchlaufen, aber schon jetzt hatte er beste Eindrücke von der Veranstaltung: „Es ist cool. Genauso cool wie auch letztes Jahr!“ Gleich nachdem sie zur ersten Station aufgebrochen waren, kamen die beiden Jungs Patrick (10) und Kevin (9) mit einem breiten Grinsen im Gesicht und wollten ihre Teilnehmerkarten abgeben: „Wir sind fertig. Wir waren an allen Stationen und es hat richtig Spaß gemacht!“. Auf die Frage ob sie im Verein spielen antworten sie:„Nein, wir sind im Judo, aber hin und wieder Handball zu spielen ist cool!“

Um 15.30 Uhr war es dann soweit: mit etwas Verspätung traf die Jugend Mannschaft des HBLZ Großwallstadt mit dem neuen sportlichen Direktor Manfred Hofmann (ehemaliger deutscher Handballtorwart der Weltklasse (110 Länderspiele) und Weltmeister von 1978) ein, und deren Trainer Christian Plesser moderierte die Verlosung der Gewinne. Zuerst stellte er sich und seine Mannschaft vor und anschließend zogen drei seiner Jungs aus der Lostrommel einige Teilnehmerkarten. Es gab Trikots, Eintrittskarten zu einem Bundesligaspiel des TV Großwallstadt, Handbälle und vieles mehr zu gewinnen. Nach der Verteilung der Preise folgte ein Interview mit Christoph Kolodziej, dem BHV-Landestrainer, der extra zum Handball-Tag ins LEGOLAND gekommen war. Er spielt seit 40 Jahren Handball. Was ihn an der Sportart so fasziniert ist die Dynamik und die schnellen Bewegungen. Seine Aufgabe beim Bayerischen Handball-Verband (BHV) ist zum einen die Trainer-Ausbildung und zum anderen die Auswahl der Spieler für die Auswahlmannschaft. Christoph Kolodziej erklärt, dass in einer Auswahlmannschaft die besten Spieler verschiedener Vereine spielen. Um in eine solche Mannschaft zu kommen, muss man also besonders gut spielen, denn die Auswahlkriterien sind: Spielerqualität, Kraft und Spielfähigkeit. Um in eine Nationalmannschaft zu kommen, so Kolodziej, muss man mehrere Auswahl-Verfahren durchlaufen. Erst die Bezirksauswahl, dann die Landesauswahl, und dann sucht der Deutsche Handballbund (DHB) die besten Spieler aus für die Nationalmannschaft. Mit dem Interview endete auch der erste Teil des Tages, denn nun ging es in Ichenhausen weiter.

In der Franziska-Ziehank-Halle fanden 2 Handballspiele zum „Saisonopening“ statt. Zuerst spielte um 16:30 Uhr die B-Jugend des SC Ichenhausen (SCI) gegen die B-Jugend des TV Lauingen. Dieses Spiel diente als Vorbereitung für die im Oktober beginnende Handballsaison. Das Spiel der beiden B-Jugend Mannschaften endete unentschieden (27:27). Anders als sonst wurden diesmal die Zuschauer, Fans und Helfer von der Männermannschaft des SCI mit Getränken und Schmankerln versorgt und nicht andersrum. Mit dieser Geste bedankten sich die Handballmänner für die viele Unterstützung, die der Verein von seinen Fans und Helfern bekommt. Es folgte um 18 Uhr das Spiel der HBLZ Nachwuchs-Bundesligamannschaft gegen die A-Jugend Schwabenauswahl. In dieser Auswahl spielten: Kiechle, Schuler (SC Vöhringen); Bru-cker, Rettenberger, Gerstmayer (TV Gundelfingen); Jahn (VFL Günzburg); Hitzler, Jordan, Rösch, Marquardt (SC Ichenhausen); Gibbon (TSV Niederaunau) und Daniel Jäger (TV Lauingen). Die Spieler hatten richtig Spaß an dem Spiel, denn für sie war es etwas ganz besonders gegen eine Elite-Mannschaft des HBLZ anzutreten. In einem solchen Handballmatch kann man viel Erfahrung sammeln. Die Jungs der Schwabenauswahl freuten sich über jedes Tor, das sie erzielten und ebenso über jedes, dass ihr Torwart halten konnte. Sie schlugen sich gut und so konnten sie einige Treffer im gegnerischen Tor landen. Das Spiel endete schließlich 40:31 für die Mannschaft des HBLZ. Trotz der Niederlage war Trainer Reinhold Lindner sehr zufrieden mit der Leistung der Schwabenauswahl. „Wir konnten leider nur ein einziges Mal in dieser Konstellation trainieren. Die Spieler sind ja alle aus verschiedenen Vereinen, wir hätten noch 2 bis 3 Trainings mehr gebraucht. Aber die Jungs haben wirklich gut gespielt!“ Besonders zu erwähnen sind Torwart Brucker und Spielmacher Kiechle, die in diesem Spiel besonders viel Einsatz zeigten.

Alles in allem war der Handball-Tag 2010 ein voller Erfolg, und
alle Beteiligten hatten viel Spaß und freuen sich schon auf den nächsten Handballtag 2011 im
 

Fotos & Bericht: Carolin Börschig